Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 4. August
AOC und ATO: EASA macht Reparaturvorschläge
Oshkosh 2017 – Die GA feiert
70 Jahre AN-2
IFR-Praxis: Neue Approaches in Grönland
Boroskope für Flugzeugeigentümer
Inselhopping in Griechenland
Unfall: Der Sinn von Flugunfall-Untersuchungen
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

Unfälle und Zwischenfälle | Flugzeugabsturz in den Bodensee
8. August 2017 14:34 Uhr: Von Markus Heiss 

Ein IFR Flug von Zürich nach Hamburg endete heute Vormittag mit einem Absturz vor der Insel Mainau in dem Bodensee.

Laut Augenzeugen ( Kinder in einem nahegelegenen Zeltlager) soll die Maschine senkrecht in den Bodensee gestürzt sein!

8. August 2017 15:05 Uhr: Von Edgar Jung an Markus Heiss
8. August 2017 16:44 Uhr: Von Markus Heiss an Edgar Jung

Laut Fliightradar war die PA46 schon fast auf FL 170.

8. August 2017 17:23 Uhr: Von Chris T an Markus Heiss Bewertung: +1.00 [1]

Aus http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Absturz-in-Bodensee%C2%A0Polizei-rechnet-mit-Toten-_arid,10716070_toid,310.html :

"Wie ein Augenzeuge der "Schwäbischen Zeitung" berichtete, sei er mit dem Boot auf dem See gewesen, als das Flugzeug in zirka 700 Metern Höhe ins Trudeln geraten war, nachdem es einen Looping geflogen hat."

Und "die Polizei rechnet mit Toten".

Weiter: "Zur Klärung der genauen Absturzursache bittet die Polizei Zeugen, die Bildaufnahmen vom Geschehen gemacht haben, diese Daten auf der Plattform der Polizei zur Verfügung zu stellen. Sonstige sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeipräsidium Konstanz unter der Telefonnummer 07531 995 3521 entgegen."

Und zum Glück: "Schwäbische.de hält Sie auf dem Laufenden."

Das ist unsere Qualitätspresse...

8. August 2017 19:26 Uhr: Von Urs Wildermuth an Chris T Bewertung: +1.00 [1]

Typische Aussagen von Augenzeugen die ein Flugzeug beobachten, welches ausser Kontrolle ist. Offensichtlich hat die Maschine getrudelt und ist unkontrolliert in den Bodensee gestürzt.

Nach der schweizer Presse handelt es sich um einen sehr erfahrenen Piloten aus der Nähe von Zürich. Wenn sich meine Vermutungen befürchten, dann ist das auch so. Umso mehr ist der Unfall ein Schock. Ich habe die Maschine jeden Tag in Zürich stehen sehen, stand direkt neben meiner....

8. August 2017 21:01 Uhr: Von Markus Heiss an Urs Wildermuth Bewertung: +1.00 [1]

Der "Südkurier" hat ein Bild veröffentlich, welches die Malibu beim Aufschlag auf dem Wasser zeigt, wobei hier noch eine Fläche in der "Luft" ist.

Die PA46 hat es dem Bild nach in der Luft zerlegt.

Tragisch um die beiden Insaasen.

8. August 2017 21:23 Uhr: Von Tobias Schnell an Markus Heiss Bewertung: +1.00 [1]

Sehr tragisch, und Luftlinie 5 km von meiner Haustür entfernt :-((.

Ich habe eben mal versucht, den Flug bei LiveATC nachzuverfolgen. Start und initial climb findet man, das klingt komplett unauffällig. Nach dem Handoff auf 133,9 ist das Archiv-File aber von ganz schlechter Qualität und vor allem ein Mix von mehreren Frequenzen. Um ca. 0948 UTC hat er noch einen "direct" zurückgelesen (nach LOKTA, wenn ich recht verstanden habe), danach gibt das File nichts mehr brauchbares her.

Tobias

8. August 2017 23:05 Uhr: Von B. S.chnappinger an Tobias Schnell

Flightradar 24 zeigt für die HB-PPH eine recht gute Aufzeichnung des Flugwegs, der Airspeed und der Höhe (auch climb rate).

Seltsamerweise beginnt diese nahe Zürich in etwa 4000 Fuss, endet aber am Bodensee schon bei Unterschreiten von 16.700 Fuss.

Auffällig: Konstantes Steigen bis 16.700 Fuss mit zunächst stabiler Speed von 160 kts, dann weiter konstantes Steigen bei abnehmender airspeed bis 136 kts - dann endet die Aufzeichnung.

(Reine Mutmaßung ohne Anspruch auf Rechthaberei, also bitte nicht gleich ans Kreuz nageln, wie hier durchaus üblich: Der Autopilot war angeschaltet mit eingestellter vertical climb rate (z.B. 800 fpm), dann allmählich nachlassende Motorleistung innerhalb 5 Minuten mit anschließendem Stall. Nachlassen der Motorleistung und der Geschwindigkeit ohne Wahrnehmung durch den Piloten - wegen was auch immer?)

8. August 2017 23:10 Uhr: Von Jürgen Scheiwe an Tobias Schnell

Wie war denn das Wetter zur Unfallzeit in der Gegend?

8. August 2017 23:16 Uhr: Von Tobias Schnell an Jürgen Scheiwe

Ich war nicht direkt vor Ort (etwa 20 km entfernt), aber ich würde sagen irgendwas zwischen diesen beiden METARs. Also am Boden kein signifikantes Wetter.

METAR EDNY 080950Z 25007KT 210V290 CAVOK 21/16 Q1013=

METAR LSZH 080950Z 27007KT 240V340 9999 -RA FEW020 BKN085
19/14 Q1013 TEMPO RA=

Tobias

8. August 2017 23:40 Uhr: Von Jürgen Scheiwe an Tobias Schnell

Klingt auf Anhieb nicht bedrohlich. Könnte Vereisung eine Rolle gespielt haben? 0 Grad Grenze ca. FL 120.

9. August 2017 00:24 Uhr: Von Markus Heiss an Jürgen Scheiwe Bewertung: +1.00 [1]

Laut einem Bekannten, der eine halbe Stunde zuvor ein ähnliches Routing mit einer TBM geflogen hat, war das Wetter nicht Ohne.

Er berichtet mir von eingelagerten TS und einem sehr ungünstigen Temperaturverlauf mit Eisansatz in FL 150.

9. August 2017 01:13 Uhr: Von Pascal H. an Markus Heiss Bewertung: -1.00 [1]

Waren inflight breakups bei der Meridian / Malibu nicht schon häufiger mal Thema?

9. August 2017 08:39 Uhr: Von ingo fuhrmeister an Pascal H.

oje...wenn sich das bewahrheiten sollte...dann wirds wohl eine major-AD hageln...

mfg

ingo fuhrmeister

9. August 2017 10:34 Uhr: Von Sebastian Golze an Pascal H. Bewertung: +1.00 [1]

Waren inflight breakups bei der Meridian / Malibu nicht schon häufiger mal Thema

Es gab mal eine Reihe von Unfällen um 1990 aber das Ergebnis der FAA war dass die Piloten vergessen hatten pitot heat einzuschalten. Bei uns ist pitot heat immer an sobald das Flugzeug fliegt, egal wie warm es ist. Die Vorfälle damals betrafen auch nur die Malibu/Mirage und nicht die Meridian, welche damals ja noch gar nicht existierte. In der Meridian gibt es sogar einen rote Lampe im annunciator panel wenn pitot heat nicht an ist...


Details: http://www.ntsb.gov/safety/safety-recs/recletters/A92_84_89.pdf


oje...wenn sich das bewahrheiten sollte...dann wirds wohl eine major-AD hageln...

Das Thema ist vor über 20 Jahren so detailliert durchgekaut worden, ich bin ziemlich sicher da kommt nichts allgemeines mehr.


https://fr24.com/2017-08-08/09:50/12x/HBPPH/e6600e4

Wenn der Track stimmt war das Flugzeug laut Radarbild über dem Bodensee etwas vor dem Wetter. Es fällt aber auf dass sehr langsam geflogen wurde. Wenn die Werte stimmen sieht man eine groundspeed von unter 160kt in FL160. Laut DWD Karte gab es gut 30kt Rückenwind. Das wären also nur knapp 130kt TAS. Das wäre sehr langsam, normal wären ca. 125kt ISA -> 160kt TAS -> 190kt GS

9. August 2017 12:13 Uhr: Von Edgar Jung an Sebastian Golze

So gut wie auf den Karten war das Wetter vom Boden aus betrachtet nicht. Es ist M.E. schneller hereingezogen als Forecast war.

Am Boden war es Winstill aber overcast. Und es hat kurze Zeit später zu regnen begonnen. Lt. Forecast sollte es erst am Nachmittag regnen.

Ich hatte auf ADwICE light zwischen 10:00 und 11:00 loc. und FL 100 bis 200. Ohne jetzt den Wetterspezialisten zu spielen - ich vermute auf mehr als light icing + Turb...

gruss @gar

9. August 2017 14:09 Uhr: Von TH0MAS N02N an Edgar Jung

Wetter...




   Back      Slideshow
      
Forward   
1 / 10

rd_10832_201708080900.jpg



Attachments: 10

rd_10832_20..
..08080900.jpg



rd_10832_20..
..08080915.jpg



rd_10832_20..
..08080930.jpg



rd_10832_20..
..08080945.jpg



rd_10832_20..
..08081000.jpg



Image
rd080900.pcx
Not in slideshow.

Image
rd080915.pcx
Not in slideshow.

Image
rd080930.pcx
Not in slideshow.

Image
rd080945.pcx
Not in slideshow.

Image
rd081000.pcx
Not in slideshow.
9. August 2017 15:26 Uhr: Von Wolff E. an B. S.chnappinger

Eine malibu hat Turbos, die nimmt die Motorleistung in der Höhe nicht ab. Man muss nicht mal Throttle nachjustieren. Eine einmal eingestellte Leistung bleibt beim Steigen stehen. Ob der Pilot die Stallwarning nicht gehört hat? Schwer vorzutstellen.

9. August 2017 17:28 Uhr: Von Jürgen Scheiwe an Wolff E. Bewertung: +2.00 [2]

Wolff, ein Problem bei der Mirage ist die Air Induction zu den Turbos. Das Gitter vor dem Lufteinlauf friert bei Icing gerne als erstes zu. Da hat man dann schleichend statt 30' nur noch 20' MAP und der Turbocontroller kann es nicht mehr nachregeln, weil er keine Luft mehr bekommt. Ist mir einmal im Level Flug passiert. Da war die Speed allerdings hoch genug, so dass ich noch genügend Zeit hatte zu reagieren und auf Alternate Air umzuschalten. Deshalb schreibt das POH auch:

Before entering probable icing conditions: INDUCTION AIR => ALTERNATE

Kommt in der Checklist als erster Punkt noch vor Pitot Heat und Stall Warning Heat.

Seit diesem Vorfall ist das mein erster Handgriff wenn es nach Icing aussieht. Wie sich die Speed im Steigflug verändert wenn man darauf nicht rechtzeitig reagiert habe ich zum Glück noch nicht erfahren.

9. August 2017 18:13 Uhr: Von Philipp Tiemann an Jürgen Scheiwe Bewertung: +2.00 [2]

Yep. Hier das Video dazu vom "Malibu-Papst", Dick Rochfort.

9. August 2017 19:24 Uhr: Von B. S.chnappinger an Wolff E. Bewertung: +1.00 [1]

Verstehe ich nicht. Was soll die Bemerkung "Malibu hat Turbos" denn erklären? Dass die Motorleistung deshalb nicht nachlassen kann?

Auch die beiden Turbos können defekt sein (soll es ja geben) oder die Lufteinlässe können vereisen. Dann hat man in 16.000 Fuss schon einen deutlichen Leistungsverlust (nachlassender Manifold Pressure) und man hört nicht mal eine Änderung des Motorgeräusches.

9. August 2017 22:11 Uhr: Von Markus Heiss an B. S.chnappinger Bewertung: +1.00 [1]

der Pilot soll sehr erfahren gewesen sein und mit der PA 46 sehr vertraut.

Eventuell war der Kontrollverlust weder technisch noch metrologisch bedingt.

Der Cousin des Piloten ist 1995 mit Endanflug auf die 14 in Zürich abgestürzt.

Auch mit einer Malibu und es stellte sich bei der Obduktion heraus, dass ein kurz zuvor erfolgter Herzinfarkt den Kontrollverlust ausgelöst hat.

9. August 2017 23:33 Uhr: Von Sascha H. an Markus Heiss

Ein Bekannter fliegt die Meridian, er sagte ein normaler Stall oder sogar abkippen ist nicht kritisch, die PA46 wäre gutmütig und selbst in wenigen 1000ft sollte man das problemlos unter kontrolle bekommen.

Interesant wäre zu wissen wann sie zerbrochen ist, da der Flügel nahe der Absturzstelle vom Himmel fällt, denke ich, das die Maschine fast Senkrecht runter kam (Augenzeugen) und dadurch erst in geringerer Höhe sehr weit in den Overspeed geraten ist, wobei sie den Flügel verlohren hat.

ich habe mir bei DWD Flugwetter die Eiskarten angesehen für 12-14 Uhr loc, da sieht man in der Region zwischen 140 und 180 Moderate und eingelagerte kleine Spots mit Severe Eis, das könnten die genannten TS/TCUs sein. Mein erster Gedanke bei dem Unfall war, da könnte Eis im Spiel gewesen sein.

Weiß jemand wie viel Eis die Malibu dauerhaft/länger ab kann aufgrund Ihrer De-Ice kapazität, ich schätze nicht mehr als Mod oder?

Gruß

Sascha

9. August 2017 23:48 Uhr: Von Tobias Schnell an Sascha H.

Mein erster Gedanke bei dem Unfall war, da könnte Eis im Spiel gewesen sein

Allerdings wäre es in dem Fall ja ein leichtes gewesen, eventuelle Vereisungsbedingungen bei Auftreten von Performanceproblemen wieder zu verlassen. Da muss noch mehr dahinter stecken... Warten wir es ab.

10. August 2017 09:44 Uhr: Von Chris T an Tobias Schnell

Ich bin absolut kein Icing-Experte, aber die Icing-Vermutung und das senkrechte Runterkommen -> könnte das ein Tailplane Stall gewesen sein?


25 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2017 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Hub Version 12.03.01
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang