Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 4. August
Leserreise 2022 - Oshkosh AirVenture
Sustainable Aviation e-Fuel-Projekte
Manchmal ignorieren Crews die Notverfahren
Freier Zugang zu AIP-VFR, ICAO-Karte und NfL
IFR-Praxis: Sinkflugplanung
Unfallanalyse: Schlecht gewartet und ├╝berfordert
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

An- und Verkauf | Hilfestellung beim Kauf  
6. August 2013: Von Tobias Göpel 

Hallo Zusammen,

ein Kumpel und ich wollen ein Flugzeug aus den USA kaufen und es aber als N-registrierte Kiste hier in Deutschland nur abstellen.

Kann mich jmd. aufklären welche Kosten (Zoll/USt....) auf uns zukommen könnten oder auch zukommen?

Wie sieht es mit den Jahresnachprüfungen aus, müssen die in den Staaten gemacht werden....

Vielen Dank für die Hilfe

Tobi

6. August 2013: Von Torsten Hermann an Tobias Göpel Bewertung: +1.00 [1]
Kein Zoll, aber Einfuhrumsatzsteuer (19 Prozent, wenn man alles richtig macht, sonst der Steuersatz des EU-Landes, in dem die Maschine eingeführt wird - also z.B. UK).

Kosten für den US-Trust, dem die Maschine nominell gehören muss - Nicht-US-Bürger dürfen keine US-registrierten Flugzeuge besitzen. Deckt sich in etwa mit den Einsparungen bei der Versicherungssteuer.

Überführungskosten: Ob Container oder Fliegen, es sind wohl etwa 10000 Euro.

Annual Inspections macht jeder von der FAA zugelassene Mechaniker mit Prüfer-Zulassung (Inspection Authorization - IA).

Vorher unbedingt gründlich beraten lassen, da kann man viel falsch machen. Erster Anhalt ist vielleicht das Buch von Klaus Schwahn.
6. August 2013: Von Tobias Göpel an Torsten Hermann

Buch habe ich dann mal schnell bestellt...

Warum kann denn nicht irgendetwas mal einfach sein?

tobi :-)

6. August 2013: Von Roland Schmidt an Tobias Göpel

Warum kann denn nicht irgendetwas mal einfach sein?

Dafür hast du dir mit der Fliegerei leider den falschen Themenbereich ausgesucht ;-)

6. August 2013: Von Tobias Göpel an Roland Schmidt

Stimmt und eigentlich ist das ja auch gut so:-)

mhhhh...

6. August 2013: Von Roland Schmidt an Tobias Göpel

Zumindest bist du absolut nicht allein mit dieser Erkenntnis, wie viele der Beiträge deiner Leidensgenossen hier zeigen. Eventuell ist es noch nicht einmal einfacher, das Flugzeug in Deutschland zuzulassen - wie ebenfalls viele Beiträge vermuten lassen.

Ich sehe es aber wie du auch als Herausforderung - sonst wäre es ja auch langweilig....

6. August 2013: Von Wolff E. an Roland Schmidt

Na ja, einen Flieger in USA kaufen und auf einen Trust anzumelden ist kein Hexenwerk. Darauf achten, das der Flieger unbelastet (Lien) ist. Treuhandkonto nehmen und man hat kein Risiko beim Bezahlen. Die Technik wird beim Prebuy geprüft, denn Flieger rüberfliegen lassen oder selber machen. Was daran ist da schwer? Das Problem ist aus meiner Sicht einen Flieger zu finden, der technsich und preislich OK ist. Das ist aber nicht kompliziert sondern einfach nur zeitaufwenig und kostet etwas Geld für den jeweilgen Prebuy.

10. August 2013: Von Tobias Göpel an Wolff E.
Flieger steht eigentlich schon fest....! Also wir haben uns einen ausgesucht...jetzt geht es nur darum wie...

8 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2022 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 14.03.04
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang