Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 1. Februar
Klimakleber auf der Piste
Mal ein neues Ziel anfliegen: Liepāja
Diese tollen Turboprops!
Bye Bye Arrow Zwei: Ein Pilot hört auf
Inselpiraten gehen auch in der Revision baden
Unfallanalyse: Gefangen on top
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Antworten sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

7. Mai 2014: Von Jan Brill an Dirk Steiner
Es zählen Stunden als PIC unter IFR. Also alle Zeiten die man als PIC unter Instrumentenflugregeln fliegt (nicht Instrumentenflugwetterbedingungen!). Sonst stünde da IMC. Die Kategorie actual oder simulated IMC der FAA ist etwas ganz anderes. Bitte nicht verwechseln.

Wenn man also IFR 2 Stunden von EDHK nach EDNY fliegt sind das 2 Stunden IFR-Zeit gemäß EASA. Egal ob man in IMC war oder nicht. Ausbildungsstunden zählen nicht, denn da war man ja nicht PIC.

Aber: Wenn man die 50 Stunden noch nicht hat, kann man sich mit 25 Stunden erstmal das Enroute IR (EIR) holen. Dann nochmal 25 Stunden ganz legal unter IFR fliegen und dass volle IR abholen. Fertig.



Braucht man ein AZF?

AZF ist eine rein deutsche Erfindung. Gibt's in der EASA-Welt nicht. Auch kein BZF. Es gibt nur den Radio-Telephony-Eintrag unter Abschnitt XII der Lizenz. Und selbst wenn, ein AZF gab's schon immer "for free" wenn man ein ICAO-IR hatte.


viele Grüße
Jan Brill
8. Mai 2014: Von Wolfgang Oestreich an Jan Brill
Hallo Herr Brill,
so ganz klar scheint das dann aber doch nicht zu sein. Das Antragsformular im Link ist (wie den Anmerkungen auf der zweiten Seite zu entnehmen) nur für Verlängerungen anzuwenden. Für den Ersterwerb gilt das Formular Antrag Ersterteilung einer Lizenz, Da Instrument Berechtigungen in Deutschland vom LBA verwaltet werden, beantragt man dort eine Neuausstellung der Lizenz. Dazu fordert dann das LBA die Unterlagen von den Landesbehörden an. (Dauert warscheinlich auch wieder eine Weile).
Diese Vorgehensweise hat mir zumindest mein Prüfer genannt (und die entsprechenden Unterlagen mitgenmommen)
Check war ok und entsprach in ungefähr einem IFR Checkride in den USA. Theorie wurde auf Basis des aktuellen JAR-FCL Syllabus gemacht und dauerte ca. 1 Stunde. Beim Checkflug dann das normale Programm mit einem Precision- und einem Non-Precision Approach. Das Formular zum Prüfungsprotokoll mit allen zu prüfenden Punkten ist auch auf der Seite des LBA zu finden.
8. Mai 2014: Von Jan Brill an Wolfgang Oestreich
Das Antragsformular im Link ist (wie den Anmerkungen auf der zweiten Seite zu entnehmen) nur für Verlängerungen anzuwenden.


Wo steht das?

Ich lese da: Antrag auf Erteilung / Verlängerung / Erneuerung einer Berechtigung.

Nur wegen eines neuen Ratings (IR) würde ich mir nicht gleich einen neuen Schein ausstellen lassen. Das kostet ja nur wieder Gebühren und wirft ggf. erteilte Validierungen im Ausland über den Haufen wenn sich die Nummer ändert...

P.S. Glückwunsch zur bestandenen Prüfung!!!


viele Grüße
Jan Brill
8. Mai 2014: Von Wolfgang Oestreich an Jan Brill
Gemeint ist folgender Absatz auf der zweiten Seite:

Hinweis zur Quer-Anrechnung des Instrumentenflugteils einer Überprüfung:
Note on cross-crediting of the IR part of a type or class rating check:
Nach Anlage 8 zu Teil-FCL erfolgt in bestimmten Fällen eine Anrechnung des auf den Instrumentenflug bezogenen Teils einer Überprüfung für eine Klassen- oder Musterberechtigung.
Diese Anrechnung betrifft nur Verlängerungen von IR-Berechtigungen für einmotorige oder mehrmotorige Flugzeuge mit einem Piloten.

Zumindest hatte mein Prüfer dies so interpretiert. Wäre mir aber anders auch lieber

Nachtrag: Habe einfach den Selbstversuch gestartet und das im Eröffnungsthreat gaufgeführte Formular mit den anderen Unterlagen nach Braunschweig gefaxt. - Wir werden sehen.
8. Mai 2014: Von Jan Brill an Wolfgang Oestreich
Das lese ich anders. Der Satz:

Diese Anrechnung betrifft nur Verlängerungen von IR-Berechtigungen für einmotorige oder mehrmotorige Flugzeuge mit einem Piloten.

bezieht sich auf die Quer-Anrechnung des Instrumentenflugteils bei einer Überprüfung (ProfCheck) nach Appendix 8 und nicht auf das gesamte Formular.
Hat mit der Prüfung zum Ersterwerb (Skill-Test) nix zu tun. Ich bzw. Schüler von mir haben allein in den letzten Monaten mehr als fünf neue Ratings mit dem Formular beantragt... ich denke schon, dass das das richtige ist.

Wie gesagt, ich wäre aus den o.g. Gründen vorsichtig nur wegen einem neuen Rating gleich einen komplett neuen Schein zu beantragen.

Leider erreicht man nur eben beim L4 so schwer jemanden, um das einfach an der Quelle zu klären...

viele Grüße
Jan Brill

5 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2023 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 14.13.03
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang