Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 1. Juli
Im Test: Twin Cessna
IFR-Flugvorbereitung mit ForeFlight
Technik: Der Anlasser
Lüneburg stimmt für Flugplatz
A320-Unfall Pakistan
Erste Erfahrungen mit Part-ML
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

37 Beiträge Seite 1 von 2

 1 2 
 

Luftrecht und Behörden | *moderne* Sklaverei bei Ryanair (ZON-Artikel)  
16. September 2016: Von J. D. 

wahnsinn, wie sich der Pilotenberuf seit "Catch me if you can" zwischenzeitlich gewandelt hat ;-)

Junge, ehrgeizige, visionäre Piloten können einem wirklich leidtun in der heutigen Zeit.

Andererseits: beim IR-Kurs einer kommerziell ausbildenden Flugschule erschienen die angehenden 19 jährigen ATPLer gerne mal mit pinkem Hemdchen und Schal - und führten sich entsprechend auf.

Selbstbild und tatsächlich vorhandenes gesellschaftliches Ansehen divergieren hier "leicht"... und so ist die Landung (sofern ein Job, bei z.B. Ryanair, ergattert werden kann) anschließend doch ziemlich hart :-)

16. September 2016: Von Markus Doerr an J. D. Bewertung: +1.00 [1]

Das sind Busfahrer, die Zeiten der glorreichen Herren über den Wolken ist vorbei.

Bei den meisten Piloten ist das noch nicht angekommen. Berufe im Transportwesen sind halt bei sinkenden Preisen eben nicht mehr lukrativ. Ist das bei LKW-Fahrern anders?

16. September 2016: Von Achim H. an J. D.

Ich habe noch nie vom "jungen, ehrgeizigen, visionären Zugführer" gelesen. Warum eigentlich?

16. September 2016: Von J. D. an Markus Doerr

"Das sind Busfahrer, die Zeiten der glorreichen Herren über den Wolken ist vorbei."

was doch aber irgendwie auch schade ist, oder?

Damals war die Fliegerei unmittelbar mit Emotion und Abenteuer verbunden - heute wird alles, einschließlich Fliegerei, nüchtern betrachtet und durchkalkuliert - mal etwas pathetisch: eine Welt ohne erlebbare Emotionen ist doch irgendwie emotionlos...?! ;-)

16. September 2016: Von Alexis von Croy an Markus Doerr

... nur werden LKW-Fahrer zu tausenden gesucht!

16. September 2016: Von J. D. an Alexis von Croy Bewertung: +1.67 [2]

zu tausenden bei entsprechend niedrigem Lohn, richtig?

Anders formuliert: der Bedarf, die Nachfrage an/nach LKW-Fahrern ist da, aber bitte nur zum Hungerlohn.

16. September 2016: Von J. D. an Achim H.

du darfst nicht so viel autorouter gucken!!

Schau dir die wichtigen Sendungen im Nachmittags-TV an... da gibt es allerhand "visionäre" junge Menschen mit erstaunlichen Berufsabsichten. ;-)

16. September 2016: Von Markus Doerr an Achim H.

jungen, ehrgeizigen, visionären Zugführer

Weil der der die Lok fährt nicht Zugführer ist, sondern Triebfahrzeugführer (Tf).

Zugführer heißt im Fernverkehr der Bahn jetzt Zugchef (obwohl der gar nicht kocht) und ist der Oberschaffner.

Die Bahn sucht auch 1200 Tf.

16. September 2016: Von Alexis von Croy an J. D.

Ich wette ein Lokführer verdient nicht wesentlich weniger als ein Pilot bei Ryanair ... Anybody have the numbers?

16. September 2016: Von Markus Doerr an J. D.

Damals war die Fliegerei unmittelbar mit Emotion und Abenteuer verbunden - heute wird alles, einschließlich Fliegerei, nüchtern betrachtet und durchkalkuliert

Das war doch bei den LKW Fahrern nicht anders, oder? Den Kapitänen der Landstraße, die mit ihren Straßenschiffen tagelang durch Europa fuhren. Fernfahrerromanik kommt heute gar nicht mehr auf, beim Kampf um den Parkplatz für die Ruhezeit. Sind ja vielfach nur Billiglöhner aus dem ehemaligen Ostblock unterwegs.

16. September 2016: Von Lutz D. an Markus Doerr

....nur dass die Ausbildung zum Lokführer länger dauert.

16. September 2016: Von Markus Doerr an Alexis von Croy

Ein junger aufstrebender Lokführer fängt bei 2400 Euronen an.

Der hat aber mehr Verantwortung, da so ein ICE in Doppeltraktion bis zu 880 Sitzplätze haben. Die Bahn erlaubt eine Überbelegung von 100% mit stehenden Reisenden. So ein über 1600 Leute Zug ist die Hölle.

Übrigens ist Lokführer ein Ausbildungsberuf und nicht wie Pilot nur ein Anlernjob.

16. September 2016: Von Erik N. an Markus Doerr

Aber als Pilot wird man schneller Mitglied des Mile High Clubs. Hat auch was.

16. September 2016: Von Lutz D. an Erik N. Bewertung: +6.00 [6]

Erik, habe mein Studium als Liege- und Schlafwagenschaffner finanziert.

Schlafwagen. Es geht nichts über Schlafwagen.

16. September 2016: Von Markus Doerr an Lutz D.

Schlafwagen sind doch fast schon alle abgeschafft.

16. September 2016: Von Georg v. Zulu-eZulu-schwit-Zulu an Markus Doerr Bewertung: +4.00 [4]

Wegen Lutz?

16. September 2016: Von ingo fuhrmeister an Georg v. Zulu-eZulu-schwit-Zulu

lutzD war testschläfer....im schlaffwagen....

wieso wird auf ryanair gezeigt....in den 70/80igern..Co-oP war ein gewerkschaftsladen...von wegen...35 stundenwoche bei vollem lohnausgleich....nix da...betriebsrat? wurde schon im ansatz mit betrieblichen repressalien und folterungen im keim erstickt...urlaubsgeld? wie bitte? weihnachtsgeld? war nicht im vertrag...überstunden - ja - aber unbezahlt...schon im gehalt drin...übertarifliche bezahlung? wie bitte?....das waren sklaven der gewerkschaft....ich erinnere nur mal an diesen otto...der nach südafrika mit ettlichen mios geflohen ist....kam nur zurück, als angebl. straffreiheit für diesen ausrutscher signalisiert wurde....

mfg

ingo fuhrmeister

16. September 2016: Von Lennart Mueller an Achim H.

Ich habe noch nie vom "jungen, ehrgeizigen, visionären Zugführer" gelesen. Warum eigentlich?

Bei der Bahn würde man mit dem Verhalten einiger Piloten gegenüber Kollegen anderer Firmen und weiteren zuarbeitenden Mitarbeitern früher oder später einen gehörigen Einlauf vom Kollegium kassieren.

16. September 2016: Von Chris _____ an J. D. Bewertung: +2.00 [2]

Zu "Catch me if you can" ist es angebracht, auf das Original Frank Abagnale zu verlinken.

Generell würde ich übrigens heute niemandem mehr empfehlen, Transportberufe jedweder Art anzustreben. in den nächsten 5-10, längstens aber den nächsten 40 Jahren werden autonome Fahrzeuge, Flugzeuge und Schiffe wohl komplett übernehmen.

Das kann man gut oder schlecht finden, verdrängen sollte man es aber nicht.

16. September 2016: Von Markus Doerr an Lennart Mueller

Verhalten einiger Piloten gegenüber Kollegen anderer Firmen

Bei der Bahn ist das gut wenn man auf Privatbahnen schimpft. MAchen die!!

16. September 2016: Von  an Markus Doerr

Ein paar Monate haste noch auf den meisten Linien... hat was, vor allen Dingen mit Nachwuchs, der sowas später wohl nur noch in China, Indien oder Russland erleben könnte.

16. September 2016: Von Lennart Mueller an Markus Doerr Bewertung: +1.00 [1]

Bei der Bahn ist das gut wenn man auf Privatbahnen schimpft. MAchen die!!

Ist zwar schade, aber das resultiert wohl aus der Entwicklung einiger Betriebe, Triebfahrzeugführer in 9 Monaten auszubilden, was normalerweise während einer 2-3 Jahresausbildung geschieht. Die grüßen sich trotzdem gegenseitig und denken nicht, nur sie seien die einzig wahren handverlesenen Lokführer.

16. September 2016: Von Norbert S. an Lutz D.

....nur dass die Ausbildung zum Lokführer länger dauert

Länger als die zum Nobelpreisträger?

16. September 2016: Von Norbert S. an Lennart Mueller

Bei der Bahn würde man mit dem Verhalten einiger Piloten gegenüber Kollegen anderer Firmen und weiteren zuarbeitenden Mitarbeitern früher oder später einen gehörigen Einlauf vom Kollegium kassieren.

Ist Dir der Name Manfred Schell (GDL) ein Begriff - wohl nicht, schon zu lange her?

Was hat der wohl gemacht?

16. September 2016: Von Thomas Magin an J. D.

"Andererseits: beim IR-Kurs einer kommerziell ausbildenden Flugschule erschienen die angehenden 19 jährigen ATPLer gerne mal mit pinkem Hemdchen und Schal - und führten sich entsprechend auf."

Vor einigen Jahren bei der AZF-Prüfung: wir drei Hobbypiloten warten darauf, dass es los geht, da kommen fünf schneidige Jünglinge in weißen Hemdchen die Tür rein. Bewaffnet mit Rayban-Brille und Pilotenkoffer nehmen Sie eine Reihe hinter uns Platz. Ergebnis: einer fällt in der Theorie durch (und dazu muss man sich echt anstrengen), zwei straucheln im Mündlichen. Was für eine Quote ... Da waren die Hobbyisten deutlich besser vorbereitet.


37 Beiträge Seite 1 von 2

 1 2 
 

Home
Impressum
© 2004-2020 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 13.05.09
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang