Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 3. Mai
Informationsdefizite im NOTAM-System
Eindrücke von der AERO 2022
Routing: Auf die Insel, auf die Farm!
Vorsicht beim Flugregelwechsel
Erinnerungen an die roten Flieger
Verdrängungskampf am Flughafen Basel
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

Sonstiges | Kampf den Pylonen!  
2. Mai 2022 15:24 Uhr: Von Patrick Whiskey Echo Yankee  Bewertung: +1.00 [1]

Hallo zusammen,

eigentlich fliege ich häufig und gerne nach Düsseldorf EDDL - Ex-Heimat, Freunde, Familie... Vor Ostern war ich jedoch einigermaßen irritiert über die de facto Verdoppelung der Gebühren von ca 70-80 EUR bei vorherigen Besuchen (PA28) auf jetzt 150 EUR.

Neu auf der Rechnung ist eine Position für das Aufstellen von Safety Cones i. H. v. etwas über 65 EUR.

Nach Rücksprache mit Jet Aviation sind sie neuerdings vom Flughafen gemäß Flughafenbenutzungsordnung dazu verpflichtet, um jedes Flugzeug 4 Pylonen aufzustellen.

Ich finde das aus zweierlei Gründen irritierend:

  • Die Preisgestaltung. Ich habe bei Jet Aviation angeregt, bei der nächsten Preisanpassung zu überlegen, ob man möglicherweise 4 Hütchen unter betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten auch für deutlich weniger Geld als 65 EUR aufstellen kann (zumal ja Wheel Chocks bereits zuvor bei jedem Luftfahrzeug angebracht wurden ohne Zusatzgebühr). Andernfalls kündige ich vielleicht meinen Job und werde freiberuflicher Pylonenaufsteller. Die Preisgestaltung aber nur am Rande.
  • Die Notwendigkeit im Allgemeinen. Mir fällt auch nach längerem, angestrengtem Nachdenken kein Szenario ein, bei dem 4 Hütchen um eine PA28 einen Zugewinn an Sicherheit darstellen. Anders als bei Flugzeugen größerer Klassen auf dem Hauptvorfeld mit entsprechendem PAX-Verkehr. Hier möchte man zurecht signalisieren, wo der geneigte Passagier zu laufen hat und wo nicht.

Nun sind Jet Aviation hier die Hände gebunden, schließlich ist es eine Vorgabe des Flughafens und der bezieht sich auf die FBO, in der im Wortlaut in Absatz 2.6.2 steht:

"Zur Absicherung sind mindestens vier Leitkegel (Lübecker Hüte/Gummihüte gemäß BAST-Zulassung mit einer Mindesthöhe von 750 mm, Typ 2, Klasse III, Folientyp B) oder ersatzweise vier Lampen (Mindestlichtstärke 10 Candela [cd/m²]) zu verwenden. Bei unzureichender Absicherung des Luftfahrzeuges behält sich die FDG vor, die Absicherung auf Kosten des Halters selbst vorzunehmen."

Sehen die geneigten Foristen hier eine Chance, etwas zu erreichen? Kontaktaufnahme mit der FDG? Der Behörde? Der AOPA?

Aus meiner Sicht wäre es sinnvoll, den Absatz so anzupassen, dass "zur Absicherung von Luftfahrzeugen mit einem maximalen Abfluggewicht von X Tonnen oder mehr mindestens vier Leitkegel zu verwenden sind".

Ich fände es schade, wenn das Thema Schule macht und wir künftig nicht nur die eher unkompliziert mitzuführenden High Visibility Jackets zu tragen hätten, sondern auch noch 4 Pylonen mitführen (die die Baggage Area der gängigen SEPs hinlänglich füllen dürften) oder das Aufstellen zu Fantasiepreisen bezahlen müssten.

2. Mai 2022 15:52 Uhr: Von Friedhelm Stille an Patrick Whiskey Echo Yankee Bewertung: +2.00 [2]
Wheel Chocks blockieren ja die Räder. Was genau sollen die Pylone denn blockieren?
2. Mai 2022 16:10 Uhr: Von Roland Schmidt an Patrick Whiskey Echo Yankee Bewertung: +2.00 [2]

Hi Patrick,

du siehst es doch am AERO-Security-Wahnsinn in Friedrichshafen. Verkehrsflughäfen sind für unsere Luftmopeds einfach kaum noch praktikabel und diese lächerliche Pylonensache ist ein weiteres Beispiel - die Formulierung der Regelung spricht schon Bände :-). Mein ehemaliger Verein ist vor knapp 20 Jahren von EDDL nach EDLE umgezogen, weil der Aufwand nicht mehr zu rechtfertigen war. Es ist schade, aber offenbar nicht zu ändern.

2. Mai 2022 16:13 Uhr: Von Achim H. an Friedhelm Stille Bewertung: +1.00 [1]

Bei großen Flugzeugen sind die Flügel weit oben und man kann versehentlich drauffahren, wenn man nach unten schaut, daher wird der Umkreis des Flugzeugs abgesteckt mit Hütchen.

Bei der kleineren GA eher nicht sinnvoll, die Wahrscheinlichkeit, dass bei Wind ein Pylon Schaden anrichtet ist sicherlich größer als die Wahrscheinlichkeit, dass ein Pylon einen Unfall verhindert.

Für 65 € bekommt man im Versand mehr als 10 Pylone. Manchmal muss man so Sachen mitbringen um nicht ausgeraubt zu werden, bei Chocks dasselbe.

2. Mai 2022 16:25 Uhr: Von Roland Schmidt an Achim H. Bewertung: +1.00 [1]

Für 65 € bekommt man im Versand mehr als 10 Pylone.

Das sind dann aber bestimmt keine Lübecker Hüte/Gummihüte gemäß BAST-Zulassung mit einer Mindesthöhe von 750 mm, Typ 2, Klasse III, Folientyp B. :-))))

2. Mai 2022 16:53 Uhr: Von Michael Söchtig an Roland Schmidt

Ich denke da sollte eine Nachfrag bei der Bezirksregierung erfolgen ob das so gerechtfertigt ist.

2. Mai 2022 17:06 Uhr: Von Carmine B. an Michael Söchtig
Oder selber mitbringen, Break Even bei der fünften Landung ;-)

https://www.absperrtechnik24.de/Faltleitkegel+Cone+Plus+Hoehe+750mm+vollreflektierend+Vollgummifuss+Blinkleuchte,w1651503786-9291.htm
2. Mai 2022 17:28 Uhr: Von Thomas R. an Patrick Whiskey Echo Yankee Bewertung: +2.00 [2]

Soweit ich mich erinnere konnte der "Kampfstern Galactica" ganz gute Erfolge im Kampf gegen die Pylonen erzielen. Vielleicht dort mal anfragen?

2. Mai 2022 21:28 Uhr: Von Chris _____ an Thomas R. Bewertung: +2.00 [2]
Im "Hitchhiker's Guide" sind es die Vogonen.
In diesem Sinne, nicht das Handtuch vergessen!
2. Mai 2022 22:27 Uhr: Von Wolff E. an Chris _____
Und die Lösung ist nicht 42
2. Mai 2022 22:38 Uhr: Von Patrick „Lean-Hard!“ an Patrick Whiskey Echo Yankee
Habe in anderen Foren schon von schweren Schäden gelesen wenn man die Pylonen mit dem Prop erwischt… sowas hat vor allem vor dem Flieger nichts verloren!
2. Mai 2022 22:50 Uhr: Von Sebastian G____ an Patrick Whiskey Echo Yankee

Abgesehen von der seltsamen Berechnung kann das schon helfen. Aus meinem alten Verein ist mal einer nachts bei Regen mit dem Auto fast an eine Fläche gefahren. Keine Ahnung was das für einen Personenschaden gegeben hätte, aber der Sachschaden wäre sicher 7 stellig gewesen. Am Ende das gleiche Thema wie die Warnwesten. Bei Sonnenschein braucht es die nicht aber ich bin mal im strömenden Regen nachts in UK geladet und war heilfroh, dass alle auf dem Vorfeld so etwas an hatten als ich gerollt bin. Aber normalerweise liegt dann ja so ein Stapel alter Pylonen neben dem Vorfeld rum und man stellt selber einfach welche auf fertig.

3. Mai 2022 16:59 Uhr: Von Sven Walter an Roland Schmidt

Die müssen ja noch geZÜPped werden (wie die Käsebrötchen, um man Jan in einem Leitartikel vor ein paar Jahren zu zitieren)

9. Mai 2022 20:55 Uhr: Von Walter Adam an Achim H. Bewertung: +4.00 [4]

Heute Mittag in EDDL:

- gelandet um einen Kollegen am GAT aussteigen zu lassen:

1. schon vor dem Abstellen der Engine war der "Hütchenman" und "Einweiser" zur Stelle und gefährlich nahe am Propeller.

2. Seine Qualitäten als Einweiser waren unterirdisch. Hätten wir konsequent seine Zeichen befolgt, würden die Flügel unseres Parkplatz- Nachbarn und unsere "suboptimal" ausschauen, um es diplomatisch auszudrücken.

2. es vergingen nach Abstellen der Engine nicht mal 60 Sekunden, bis wir von Hütchen "umzingelt" wurden.

3. Bereits während dem Abstellen der Engine hat mein Kollege deutlich darauf aufmerksam gemacht, dass wir keine Hütchen benötigen, da einer von uns (ich) nach spätestens 5 Minuten die Ramp wieder verlassen würden und die Hütchen nicht notwendig seien. Auch das Versprechen, dass bis zum "Relaunch" zwei Crewmitglieder permanent am Luftfahrzeug seien und höchst verantwortungsvoll den Flieger bewachen würden , half nichts.

4. Nach heftigem, verbalerotischem "Gedankenaustausch" drohte der Hütchenman (er hat mich an "Mensch-Ärger-Dich-Nicht" erinnert) meinem Kollege mit einer Strafanzeige, sollte er ihn weiter beschimpfen.

5. Dann kam seine Kollegin zuhilfe, die sichtbar um Mediation bemüht war und Verständnis für unsere Emotionen zeigte. Mit dem Hinweis: "das müssen Sie mit der Flughafenverwaltung abklären, wir können ja nichts dafür", war ihre Welt vergnüglich ok.

6. Selten ist mit die Ohnmacht eines Bürgers (ich) unseres Landes so heftig entgegen geschlagen.

9. Mai 2022 21:57 Uhr: Von Tim Walter an Walter Adam Bewertung: +1.00 [1]
Gestern EDDN. Hütchen Mann kommt. Ich sag ihm dass ich nur meine Paxe raus lasse und fliege gleich wieder. Er sagt ok und ging wieder.
9. Mai 2022 22:00 Uhr: Von Philipp Tiemann an Walter Adam Bewertung: +2.00 [2]

Danke! Jeder, der dagegen ankämpft, auf die Gefahr hin, als Strafe z.B. eine Kontrolle der Luftaufsicht verpasst zu bekommen, hat Lob verdient. In der Tat muss aber parallel auch der Flughafen angeschrieben werden.

10. Mai 2022 14:11 Uhr: Von Holger Kutz an Philipp Tiemann
Du behauptest also, das die Luftaufsicht sich zum Handlanger des Flugplatzhalters, oder der Handling Firma macht?
Hast Du irgendwelche belastbaren Quellen für solch ein Verhalten?
Oder ist nur Deine krude Fantasie?
10. Mai 2022 14:53 Uhr: Von Michael Söchtig an Holger Kutz

Hat denn zwischenzeitlich mal jemand die Aufsichtsbehörde angeschrieben? Wäre doch sinnvoll.

10. Mai 2022 14:56 Uhr: Von Chris _____ an Walter Adam Bewertung: +1.00 [1]

"6. Selten ist mit die Ohnmacht eines Bürgers (ich) unseres Landes so heftig entgegen geschlagen."

Es ist irgendwie so, als würde jeder Landkreis sich für seine Straßen eigene Methoden zur Erhebung von Maut und anderen Gebühren ausdenken. Wie im Raubrittertum.


19 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2022 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 14.03.04
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang