Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 1. Juli
Im Test: Twin Cessna
IFR-Flugvorbereitung mit ForeFlight
Technik: Der Anlasser
Lüneburg stimmt für Flugplatz
A320-Unfall Pakistan
Erste Erfahrungen mit Part-ML
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

21. Juni 2017: Von Achim H. an Constantin Droste zu Vischering

Das schwankt extrem, einige Tage bis > 4 Wochen.

Unterlagen einsenden, 3 Tage warten, bei der Sachbearbeiterin anrufen und äußerst freundlich erkundigen, ob denn alle Unterlagen eingegangen seien und ob es zur Zufriedenheit ist. Dann sucht sie die aus dem Stapel und wenn die schon in der Hand sind und der Anrufer ja so freundlich war... gibt es 2 Tage später Post.

21. Juni 2017: Von Roland Schmidt an Achim H. Bewertung: +2.00 [2]

Mit "denen" kann man ganz normal sprechen. Auch im öffentlichen Dienst arbeiten "nur" Menschen. Freundlichkeit hilft allerdings IMMER.

21. Juni 2017: Von Christoph Winter an Roland Schmidt Bewertung: +2.00 [2]

Leider ist das nicht richtig. Es gibt welche, die man zu den "ganz normalen Menschen" zählen kann. Und dann gibt es noch die anderen in dem Verein ...

Ich sag nur Verkehrzulassung ...

21. Juni 2017: Von Alexander Callidus an Roland Schmidt

"Freundlichkeit hilft allerdings IMMER."
Damit hast Du vollkommen recht.

"Auch im öffentlichen Dienst arbeiten "nur" Menschen."
Damit auch.

"Mit "denen" kann man ganz normal sprechen."
Nein, definitiv nein. Mein "normal" unterscheidet sich deutlich von demjenigen von Verwaltungsmitarbeitern TVÖD irgendwas. Das ist nicht meine Schuld oder deren, das ist halt so. Darauf stelle ich mich auch gerne ein. Aber normal?

Es reicht ja, daß Verwaltungsmitarbeiter hilfsbereit und offen sind. Ich bin beispielsweise jetzt ein Fan des TÜVs und der Zulassungsstelle.

22. Juni 2017: Von Roland Schmidt an Alexander Callidus

"Mit "denen" kann man ganz normal sprechen."
Nein, definitiv nein.

Dann muss ich wohl eine Ausnahme sein - und der freundliche LBA-Mitarbeiter (Referat Technik) auf dem OUV-Treffen in Bad Dürkheim letzten Sonntag auch...

22. Juni 2017: Von Achim H. an Roland Schmidt

und der freundliche LBA-Mitarbeiter (Referat Technik) auf dem OUV-Treffen in Bad Dürkheim letzten Sonntag auch...

Glaubste der typische LBA-Miesepeter geht am Sonntag zum OUV-Treffen? Natürlich gibt es da auch engagierte, freundliche Menschen aber das Umfeld ist nicht unbedingt das beste für engagierte, freundliche Menschen :-)

22. Juni 2017: Von Erik N. an Achim H. Bewertung: +2.00 [2]

Ich finde, man sollte sich hier mal befreien von diesem permanenten LBA Bashing. PuF ist da sehr bemüht darin, aber manchmal habe ich den Eindruck, es wird auch übertrieben.

Im LBA gilt doch wahrscheinlich auch die alte Managementregel, daß der Fisch beim Kopf anfängt zu stinken. Und da es eine Behörde ist, können das nur Politiker (z.B. Minister) und/oder Staatsekretäre sein. Denen es an politischem Willen, organisatorischen Vorgaben und Budget fehlt, die Dinge zu ändern. Solange es auf der leitenden Ebene niemanden gibt, der die Allgemeine Luftfahrt versteht und auch Willen und Hebel hat, etwas zu ändern - wie soll das gerade in einer Behörde der Einzelne Beamte tun ? Das Beamtenrecht wurde nicht von Customer Relations Leuten geschrieben. Eine Kultur, der nicht von oben der Wandel immer wieder vorgegeben wird, ändert sich nicht von alleine. Und "oben" ist nicht die Abteilungsleiter- oder Bereichsleiterebene, auf der die PuF immer wieder draufhaut, sondern noch weiter oben.

22. Juni 2017: Von Roland Schmidt an Achim H.

typische LBA-Miesepeter

Ja, das ist das Bild im Kreise der elitären fliegenden Bonzen ;-)

22. Juni 2017: Von Achim H. an Roland Schmidt

Dieses Bild wurde auch durch Kommentare von verschiedenen EASA-Mitarbeitern verfestigt, Zitat: "Es ist unglaublich, wie selbst Menschen Anfang 20 so borniert sein können und geistig so wenig flexibel sind wie die vom LBA. Das kennen wir von keinem anderen Land so."

Positive Ausnahmen gibt es aber in Summe muss man sagen, dass der Fisch stinkt. Das LBA ist eine im nationalen und internationalen Vergleich sehr schlecht arbeitende Behörde.

22. Juni 2017: Von Erwin Pitzer an Achim H.

Glaubste der typische LBA-Miesepeter geht am Sonntag zum OUV-Treffen?

nein, der bestimmt nicht !

aber in den 90ger jahren war da ein referatsleiter, der der selbstbauerszene sehr zugetan war.

selbst PPL A pilot, kam er zu jedem OUV-trefen und sah sich die eigenbauten an.

ich hatte das 3. gutachten für die GlaStar am mittwoch weggeschickt, und konnte mir, nach einem kurzen anruf, am montag die VVZ in braunschweig abholen.


10 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2020 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 13.05.09
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang