Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 22. Dezember
Die Allgemeine Luftfahrt und das schlechte Gewissen
International fliegen in COVID-Zeiten
Ausflug an die Alpensüdseite - Locarno (LSZL)
Mit dem Elektroflugmoped zum Bäcker?
Unfallstatistiken und Risiken in der Luftfahrt
Unfall: Alle Sicherheitssysteme gerissen
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

28. September 2021 14:18 Uhr: Von Toni S. an Wolfgang Lamminger

"Vielleicht war aber alles auch OK und innerhalb der Staffelungsminima, nur Dir erschien die Situation knapper als sie war?" Das kann schon sein, aber augenscheinlich war keinem der Beteiligten wohl dabei. Der Lufthanseat klang am Funk auch nicht so richtig amüsiert ;-)

"Deswegen abzuleiten, nicht mehr VFR durch einen Luftraum mit IFR-Verkehr zu fliegen, würde ja auch bedeuten, dass man große Teile des Luftraums E meiden müsste, da auch dort kontrollierte IFR Flüge und gleichzeitig VFR stattfinden können." Das wollte so, glaube ich, keiner hier sagen. Aber dass - wenn man ein IR hat - es einfach enspannter ist, enroute IFR zu fliegen, ist glaube ich einfach unbestritten.

Wie eingangs geschrieben, war die Situation safe, aber hätte schöner laufen können und ich habe mich gefragt, was ich selbst evtl hätte anders machen können. Ich schließe: Vmtl nix ;-)

28. September 2021 14:28 Uhr: Von Philipp Tiemann an Toni S. Bewertung: +2.00 [2]

Nein. Und der Lotse denke ich auch nicht. Mal logisch gedacht: der Lotse versucht zunächst mal, das Ganze so wenig "invasiv" wie möglich zu lösen. Sprich, über "nur" Verkehrshinweis an beide, so dass ggf. visual separation hergestellt werden kann und dann beide unverändert weiterfliegen können. Erst wenn und sobald eine der beiden Crews irgend etwas von "IMC" oder "Wolkenschichten" meldet, geht der Lotse sofort auf Plan B und weist eine kurze Unterbrechung des Steigflugs der abfliegenden Maschine an. Macht doch Sinn so.

Wenn statt diesem Vorgehen bei jeder solchen Sitation der Lotse von Anfang an immer einen beiden einen Umweg fliegen liesse oder einen stop climb/descent anweisen würde, wären garantiert auch wieder alle unhappy. Man muss sich halt wirklich immer wieder vor Augen führen, was Klasse D ist und was eben nicht.

Dass der LH-Captain unhappy klang, da würde ich mal drüber stehen... das is denke ich oft so, dass die unhappy sind, wenn sie sich irgendwie mit VFR-GA auseinandersetzen müssen.


2 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2022 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 13.69.02
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang