Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 4. Mai
HINWEIS ZUR PRINTAUSGABE
Wie die GA mit Corona umgeht
Geschichte des Instrumentenflugs
Erste Schritte mit ForeFlight
Aus die Maus
Mogas Tourer
Unkontrolliert, aber mit Ansage
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

33 Beiträge Seite 1 von 2

 1 2 
 

Luftrecht und Behörden | Ratings und Medical im EASA Ausland ?  
11. Januar 2016: Von J Stroede 
Moin!

Seit der Einführung der EASA Part-FCL sollte eigentlich alles "europäisch" und "harmonisiert" sein - richtig ? Also könnte ich meine englische Lizenz bzw. das SEP rating in Frankreich verlängern lassen, und mein medical in Deutschland (oder einem anderen EASA Staat nach Wahl) verlängern lassen. Aber wie geht das in der Praxis ? Geht das überhaupt ?

Zwei Fluglehrer auf die Verlägerung des ratings angesprochen, antworteten mit "oh, da bin nicht sicher", die Behörde antwortet mit "nein, da müssen Sie ihre Lizenz erst zu uns übertragen lassen".

Ein AME auf das medical im Ausland angesprochen sagt, "oh ja, das medical können Sie hier machen, aber ich habe keine Formblätter, um ihr medical an die CAA zu schicken - und auch mit dem richtigen Formblatt wüßte ich nicht genau, was damit zu tun wäre".

Nun denkt man, OK, es gibt ja noch das Internet. Aber LBA, DGAC und Co. KG schweigen sich auf ihren Webseiten zu diesen Themen aus. Oder habe ich es nur übersehen ?

Ich wäre für jede Hilfe dankbar !
VG - Jürgen
11. Januar 2016: Von Peter Paul an J Stroede Bewertung: +1.00 [1]
Hallo
Da ich in der selben Konstellation wie Du bist kann ich dir helfen

1a. um deinen 2 jährigen Checkride mit Fluglehrer zu machen das kann jeder EASA Fluglehrer machen und es abzeichnen wenn er eine Authorisierung von der CAA hat (reine Papiersache und kostet einmalig glaube ich ca 60 pfund) sicherlich eine Gute Option wenn man den Fluglehrer kennt und Ihn dann alle 2 Jahre benutzt

1b. das geht auch ohne eine solche Authorisierung wenn du es in dein Logbuch eingetragen hast (den Checkflug) und dieser von einem UK Examiner bescheinigt wird ( hat bei mir ein Examiner den ich in einem anderen Forum kennengelert habe kostenlos für mich gemacht)

2. für das Medical musst du nur Kopie vom Medical, den Antrag zum Medical und das Untersuchungsergebniss incl EKG als Kopie an die UK CAA per email senden

Hoffe das hilft die weiter
11. Januar 2016: Von Wolff E. an J Stroede
Soweit ich in Erinnerung habe, wird das deutsche Medical nicht mehr seit dem Germanwingsvorfall in allen EASA Ländern anerkannt.
11. Januar 2016: Von Peter Paul an Wolff E.
da gab es auch schon in der Vergangenheit etwas Probleme mit dem dt. Klasse bei der UK CAA soweit ich weiss aber lediglich als initial Medical als renewal meine Ich wäre es OK wenn die zuvor beschriebenen Unterlagen (Antrag und Untersuchungsergebniss mitgesendet werden)
Aber gegebenfalls noch mal kurze email an das Medical dep. bei der CAA Antwort kommt normalerweise sehr schnell
11. Januar 2016: Von Patrick Whiskey Echo Yankee an Peter Paul Bewertung: +1.00 [1]
1a. um deinen 2 jährigen Checkride mit Fluglehrer zu machen das kann jeder EASA Fluglehrer machen und es abzeichnen wenn er eine Authorisierung von der CAA hat (reine Papiersache und kostet einmalig glaube ich ca 60 pfund) sicherlich eine Gute Option wenn man den Fluglehrer kennt und Ihn dann alle 2 Jahre benutzt

1b. das geht auch ohne eine solche Authorisierung wenn du es in dein Logbuch eingetragen hast (den Checkflug) und dieser von einem UK Examiner bescheinigt wird ( hat bei mir ein Examiner den ich in einem anderen Forum kennengelert habe kostenlos für mich gemacht)

ergänzend:

1c. Wenn Du den Checkflug hast und dokumentiert hast (Logbuch) und keinen UK Examiner "zur Hand" hast, kannst Du auch das entsprechende Online Formular der UK CAA ausfüllen, einen Scan Deines Logbuchs anhängen und einen etwas höheren GBP-Betrag zahlen.
11. Januar 2016: Von Peter Paul an Patrick Whiskey Echo Yankee
wieder was dazugelernt!! weisst du welches Formular das ist?
11. Januar 2016: Von Flo Re an Peter Paul
Das sollte eigentlich nur etwas kosten, wenn die CAA das Certificate of Revalidation neu austellen muss, oder? Bei mir durfte es der Examiner direkt unterschreiben (die Authorisierung dazu kam von der CAA).
11. Januar 2016: Von Peter Paul an Flo Re
stimmt Exaniner zum Unterschreiben kostet nix

Lediglich wenn du einen NICHT UK FI dazu benützen willst kostest es den FI einmalig 53 pfund

https://publicapps.caa.co.uk/docs/33/InformationNotice2015034.pdf

und dann da

https://publicapps.caa.co.uk/docs/33/SRG1133Issue12.pdf
11. Januar 2016: Von Markus Doerr an Peter Paul
da gab es auch schon in der Vergangenheit etwas Probleme mit dem dt. Klasse bei der UK CAA soweit ich weiss aber lediglich als initial Medical als renewal meine Ich wäre es OK wenn die zuvor beschriebenen Unterlagen

Die deutschen JAR class 2 Medicals waren sowohl beim Initial als auch beim Renewal nicht in UK und ich glaube Frankreich anerkannt, da die Deutschen eine Abweichung bei den Untersuchungsintervallen hatten. Diese Abweichungen waren zugunsten des Piloten. Ich denke ab 2008 war das so.
11. Januar 2016: Von J Stroede an Peter Paul
Hallo,
Natürlich hilft das weiter - vielen Dank.
Es würde mich allerdings noch interessieren, was geschieht, nachdem die besagten Dokumente oder Kopien an die CAA gesandt wurden ? Sagen wir, die entsprechende email geht raus, und es gibt keine Fehlermeldung. Vielleicht kommt eine automatisierte Antwort im Sinne von [" die CAA hat deine email erhalten, ... Bearbeitung kann nicht innerhalb ... garantiert werden, ... hohe Arbeitsbelastung ... etc.etc.]
Kann ich dann einfach "weiter" fliegen, oder muß ich auf eine Antwort / Bestätigung warten ? Oder ist das eine Frage die man sich besser nicht stellt ?

Ein Blick auf die Kontaktseite der CAA (https://www.caa.co.uk/Our-work/About-us/Contact-us/) ist auch nicht gerade sehr hilfreich, da nur eine email Adresse für alles angegeben wird (infoservices@caa.co.uk). Ich kann mir nicht vorstellen, daß 'infoservices' das gate für alle Departments sein soll, oder ?

Viele Grüße - Jürgen
12. Januar 2016: Von Peter Paul an J Stroede Bewertung: +1.00 [1]
Jürgen

wenn du dein renewal gemacht hast und der Examiner bzw der zugelassene FI es in deine Lizenz eingetragen hat bist du OK

Gleichzeitig sendet er bzw Du das Formular an FCLWEB@caa.co.uk falls irgend etwas nicht OK sein sollte bekommst du email in ca 10 Tagen

für das Medical sendest du an MEDICALWEB@caa.co.uk das gleiche hier falls was nicht ok bekommst du email

du kannst aber auch gerne vorab wg den deutschen Medical anrufen ( es wir dir gerne da geholfen)

01293 5737000044 1293 573700

#-MYBR-###mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-qformat:yes;###-MYBR-###mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin:0cm; mso-para-margin-bottom:.0001pt; mso-pagination:widow-orphan; font-size:11.0pt; font-family:"Calibri",";sans-serif"; mso-ascii-font-family:Calibri; mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-fareast-font-family:"Times New Roman"; mso-fareast-theme-font:minor-fareast; mso-hansi-font-family:Calibri; mso-hansi-theme-font:minor-latin; mso-bidi-font-family:"Times New Roman"; mso-bidi-theme-font:minor-bidi;}###-MYBR-###
You'll need Skype CreditFree via Skype
12. Januar 2016: Von J Stroede an Peter Paul
Vielen Dank, genau dies hatte ich gesucht und nicht finden können - jedenfalls nicht so ohne weiteres auf caa.co.uk (wahrscheinlich mußte die CAA diese email Adressen entfernen, um der Spam Flut Herr zu werden). Nochmals Danke
12. Januar 2016: Von Friedrich Renner an J Stroede Bewertung: +0.67 [1]
Hallo zusammen,
ich bin AME in München und stelle regelmäßig EASA Medicals für Piloten mit anderen als deustchen EASA Lizenzen, insbesondere UK oder AustroControl Lizenzen aus.
Genau wie bei BRD Lizenzen bekommt die lizenzführende Stelle (CAA oder Austrocontrol oder wer auch immer) die Kopie der ausgestellten Lizenz sowie anonymisiert den Antrag / die Befunde auf dem EASA Vordruck.
Die CAA im Besonderen will zusätzlich namentlich die Laborbefunde, EKG usw.
Dies ist mit deutschem Datenschutz nicht kompatibel so dass ich diese Unterlagen dem Piloten aushändige zur Weiterleitung falls gewünscht.
Dieses Verfahren ist seitens CAA bisher auch nicht beanstandet worden.
F.Renner
12. Januar 2016: Von Peter Paul an Friedrich Renner
Supi dann ist ja auch dieses geklärt und alles OKI

die UK CAA HP ist ziemlich neu aufgebaut ich musste mich auch erst wieder zurechtfinden aber man kann alles dort finden und entweder per email oder tel nachfragen man bekommt immer kompetente Antworten und Ich bin als "KUNDE" der UK CAA sehr zufrieden denn es klappt eigentlich alles schnell und pragmtisch gut
12. Januar 2016: Von Patrick Whiskey Echo Yankee an Peter Paul
Ich bin als "KUNDE" der UK CAA sehr zufrieden denn es klappt eigentlich alles schnell und pragmtisch gut

Das möchte ich auch noch einmal unterstreichen. Man bekommt telefonisch kompetente Auskunft (ist ja auch eine competent authority) und auch per E-Mail. Beides kann zwar mitunter mit Wartezeiten verbunden sein, ist aber insgesamt ok.

Wer also noch eines Zuhause für seine Lizenz sucht... ;-)
12. Januar 2016: Von Roland Schmidt an Patrick Whiskey Echo Yankee
Wer also noch eines Zuhause für seine Lizenz sucht... ;-)

Meine fühlt sich bei der Bezirksregierung Düsseldorf ganz wohl und sie ist da von meinem zu Hause auch nicht so weit weg :-)

13. Januar 2016: Von Juergen B. an J Stroede Bewertung: +0.67 [1]

Ergänzend: Eine Email von der CAA bekommst du nur, wenn etwas NICHT passt. Habe genau wie du (als "typisch" Deutscher) ebenfalls eine Eingangs- oder Verlängerungsbestätigung des Ratings erwartet. Nach einigen Wochen Wartens habe ich angerufen und die Dame war fast erstaunt über meine Nachfrage: "Steht alles bei uns drin, alles iO."

Hatte auch einen non-UK examiner, der ohne zusätzliche Kosten in der Lizenz verlängern durfte. Jetzt darf das auch ein FI (wie von Peter beschrieben), mit den Kosten lt. Kostentabelle.

Bzgl. des Medicals ebenso problemlos bei einem dt. AME: Dieser hat mir zusätzlich zu den deutschen Formularen und dem deutschen Medical die Untersuchungsergebnis-Formulare in Englisch ausgefüllt (gleiche Nummerierung wie das LBA-Formular), welche an die CAA zu schicken sind. Sämtliche Formulare, auch die für besondere Untersuchungen (Herz, Augen, etc.) gibt es zum Download, auch auf der neugestalteten Homepage: https://www.caa.co.uk/Aeromedical-Examiners/Connecting-with-the-CAA/Medical-forms-available-for-download/

13. Januar 2016: Von Daniel Gebhardt an J Stroede
Beitrag vom Autor gelöscht
16. Januar 2016: Von Dr. Oliver Brock an Juergen B. Bewertung: +1.67 [2]
Moin,

auch ich habe schon Medicals für einige Piloten ausgestellt, deren Lizenz (privat und gewerblich) in UK liegen.
Man muss NICHT extra die englischen Formulare nochmal ausfüllen, sondern es reicht, die deutschen mit Namen und Adresse zu versehen und diese zusammen mit den Untersuchungsbefunden (ebenfalls mit Namen) an die UK-CAA email zu schicken. Die Nummern der Felder sind ja wie beschrieben gleich. Bisher hat die CAA UK da keine Rückfragen gehabt...auch nicht zu den Visus-Werten, die in D dezimal und in UK in sechsteln angegeben werden.
Um Datenschutzproblemen zu entgehen, kann der Pilot die Übermittlung selbst machen... wir Fliegerärzte dürfen es offiziell derzeit nicht mit Namen (sagt das LBA), die Engländer akzeptieren es aber nicht ohne Namen.
Vermutlich wird es aber dieses Jahr eine europäische IT-Gesamtlösung geben.... obwohl... bei 26 Staaten fragt sich, ob das so schnell geht... .

Oliver
24. Januar 2016: Von J Stroede an Dr. Oliver Brock
Danke an alle !
18. Februar 2016: Von Clemens Wodak an J Stroede
Hallo!

Vielen Dank für die Eröffnung dieses Posts. Fand schon viele gute Informationen dadurch. :-)

Ich bin genau in der gleichen Situation mit der UK Lizenz, bin aber in Österreich beheimatet.
Kennt zufällig jemand einen FI oder Examiner mit UK Authorisierung oder Erfahrung hierzulande?
Gibt es in Österreich einen AME mit UK CAA Erfahrung?

Clemens
21. Januar 2018: Von Lukas Scherrer an Clemens Wodak

Hallo Zusammen

Ich grabe das alte Thema hier mal aus, da ich denke dass meine Frage hier gut aufgehoben ist:

Ich hatte in den USA mein PPL gemacht, leider konnte ich mein Medical aus Zeitgründen nicht mehr vor Ort machen (Ausbildung war in San Diego nach EASA, der Doc aber in Phoenix)

Kann ich nun auch meine Erstuntersuchung bei einem Easa Arzt ausserhalb UK machen und der CAA dann meine Daten senden, oder muss ich dazu nach UK fliegen um dort mein Medical zu machen?

Lg Lukas

21. Januar 2018: Von Erik N. an Lukas Scherrer

Frag mal im Euro GA Forum, dort sind mehr englischsprachige Piloten, die das eigentlich wissen müssten.

www.euroga.org

22. Januar 2018: Von Juergen B. an Erik N.

Hallo Lukas. Schau mal auf die relevante Seite der UK CAA: https://www.caa.co.uk/General-aviation/Pilot-licences/Applications/Medical/Changing-the-State-of-Licence-Issue/ Dort wirst du Antworten auf deine Frage, Formulare, usw. finden. Als ich selbst auf die Liste schaute "amüsierte" ich mich wieder, dass die UK CAA Erst-Medicals aus allen europäischen Ländern akzeptiert, ausser aus Deutschland (wegen der Datenschutz-Thematik hierzulande), Serbien oder der Türkei.

23. Januar 2018: Von Lukas Scherrer an Juergen B.

Naja dort geht es eben darum das Medical zu Übertragen. Wenn es aber darum geht das Medical aus dem Ausland direkt bei der CAA zu Beantragen und nicht den Umweg über die "eigene" Luftfahrtbehörde zu gehen wurde mir das zwar mal so am telefon gesagt, dass es Möglich ist, darüber steht aber nichts auf der Seite.

Es würde mir also darum gehen, wie das genau funktioniert und ob jemand schon Erfahrung damit hat.


33 Beiträge Seite 1 von 2

 1 2 
 

Home
Impressum
© 2004-2020 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 13.05.09
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang