Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 1. Dezember
Streichung von IFR-Verfahren: Bürokratie in Höchstform
Lizenz-Rückkehr nach UK - die letzte Chance!
Typenbetrachtung, Kauf und Ferry DR400
Simulatortraining in der Grundausbildung
Cyber-Attacke auf Jeppesen
Von der Notlandeübung zur Notlage
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

Events | 40 Kleinflugzeuge auf dem Weg nach Berlin Tempelhof  
31. August 2007: Von Fliegerfreund Uwe 
40 Kleinflugzeuge aus ganz Deutschland auf dem Weg nach Flughafen Berlin Tempelhof
Politik, Recht & Gesellschaft
Pressemitteilung von: ICAT
PR Agentur: ICAT e.V.
(openPR) - AOPA Deutschland und ICAT unterstützen Tempelhof-Fly-In

Großes Fly-In auf den Spuren der Luftbrücke: Es werden noch Piloten gesucht! Der legendäre Flughafen Berlin Tempelhof (EDDI) soll als Flughafen geschlossen werden. Noch ist Tempelhof für den Flugbetrieb offen. Damit das auch so bleibt, organisiert ein AOPA-Mitglied ein Fly-In nach Tempelhof.

Dieses Fly-In wird durch die AOPA-Germany und die Interessengemeischaft City Airport Tempelhof (ICAT) unterstützt. Daher fragen wir: Wer macht mit? Gesucht werden so viele Piloten und Flugzeuge wie möglich (Derzeit 40 Meldungen). Warum ist Tempelhof für die Fliegerei interessant?

Tempelhof ist historisch der weltweit erste wirkliche Flughafen, der architektonisch mit dem Gebäude (Terminal und Schlepphallen) seinerzeit international Akzente gesetzt hat und noch heute als "Mutter aller Flughäfen" (Zitat: Sir Norman Forster) angesehen wird.

Ganz besondere Bedeutung erlangte Tempelhof aber in den Jahren 1948/49, als die Amerikaner und die Briten die legendäre Luftbrücke eingerichtet hatten: Neben Tegel und Gatow hatte gerade Tempelhof den Hauptteil der aus dem Westen landenden Flugzeuge aufgenommen. So landete in Spitzenzeiten alle 90 Sekunden ein Flugzeug mit lebenswichtigen Gütern für die Bevölkerung. Damit hatte besonders Tempelhof Berlin und seine Bewohner in schweren Zeiten am Leben gehalten.

Aber vor allem hat Tempelhof eine überaus wichtige Verkehrsfunktion, Tempelhof verbindet die Berliner Innenstadt auf dem Luftweg mit dem Rest von Europa!

Nirgends in der Welt käme man wohl auf die Idee, einen solchen Flughafen zu schließen, der viel mehr ist als nur ein Flughafen wie viele andere. Nun möchte Hartmut Mehdorn, CEO der Bahn AG, mit seiner Initiative als Gegengewicht zum Berliner Senat den Flugbetrieb aufrecht erhalten.


Wir wollen die Bahn, die ICAT und alle anderen Befürworter von Tempelhof mit diesem Fly-In unterstützen.

Das Fly-In soll am Wochenende des 15./16. September 2007 stattfinden.

Die Idee: Mit Flugzeugen der AL auf den Routen der Alliierten nach Tempelhof und zurück zu fliegen. Gut zu wissen: Etwa 70% der Berliner sind nach wie vor dafür, den Flughafen für den Flugbetrieb offen zu lassen. Das könnte dann letztlich doch noch spannend werden!

Wer ist mit dabei? Wieviele Piloten und Flugzeuge bekommen wir zusammen?

Bei Interesse melden Sie sich bitte unter der eMail-Adresse sundus.rifaat@web.de oder bei uns, der AOPA an. Bei Rückfragen können Sie das AOPA-Mitglied Herr Rifaat ebenfalls per eMail anschreiben oder unter 0177/20 40 341 anrufen. Die AOPA in Egelsbach ist natürlich auch gerne für Auskünfte für Sie erreichbar: 06103/420 81

Pressekontakt: Dipl.-Ing. Th. BöhmeTel.: 0151 1271 0012

Interessengemeinschaft
City-Airport Tempelhof e.V.

Flughafen Tempelhof –
A1 Turm 5
D 12101 Berlin
Tel. +49 30 6951-3317
Fax +49 30 6951-3794
www.icat.de###-MYBR-###info@icat.de
5. September 2007: Von Fliegerfreund Uwe an Fliegerfreund Uwe
Liebe(r) Fly-In-Teilnehmer(in),

falls noch nicht mit der vorangegangenen eMail geschehen, bedanke ich mich an dieser Stelle
sehr herzlich für Ihre Anmeldung, Ihr Interesse und Ihr Engagement! Toll, dass Sie dabei sind!

Falls Sie schon einige Tage auf meine Reaktion warten, bitte ich Sie aufrichtig um Entschuldigung.
Die Masse der Reaktionen per eMail und teilweise mit Anrufen hat meine kühnsten Vorstellungen
übertroffen! Was gut für die Sache ist, bindet aber doch eine Menge Zeit neben meiner beruflichen
Tätigkeit. Ich hoffe auf Ihr freundliches Verständnis.

Nun aber zu dem, was Sie wirklich interessiert:

Wir kommen gut voran mit der Organisation des Fly-In in Tempelhof.

Wir haben inzwischen schon mehr als 80 Piloten mit ihren Maschinen sowie Paxe zu erwarten.
Ich hoffe, das Wetter spielt mit!

Mit dieser eMail bitte ich Sie um schnellstmögliche Rückmeldung bis Freitag,
DIREKT beim Hotel (wie unten angegeben),
• ob Sie ein Einzel- oder Doppelzimmer,
• ein Raucher- oder Nichtraucherzimmer
• und die Anzahl der Einzel- oder Doppelzimmer wünschen.

Freundlicherweise hat Herr Böhme von der ICAT sich bravourös um ein Zimmerkontingent
sowohl im Hotel Mercure wie auch im Best Western Euro-Hotel gekümmert.

Wir haben im Hotel Mercure 20 EZ und 40 DZ gesichert bis Freitag, den 7.9.07.

Das Hotel Mercure bietet an, statt für EZ 122,00 EUR / DZ 148,00 EUR
für die Teilnehmer des Fly-In ein EZ zu 104,00 EUR oder ein DZ für 130,00 EUR
zu reservieren. Alle genannten Preise inclusive Frühstück.
Das Hotel Mercure liegt nicht weit entfernt vom Flughafen Tempelhof.

Kennwort für Ihre Anmeldung im Mercure: Tempelhof Fly-In
Frist: Freitag der 7.9.07 bis 19.00

Adresse:
Hotel Mercure Tempelhof Airport
Hermannstraße 214 - 216
12049 Berlin

eMail h1894-re@accor.com
Fax 030/62780111

Das Kontingent steht nach Freitag 19.00 h zu den genannten Konditionen nicht weiter zur Verfügung. Deshalb bitte ich Sie, wie gesagt, um prompte Reservierung DIREKT im Hotel Ihrerseits.

ALTERNATIV können Sie auch das

EuroHotel Berlin**** / Berlin Rudow (Entfernung zu Tempelhof: ca.7 Luftkilometer) reservieren.

Vorreserviertes Kontingent: 20 Einzel- und 50 Doppelzimmer
Einzelzimmer: EUR 49,00 pro Zimmer und Nacht inkl. Frühstück
Doppelzimmer: EUR 59,00 pro Zimmer und Nacht inkl. Frühstück

Hier gilt allerdings ein kurze Reservierungsfrist bi zum DONNERSTAG, den 6.9.07 !!

Adresse:
Best Western Euro-Hotel Berlin
Hausanschrift Sonnenallee 6
12047 Berlin
Telefon 030 / 613 82-0
Fax 030 / 613 82-222

Die Zimmer beider Hotels können NICHT kostenfrei storniert werden!

Wir werden einen Bus als Shuttle zwischen Flughafen Tempelhof und den Hotels wie auch
für die beiden Stadtrundfahrten chartern. Bitte haben Sie Verständnis, daß ich ein Umlage von
8,00 EUR / Teilnehmer hierfür erheben muß.

Was gibt es sonst noch zu berichten:
Mit der DFS bin ich noch im Gespräch, ob eine Sonderluftraumnutzung erklärt werden muß,
nähere Informationen übersende ich Ihnen, sobald mir diese vorliegen.

Mit dem Verkehrsleiter von Tempelhof habe ich gesprochen.
Am Samstag, den 15.9.07 ist allgemeines Anfliegen in der Zeit von 12.00 h LT bis 14.00 h LT.
Bitte halten Sie sich an diesen zeitlichen Korridor! M-Klasse (Ultralight) kann ebenfalls anfliegen,
sofern mit Transponder und Funk ausgerüstet.

Wir benötigen – außer dem genannten Korridor – KEINE Slots! In dem genannten Korridor wird
eine der beiden Bahnen für uns freigehalten. Ihr Flugzeug wird entweder auf dem Vorfeld oder auf einer Grasfläche abgestellt, nähere Anweisungen erhalten Sie durch Tempelhof nach der Landung.

Hinsichtlich der Landegebühren ist KEIN Spielraum vorhanden. Hierfür hatte sich auch Herr Böhme von der ICAT massiv eingesetzt. Es fallen – leider – die vollen 72,00 EUR zzgl. einer DFS-Gebühr (da verhandele ich aber noch mit der DFS!) an. Alle Piloten werden dringend gebeten, die Landegebühr BARGELDLOS durch ec- oder übliche Kreditkarten zu begleichen.

Ab 14.00 h LT findet die Mitgliederversammlung der ICAT statt. Dort werden auch Berliner Politiker zugegen sein, mit denen wir dann sprechen können. Siehe pdf-Datei anbei!

Eventuell wird Hartmut Mehdorn (CEO der Bahn AG) kommen und einen kurzen Vortrag halten,
es ist aber noch nicht sicher, ob er Zeit haben wird.

Was ist sonst noch geschehen? Der TAGESSPIEGEL wird vorab über unser Fly-In berichten, so daß es in Berlin auch jeder mitbekommt.

Zusätzlich wird n-tv einen Beitrag senden, das hat n-tv mir fest zugesagt. Das ZDF sowie Rhein-Main-TV wollen ggf. eine Reportage drehen und werden dann mit Kameramann und Reporter mitfliegen. Dazu bekomme ich aber noch eine Bestätigung - in der Mache ist es jedenfalls. Gleiches gilt für Rhein-Main-TV, auch dort wird noch über einen Beitrag oder eine Reportage nachgedacht.

Das Flieger-Magazin wird in der November-Ausgabe, Roger in der Oktober-Ausgabe nachträglich über unser Fly-In berichten.

Kann man noch mehr erreichen?

Zum Programm:

Wer möchte, ist eingeladen, bei der ICAT ab 14.00 h LT (bis etwa 17.00 h LT) teilzunehmen (siehe Anlage pdf-Datei). Abends wird je eine professionelle Stadtführung angeboten, die erste von
18.00 h LT bis ca. 20.00 h LT, die zweite von 20.30 h LT bis etwa 22.30 h LT mit dem Thema „Berlin bei Nacht“.

Den Abend beschließen wir dann zusammen – jedenfalls wer am Programm teilnimmt – bei
einem gemeinsamen Essen. Hierzu stehen verschiedene Essens-Richtungen und Restaurants
zur Disposition. Hierzu erfolgt noch eine gesonderte Befragung per eMail.

Am Sonntag um 9.30 h LT hat Herr Böhme von der ICAT eine professionelle Führung auf und unter dem Flughafen Tempelhof für uns vorbereitet. Diese wird etwa bis 12.00 h LT dauern.
Gebühr direkt an den Flughafen: 8,00 EUR / Person.

Ich denke, dass ab 12.30 h LT alle Teilnehmer wieder nach Hause fliegen wollen, daher gibt es
für den Sonntagnachmittag kein Programm.

Toll, dass Sie kommen. Ich rechne fest mit Ihnen!

Besten Dank für Ihre Kooperation.

Herzliche und fliegerische Grüße
Ihr Sundus Rifaat

--
Sundus R. Rifaat
Tel: 0177/2040341
11. September 2007: Von Andreas Heinzgen an Fliegerfreund Uwe
72 Euro Landegebühr in THF für Kleinflugzeuge? Seit wann denn das?
11. September 2007: Von Fliegerfreund Uwe an Andreas Heinzgen
Ich meine im letzten Jahr hat es eine Preiserhöhung gegeben,
Pauschale für alle unter 7,5t!
Die wollen uns nicht mehr haben!
11. September 2007: Von Heimo Kandler an Fliegerfreund Uwe
Dann sollten aber wenigsten nicht alle Piloten schweigend bezahlen, sondern durchaus vernehmbar protestieren - zum Beispiel auch per Vermerk auf die Quittung "Ich zahle unter Protest ......"
11. September 2007: Von Heimo Kandler an Heimo Kandler
Gilt eigentlich die Landung einer "Formation" aus mehreren Flugzeugen als 1 oder als je 1 Landung ? Sollte diese nur als 1 Landung einer Formation gelten, könnte man doch damit den "Landegebührrittern" ein Schnippchen schlagen ??!!
12. September 2007: Von Andreas Heinzgen an Heimo Kandler
Die landen nicht als Formation - es ist ja keine Flugschau.

Zu den Landegebühren: Diese betragen 2,- je angefangene Tonne MTOW bei einer Mindesttonnage von sechs Tonnen. Für E-Klasse-Flieger mithin also 12,- Euro zzgl. DFS-Gebühren. Das sollte bezahlbar sein.

Bei Maschinen über 2 Tonnen MTOW wird ein Lärmzuschlag erhoben, der sich auf 70,- Euro beläuft (alles nachzulesen hier: https://www.berliner-flughaefen.de/DE/GeschaeftskundenUndPartner/Entgelte/Download/FlughafenentgelteTHF.pdf).
12. September 2007: Von Heimo Kandler an Andreas Heinzgen
Danke.

Das das keine "Flugshow" ist, weiß ich auch. Aber bekanntlich starten und landen ja auch sonst Formationen aus zwei und mehr Flugzeugen auf Flugplätzen - zumindest in Bayern auch an ganz stinknormalen Tagen. Aber das wird bei Ihnen auch nicht anders sein.

Eine "Show" wäre es trotzdem.

www.Proluftfahrt.de
12. September 2007: Von Thomas Schmidt an Heimo Kandler
Hallo Heimo,

die Landung als Formation ist eine luftrechtliche bzw. flugsicherungstechnische Sache. Die Landegebühren sind Sache des Platzhalters bzw. der Flughafen-Gesellschaft und da wird einzeln abgerechnet!

Grüße,
TS
13. September 2007: Von Fliegerfreund Uwe an Thomas Schmidt
Dear Sky-Mates,

es ist mir eine Freude, Euch über den Fortgang der Dinge zu berichten:

Das ZDF wird mit mir in EDDI einfliegen (Aufnahme der Landung) und von
12 bis etwa 14 Uhr Euer Eintreffen als Reminiszenz an die legendäre Luftbrücke
mit der Kamera einfangen. Es ist geplant, einige von Euch zum Erhalt Tempelhofs
zu interviewen.

Unser Fly-In wird noch am gleichen Tage, also am Samstag, im Länderspiegel
(prominenter Sendeplatz!) gesendet.

Mit n-tv muß ich morgen noch einmal sprechen.

Berichtet haben inzwischen der TAGESSPIEGEL, die Berliner Morgenpost sowie
die Berliner Zeitung über unser Fly-In.

An publikumswirksamer Prominenz wird dabei sein, bzw. kommen:
Verena Dolderer (Tannkosh),
Smudo (Die fantastischen Vier)
Hartmut Mehdorn (Vorstand der Deutschen Bahn AG)

Stand heute haben wir folgende Beteiligungsstärke:
207 einfliegende Sky-Mates, davon 153 Crew und 54 Paxe!
Es werden 91 Flugzeuge kommen (ob wir die 100 noch vollbekommen?)!

70 Piloten wollen den Politikern bei der ICAT-Mitgliederversammlung
durch Ihre Präsenz zeigen, daß wir der Schließung N I C H T zustimmen,
125 Sky-Mates versammeln sich zur kollektiven Nahrungsaufnahme
(Essengehen) und 143 Personen wollen an der Führung teilnehmen.

Damit müssen wir doch die Herzen der Berliner gewinnen und Zeichen
setzen, daß die Berliner zum Bürgerentscheid gehen um für den weiteren
Betrieb zu stimmen! Wie hat Herr Böhme von der ICAT so schön gesagt:
Am 1.11.2008 machen wir das nächste Fly-In!

Ihr seid einfach S*P*I*T*Z*E**!! Danke für Eure Unterstützung.

„All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore,
as a free man, I take pride in the words "ICH BIN EIN BERLINER"!

In diesem Sinne,
always keep the blue side up!

Herzliche Grüße
Euer Sundus Rifaat

###-MYBR-###

--
Sundus R. Rifaat
Tel: 0177/2040341
14. September 2007: Von Fliegerfreund Uwe an Fliegerfreund Uwe
Liebe Fly-In-Teilnehmer,

aus gegebenem Anlaß hat sich seit heute Mittag folgende Situation ergeben:

Der Zeitraum für den Anflug wird nach Rücksprache mit der DFS von ursprünglich 12.00-14.00 Uhr
AUSGEDEHNT auf 10.00-15.00 Uhr, um die Wahrscheinlichkeit für Staus und Engpässe zu reduzieren.

Da sehr unterschiedliche Flugzeuge vom UL bis zur Zweimot anfliegen werden, wird auf den Anflug-
routen dringend empfohlen, nach Möglichkeit eine Geschwindigkeit von 90 KTS zu halten. Diese Ge-
schwindigkeit können sowohl die langsameren als auch die schnelleren Maschinen fliegen, das macht
die Separierung deutlich leichter.

Bitte regen Sie keine unangemeldeten Freunde und Bekannte mehr an, auch noch mit dem eigenen
Flugzeug nach Tempelhof zu fliegen. Wir haben mit über 100 Flugzeugen unser Ziel, aber auch unsere
Grenzen des Machbaren erreicht! DIES IST EINE DRINGENDE BITTE DER DFS, die der Sicherheit aller dient!!!

Hören Sie die FIS-Frequenz „Bremen Information“ auf 132.650 MHz ab.
Dort wird über die aktuelle Anflugsituation von Tempelhof informiert.

Es muss auch damit gerechnet werden, dass Bremen Information dazu auffordert, den Anflug auf Tempelhof
abzubrechen und VORÜBERGEHEND auf einen der umliegenden Landeplätze auszuweichen. Bitte führen Sie
entsprechende Sichtanflugkarten mit!

Die DFS hat uns ihre volle Unterstützung zugesichert. Wenn Sie also von FIS zum Ausweichen aufgefordert
werden, was wir nicht erwarten, gibt es dafür einen guten Grund. Diskutieren Sie dann bitte nicht lange herum,
machen SieŽs einfach. Informieren Sie sich deshalb über die rund um Berlin reichlich vorhandenen Landeplätze,
halten Sie die Anflugkarten bereit. Sobald in Tempelhof der Verkehr nachlässt, kann man dann die letzten Meilen
rüberfliegen.

Bitte beachten Sie die WEITERHIN UNEINGESCHRÄNKT GÜLTIGE ED-R über Berlin!!!

Bitte lesen Sie VOR Abflug die NOTAM's (Insbesondere Raum Bremen! Segelflug auf der Wasserkuppe!)

Bitte hören Sie frühzeitig ATIS ab!

Die AOPA, die ICAT, die DFS und meine Wenigkeit wünschen uns allen einen reibungslosen, sicheren
und schönen Flug nach und Anflug auf Tempelhof!

So, nur noch einmal schlafen dann ist es soweit: Wir alle kommen nach TEMPELHOF!

Herzliche Grüße
Euer Sundus Rifaat


###-MYBR-###


--
Sundus R. Rifaat
Tel: 0177/2040341

11 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2022 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 14.12.01
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang