Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 2. März
Verschärfung der ZUP
Nutzungsausfall und merkantiler Minderwert
Im Test: TBM-940
Leserreise 2021: Vorbereitung Südamerika
UPRT - ein weiterer Kommentar
Missglückter Checkflug
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Welche Ausrüstung für legales IFR mit N-Reg in D?
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

  34 Beiträge Seite 2 von 2

 1 2 

31. Januar 2020 10:27 Uhr: Von Sven Walter an Matthias Reinacher

Jepp, und daher hole ich jetzt mal mein Popcorn raus, um zu verfolgen, wie jemand den geographischen Anwendungsvorrang der DME-Pflicht der FSAV hierzulande begründen wird...

31. Januar 2020 10:30 Uhr: Von Andreas Müller an Guido Warnecke Bewertung: +2.00 [2]

Puuhhh, wenn ich den Abflug aus BGBW so sehe, kommen unangenehme Erinnerungen hoch.

Den Platz halte ich für ziemlich gefährlich. Auf dem Rückflug von Goose Bay nach BGBW kam ich dort in IMC an. Zunächst mal kein Problem, wenn ich nicht den ersten Fehler gemacht hätte. Ich bin von See her gleich ins Finale eingekurvt. Erst dann habe ich die Maschine von Greenland Air gehört, die - natürlich - die volle Procedure abflog (ab Beacon outbound) und schön ihre Position meldete. Ich flog derweil inbound zum Platz (man schrammt da ziemlich nah über die Felsen, die man ab und zu durch die Wolken sieht) und war froh, dass die Greenland Air nicht auch zufällig auf dem Inbound war... Am Ende muss man sich dann runterstürzen. Das passierte auch noch in IMC, war aber kurz danach frei und konnte landen (und mein Hemd auswringen).

Der Abflug war dann auch heftig. Man fliegt da nach rechts raus, die Berge waren in den Wolken. Erst als ich dort drin war, checkte ich, dass ich da nicht rüberkomme und habe mich dann bis auf 14000 ft hochgedreht um da rauszukommen. Never ever again.

31. Januar 2020 10:45 Uhr: Von Achim H. an Andreas Müller Bewertung: +1.00 [1]

Die SID ist eigentlich recht deutlich -- man muss über dem Wasser visuell auf 1200ft und auf dem Kurs auf 7100ft. Ich bin letztes Jahr mit einer 421 gerade raus aber wir sind dann kurz vor den Bergen noch einen Rechtskreis über dem Wasser geflogen, obwohl wir bereits über 1200ft waren, da die Berge in Wolken waren und wie Du schreibst, ist das ziemlich Hardcore dort.

Den Anflug auf die 24 durch die Schlucht habe ich als PNF erlebt und da muss man wirklich wissen was man tut und Vertrauen in seine Fähigkeiten haben. Sonst bin ich immer in Ilulissat gelandet, das ist viel einfacher.



1 / 1

Screenshot2020-01-31at10.45.10.jpg

31. Januar 2020 11:06 Uhr: Von Andreas Müller an Achim H. Bewertung: +1.00 [1]

Ich kann mich nicht mehr erinnern, ob es 2014 eine SID gab und wie die aussah. War auf jeden Fall ziemlich grenzwertig.

Beim Anflug muss man ganz präzise den gesamten NDB Approach abfliegen und schön die Positionen melden, wie in der Flugschule gelernt. Das machen die Greenland Air Profis alle sehr genau und ist dort echt lebenswichtig, denn der "Tower" sagt dir gar nichts, da unkontrolliert.

Der Approach geht über die Berge und man stürzt sich dann runter wenn das Wasser anfängt. Sieht man auf dem Bild schön.

31. Januar 2020 11:16 Uhr: Von Achim H. an Andreas Müller Bewertung: +2.00 [2]

Dann bin ich froh, dass ich nach 2014 flog. Die aktuellen RNAV-Approaches sind viel besser als die NDBs.

Wenn man den Approach auf die 24 runterfliegt und immer wieder durch die Wolken Berge direkt neben sich (nicht unter) sieht, wird einem ganz anders.

Dazu kommt immer die Sorge was man macht, wenn man nicht landen kann. Alternates sind in der Gegend nicht besonders attraktiv. Allerdings hat man nach Goose Bay noch weniger Alternates, ich wäre dort auch bei OVC001 gelandet anstatt zu dem gefilten Alternate zu fliegen.

31. Januar 2020 13:54 Uhr: Von Mark J. an Matthias Reinacher

Die Frage war dennoch nicht beantwortet und ist immer noch relevant.

31. Januar 2020 14:03 Uhr: Von Andreas Ni an Mark J.

Egal, Marc, darf ich auch noch ne Frage an Achim und Andreas stellen?

Steht der 3m hohe Eisbär aus Gips noch immer links neben dem Eingang des Hotels im Foyer? Denn ihr seid wohl aktuell dort gewesen, ich dagegen im Dezember 1986.....

Das Hotelpersonal warnte übrigens, nur keinerlei Müll draussen fallen zu lassen, denn die Bären würden das KM-weit erschnüffeln und sofort das Hotel umlungern.

31. Januar 2020 14:07 Uhr: Von Andreas Ni an Andreas Ni Bewertung: +1.00 [1]

Wenn wir schon so weit in der Vergangenheit (1986) sind, gleich noch ein Bildchen vom damaligen VFR-Korridor entlang des Hudson River, dessen maximale Höhe 1200 ft betrug: das WTC war 1500 ft hoch und überragte uns ein schönes Stückchen ....




   Back      Slideshow
      
Forward   
1 / 2

IMG_1042.JPG



Attachments: 2

IMG_1042.JPG


IMG_1037.JPG

31. Januar 2020 15:18 Uhr: Von Andreas Müller an Andreas Ni

Keine Ahnung. Landen, tanken, Kaffee, weg. :-)


  34 Beiträge Seite 2 von 2

 1 2 

Home
Impressum
© 2004-2020 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 13.02.01
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang