Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 2. Dezember
Erneute Änderungen beim Teil-FCL
Test: Kollisionsvermeidung von AIR Avionics
Die Sache mit der Mass and Balance
Bedienung des Fuel Computers
Erinnerungen an einen Raumfahrer der ersten Stunde
Funkenflug – Die Motorzündung
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

48 Beiträge Seite 1 von 2

 1 2 
 

4. November 2018: Von Alexis von Croy an Nicolas Nickisch

Ja, auch meine Erfahrung. DAs wird auch mit dem GNS2000 nicht besser gehen. Fliegt man in Ost-West-Richtung ist der Empfang am südlichen Fenster meistens deutlich besser - Nord-Süd, zB nach Griechenland, habe ich oft gar keinen Empfang.

Interessant war, dass ich vergangene Woche im OBERdeck des A380 auf dem Weg in die USA sehr guten Empfang hatte, mit dem iPhone XS. Setzte nur selten aus.

4. November 2018: Von Willi Fundermann an Alexis von Croy Bewertung: +1.00 [1]

Also ich verlass mich in der Linie eigentlich überwiegend auf die Navigation der Crew ;-)

Außerdem haben moderne Airliner mittlerweile die "Moving Map" in der Kopfstütze des Vordermannes.

4. November 2018: Von Alexis von Croy an Willi Fundermann

Du weißt sicher, wie das ist wenn man da acht Stunden sitzt .. irgendwann erwacht der Spieltrieb :-)

4. November 2018: Von Achim Ö. an Alexis von Croy

Ist zwar eher für Wanderer gedacht als für Flieger aber mit meinem Garmin GPSMAP64s habe ich in am Fenster immer eine Position. Ob man die GPS-Daten über USB oder Bluetooth an andere Geräte weitergeben kann habe ich noch nie probiert.

5. November 2018: Von Sarah Theis an Willi Fundermann Bewertung: +1.00 [1]

Natürlich kann ich mich auf die Navigation der Crew verlassen. Was ich ja auch mache ;-)

Es geht mir primär darum, dass ich zum einen die App Fog of the World im Flugzeug nutzen möchte. Und zum anderen auch darum, dass ich auch schon Flüge ohne Monitor hatte. Und dann ist es einfach nett zu wissen, wo man sich gerade befindet. Ohne ständig die Crew zu befragen....

5. November 2018: Von Sarah Theis an Achim Ö.

...weisst Du, ob Garnim mit dem Iphone kompatibel ist? LG, Sarah

5. November 2018: Von Alfred Obermaier an Sarah Theis Bewertung: -1.00 [1]

Momentan habe ich Garmin Pilot auf meinem iPhone als Demoversion. Funktioniert sehr gut, ob ich es verlängere? Vermutlich nicht, weil ich weniger IR dafür mehr VFR Bezug brauche.

5. November 2018: Von Florian S. an Sarah Theis Bewertung: +1.00 [1]

Hallo Sarah,

Das Gamin GPSmap64 kann Daten an das IPhone weiter geben und ermöglicht über GArmin Connect auch eine Art "Livetracking". Das ist aber nicht das Hauptanwendugsgebiet. Eigentlich ist es gerade als vom Handy unabhängiges Gerät gedacht.

Zu Deiner ursprünglichen Frage: Die von Dir genannten Geräte sind keine "GPS-Verstärker", sondern eigenständige GPS-Empfänger. Als solche sind sie kaum systematisch besser, als der im IPhone schon eingebaute Empfänger. Ihr Vorteil ist, dass sie unabhängige Geräte sind, die z.B. im Auto oder auch im Kleinflugzeug direkt unter der Windschutzscheibe platziert werden können und someit gute Sicht nach draussen haben. Das ist nämlich das Problem in Großflugzeugen: Ein GPS-Empfänger braucht um gut funktionieren zu können eigentlich Sichtverbindung zu den Satelliten.

Die von Dir genannten GPS-Empfänger helfen, wenn Du sie irgendwie am Febnster festmachen kannst - dann ist ihr Empfang etwa so gut, wie der eines direkt ans Fenster gehaltenen IPhones.

5. November 2018: Von Achim Ö. an Florian S.

Das ist soweit richtig, das GPSMAP64s wird hauptsächlich als eigenständiges Gerät eingesetzt. Was ich sagen wollte ist, dass es durchaus Unterschiede in den Empfangseigenschaften gibt. Mein Handy muss ich auch im Prinzip ans Fenster halten. Dagegen hat das Garmin immer eine Position wenn ich am Fenster sitze und es auf dem Tisch oder auf dem Knie liegen habe. Oft auch im 2. Sitz neben dem Fenster. Meiner Meinung nach liegt das an der besseren (und deutlich größeren) Antenne.

Es würde mich ehrlich gesagt auch interessieren, ob es einen externen Empfänger (z.B. Badelf) gibt, der bezüglich des Empfangs mit dem GPSMap mithalten kann. Vielleicht hat ja jemand einen direkten Vergleich.

Verbinden kann man es mit IOS (siehe z.B. https://www.youtube.com/watch?v=86NQlbcAwEI), ob die gewünschte App geht habe ich keine Ahnung.

5. November 2018: Von Nicolas Nickisch an Alexis von Croy Bewertung: +1.00 [1]

Mit meinem uralten Garmin GPS III habe ich vor -zig Jahren mal eine "1002" beid er GS gesehen.

EIn unvergesslicher Moment.

5. November 2018: Von Nicolas Nickisch an Sarah Theis

Nach meiner Erfahrung sind die in iPad oder iPhone eingebauten GPS-Empfänger ganz ordentliche Stromfresser. Möglicherweise ist es aber auch gar nicht das GPS selber, sondern die das GPS nutzende APp.

Blitzer.de z.B. draint mein iPhone oder iPad ohne Ladenanschluss innerhalb von max. 2h. Vorher verglüht es aber in der Athomspähre. Es wird sehr heiss! Garmin Pilot schaint da wesentlich genügsamer zu sein.

6. November 2018: Von Sarah Theis an Nicolas Nickisch

Nein, es ist nicht die APP, sondern der GPS Empfang. Wie Achim schon schrieb, hat er ja auch Unterschiede zwischen Handy und GPS Empfänger festgestellt. Mir ist klar, dass ein Empfang nicht zu 100 % funktionieren kann. Aber ich bin ich auf der Suche nach "dem einen" Empfänger, der eine besonders gute Antenne hat.

6. November 2018: Von Alexander Callidus an Sarah Theis

Die in Luftfahrt-GPS eingebauten Antennen sind eher empfindlicher, vor allem aber das Ergebnis des Zusammenspiels von Antenne und Empfänger, die Positionsbestimmung, ist zuverlässiger und genauer bei den Luftfahrt-GPS (und vielleicht anderen GPS, aber die habe ichnicht. Manche von denen hatten beschränkte Geschwindigkeitsbereiche) als bei Iphone und Ipad.

7. November 2018: Von Sarah Theis an Achim Ö.

Mich würde auch mal interessieren, ob jemand über einen Unterschied zwischen Bad Elf und Garnim berichten kann. Bin über die ganzen Berichte verunsichert bei der Kaufentscheidung. Bin mittlerweile vom GNS 2000 abgekommen und schwanke nun zwischen Bad Elf und Garnim.

6. Januar 2019 10:37 Uhr: Von Sarah Theis an Sarah Theis

Update: vielleicht ist mein Update ja hilfreich für den ein oder anderen. Nach langen Überlegungen habe ich mich für den Bad Elf Pro+ Empfänger entschieden und konnte diesen zwischenzeitlich auf regulären Linienflügen testen. Er funktioniert einwandfrei und hatte auf den Strecken nur einmal einen kurzen Aussetzer. Wichtig war dabei, dass er im Freien vorab aktiviert wurde, also unter freiem Himmel, was nach Betreten eines Flughafengebäudes ja in der Regel nicht mehr möglich ist. Ansonsten Sitzplatz nahe Fenster gewählt und im Gegensatz zum Iphone perfekte Übermittlung der gps Daten. Genau das Gerät, nach dem ich gesucht habe.

6. Januar 2019 10:54 Uhr: Von Waldemar Weistein an Sarah Theis Bewertung: +1.00 [1]

Hey Leute!

Hab ebenfalls mal ein Apple Ipad mit Skydemon gehabt und musste leider feststellen das es ohne externen GPS Empfänger nur ruckt und stockt. Und vom Akkuverbrauch Katastrophe. Seit 2 Jahren nutze ich ein " etwas billigeres Tablet von ACER" mit Android Software und es funktioniert bis Tadellos ohne irgendein externes Gerät...

Hab so das Gefühl das nur das Geld aus der Tasche gezogen wird. Bin total entäuscht von Apple.

6. Januar 2019 11:26 Uhr: Von Alexis von Croy an Waldemar Weistein

Ich benutze seit 4 Jahren ein iPad mini 4 im Cockpit mit SkyDemon. Natürlich hängt das iPad während des Fluges an 12 V. GPS-Empfangsprobleme hatte ich noch nie - nicht einen Aussetzer in 4 Jahren.

Ein externes GPS habe ich noch nie benötigt, auch nicht für das iPhone.

Kann an der Kunststoff-Struktur des Flugzeugs liegen.

6. Januar 2019 11:27 Uhr: Von Wolff E. an Sarah Theis

Habe ein Huawei Handy. Auch im linienflieger nie ein Problem gehabt. Auch wenn ich erst im Flugzeug einschalte... Sind die Apple GPS Empfänger so schlecht?

6. Januar 2019 11:39 Uhr: Von Sarah Theis an Alexis von Croy

Wahrscheinlich ist es aber auch ein Unterschied, ob der GPS Empfänger im Cockpit oder im Passagierraum betrieben wird.

6. Januar 2019 11:54 Uhr: Von Alexis von Croy an Sarah Theis

Ja, in der Airliner-Kabine geht es manchmal, manchmal nicht. Am besten ist es, wenn man - bei Ost-West-Flügen - am Fenster Richtung Süden sitzt.

6. Januar 2019 12:52 Uhr: Von Waldemar Weistein an Alexis von Croy

Meinst du im Airliner Cockpit von Heute gibt es einen wesentlichen Unterschied zur Kabine? Konventionelle Avionik in modernen Airliner sind doch nicht mal mehr als Backup installiert. Kann mir vorstellen dass es nur an den verstärkten Frontfestern liegt. Und die Heizelemte zusätlich noch abschirmen. Zumal eh alle Daten im Cockpit nur angezeigt werden. Ähnlich wie der Mutterkompass.Mein Android Tablet mit Skydemon funktioniert in nem Standart Uhrenladen genauso wie auch bei dem G1000 egal wo ich es angebracht oder liegen habe.

Woran kanns dann liegen das es bei Apple hängt und alle Minute " waiting for Location data"

Bei der NAV Software wird da nur vom Satelitt empfangen oder auch gesendet?

6. Januar 2019 13:58 Uhr: Von B. S.chnappinger an Sarah Theis

Ich habe vor Jahren ein GNS1000 gekauft und nutze es auf Flügen mit Airlinern zusammen mit dem iPhone zum Zeitvertreib. Das Beste daran ist die simple Befestigungsmöglichkeit am Fenster mittels Saugnäpfen und Gummi. Ich hatte somit zu 99% GPS Signal Empfang - wirklich sehr stabil.

6. Januar 2019 14:02 Uhr: Von B. S.chnappinger an Waldemar Weistein Bewertung: +1.00 [1]

Jegliche fest eingebaute Avionik im Cockpit sendet und empfängt nicht aus dem Cockpit, sondern über spezielle Antennen. Die Beschaffenheit von Fenstern und Verkleidung spielt deshalb dafür keine Rolle.

GPS Signale kommen nur vom Satelliten (Satelitt gibt es nicht)! Gesendet wir bei jeglichen Navigationsprogrammen natürlich nichts.

Nachträglich bearbeitet: Gesendet wird vom Flugzeug Sprechfunk, Transponder-Signal, ADS-B, ELT, DME, WetterRadar, Radioaltimeter, Satellitentelefonie, ... aber kein Navigationsprogramm (das meintest Du vermutlich mit „NAV Software“) sendet aus, sondern verarbeitet empfangene Signale wie etwa das GPS-Signal.

6. Januar 2019 14:12 Uhr: Von Tobias Schnell an B. S.chnappinger Bewertung: +1.00 [1]

Gesendet wird vom Flugzeug Sprechfunk, Transponder-Signal, ADS-B, ELT - sonst nix.

Der Vollständigkeit halber: DME sendet auch noch.

6. Januar 2019 15:12 Uhr: Von Flieger Max L.oitfelder an Tobias Schnell Bewertung: +1.00 [1]

Neuerdings Internet via Sat, auch Wetterradar und Radio Altimeter (auch für GPWS).


48 Beiträge Seite 1 von 2

 1 2 
 

Home
Impressum
© 2004-2019 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 12.72.03
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang