Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 2. September
Der lange Weg zum Fliegen ohne Flugleiter
Grumman-Treffen in Hangelar
Zu viel des Guten - Defueling
Simulatoren: Recht und fliegerische Realität
Über der grünen Pampa von Uruguay
Handfunkgeräte ausw√§hlen und nutzen
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

3. Dezember 2019 15:50 Uhr: Von Bernhard Sünder an George Morales Bewertung: +20.00 [20]

Der Unterschied zwischen Druckkabine und Kanüle fängt nicht in 10.000ft an. Mit Druckkabine bin ich bis 10.000ft Höhe noch immer in 2.000ft Kabinendruck. Die Leistungsfähigkeit des menschlichen Körpers nimmt schon weit unter 10.000ft ab (je nach Alter / Fitness). Das Thema Müdigkeit nach einem Flug spricht auch klar für Druckkabine.

Eine sehr geräumige C340 gibt es mit Steamgauges schon für unter 100k€. Kompletter Avionikaustausch nochmal 100k€. Neuer Autopilot (kommt bei mir im nächsten Winter) 40k€. Dann habe ich für 250k€ einen Top-Flieger MEP. Die niedrigen Investkosten werden trotz 0% Zinsen bei der Gesamtbetrachtung häufig zu wenig beachtet.

Natürlich zahle ich die Hälfte meines kalkulierten Stundensatzes von 600€/h == 3€/nm plus MWSt. für Sprit, aber der Rest hält sich in Grenzen. Selbst eine Rücklage für 2 Motoren (á 60k€ für 1.600h) sind mit 75€/h enthalten.

Jahresnachprüfung inkl. 200h Kontrolle 10.000€/a, Versicherung Haftpflicht plus Kasko 4.000€/a, Halle 2.500€/a, Jeppesenkarten 2.000€/a: Summe 18.500€/a, bei 100h/a => 185€/h.

SIDs, Reparaturen sowie sonstiges: 4.000€/a = 40€/h

Die Summe lautet bei 100h pro Jahr: 300€/h plus 300€/h Sprit macht ca. 600€/h.

Plus IFR-Streckengebühren: 35€/h (entspricht 5%!) Bei 50% IFR Anteil sind es 2,5%. Mit Kolben kann man auch in FL95 schön fliegen.

Also weit weg von SET oder MET.

PS. Ein Problem habe ich häufig: Das ganze Gepäck aus dem Flieger in einen Leihwagen zu verstauen.




   Back      Slideshow
      
Forward   
1 / 6

IMG_9538.jpeg

Viel Platz in der Kabine.


3. Dezember 2019 23:21 Uhr: Von Bernhard Sünder an Bernhard Sünder Bewertung: +15.00 [15]

Für die +10 gibt es noch 4 schöne Fotos dazu.




   Back      Slideshow
      
Forward   
1 / 4

IMG_9878.jpeg

ILS EDDN mit einem CB, der da eigentlich nicht hingehört. Masse und Power zählen hier.


4. Dezember 2019 02:58 Uhr: Von Andreas Ni an Bernhard Sünder Bewertung: +1.00 [1]

So ne Art Arm-drücken mit CBs, die sich unverschämt auf den eigenen ILS setzen :-) ....zumeist geht's ja gut. Ich glaube eine Metro vom NFD verlor mal, ILS in Köln-Bonn (oder war's Düsseldorf?), da lagen anschließend die Brocken auf dem Acker umher. Aber wahrscheinlich bin ich im Laufe der Jahre immer mehr und viel zu sehr zum Angsthasen geworden .....(harte Männer pinkeln gegen den Wind :-)

4. Dezember 2019 09:14 Uhr: Von Chris _____ an Bernhard Sünder

Schön anzusehen, wie da einer das Platzangebot genießt :-)

4. Dezember 2019 09:48 Uhr: Von Bernhard Sünder an Andreas Ni Bewertung: +2.00 [2]

Wir sollten nie Worte wie Angsthase in den Mund nehmen. Außerdem klingt mein Text sehr reißerisch. Aber mit Bild-Zeitungsstil gibt es die meisten grünen Einser :-).... Man konnte vorher schon unter dem CB durchschauen, da war gute Sicht, d.h. der CB war im Endstadium und daher das Risiko sehr niedrig, aber niedrig heißt nicht 0%. Das Risiko, zu Hause von einem Meteoriten getroffen zu werden ist aber auch nicht 0%. Die Vorderkante des CB sieht aber sehr schön aus.

Heute bin ich froh, so ein aerodynamisches Monster wie Cessna zu fliegen. Natürlich könnte die Geschwindigkeit aerodynamisch um >30% verbessert werden. Alleine der Komfort einer großen Kabine kostet mich mindestens 15 kn. Nach dem Motto was schon schlecht ist (Profil) kann auch durch Dreck, Regen, Eis nicht mehr viel schlechter werden bin ich auf der sicheren Seite. Es muss eben mit Power kompensiert werden. Und wenn der Controller sagt "High speed as long as possible" kann ich mit 200kn den Gleitpfad runter düsen, nehme das Gas bei 4 Meilen langsam raus und in kürzester Zeit habe ich die Speed, um das Fahrwerk auszufahren. Alles simpel und damit für uns Freizeitpiloten ein Plus an Sicherheit.

Auf der anderen Seite des Pendels ist z.B. eine Dragonfly, die wir vor 35 Jahren gebaut haben (OUV sei gedankt) und die ich ausgiebig geflogen bin, u.a. ILA Hannover. Die hatte vorne ein perfektes Laminarprofil: 5l/100km bei 250 kmh mit einem Limbach Motor. Das befriedigt natürlich einen Ingenieur. Ich erinnere mich noch an einen Anflug in Mönchengladbach, da hat die Luftfeuchte oberhalb eines Sees im Endteil ausgereicht, dass der Auftrieb sich (gefühlt) extrem verändert hat.

Die D-EJUL hängt mitlerweile im Luftfahrtmuseum Wernigerode. Details zur D-EJUL im Aerokurier 3/84.




   Back      Slideshow
      
Forward   
1 / 2

P1010419.jpeg

Da hängt sie, in netter Umgebung.


4. Dezember 2019 09:54 Uhr: Von Lars Kaderali an Chris _____ Bewertung: +3.00 [3]

Lustiges Foto. Genauso sieht es bei uns bei Familienausflügen in der Cessna 303 auch aus. Und das ist wahrscheinlich der wesentliche Unterschied mit / ohne Druckkabine, um zum Thema zurückzukommen: Mit der 303 (ohne Druckkabine) findet so ein Flug mit Familie maximal in FL100 statt, da die Kleinen mit Kanüle / Maske nicht funktioniert. Das bedeutet auch: Bei Vereisungsbedingungen bis zum Boden ist so ein Flug im Winter nicht durchführbar, da man das Eis nicht überfliegen kann, und die Option im Sommer "über das Wetter" zu fliegen gibt es dann auch nicht.

Für Flüge alleine vermisse ich die Druckkabine nur selten - mit Sauerstoff gehe ich persönlich aber nicht über FL 180, d.h. auch da bringt die Druckkabine einen Mehrwert. Service Ceiling der 303 ist eigentlich FL240.

Was die Flugdauer angeht - drei Stunden Flug mit Kanüle finde ich relativ unproblematisch, das alleine wäre für mich kein Grund in eine Druckkabine zu investieren. Aber natürlich ist der Komfort mit Druckkabine höher.

4. Dezember 2019 16:07 Uhr: Von Andreas Ni an Lars Kaderali Bewertung: +1.00 [1]

@ Bernhard Sünder:

Angsthase hin oder her - ich stehe dazu: ich fliege Zweimot genau aus dem Angsthasengrund, einmotorig sitzt er mir im Genick, zweimotorig nicht. Und klar hast Du recht, jenen Meteoriten führe ich auch immer gern auf, wenn es um das "allgemeine Lebensrisiko" geht, - der Unterschied ist aber, dass ich hinsichtlich des Meteoriten kaum Einflussmöglichkeiten habe, während ich, was das Risiko des Fliegens angeht, sehr wohl beeinflussen kann.

Und: ja ich dachte mir, dass Deine Aufnahme des CB geschickt etwas mehr Dramatik rüberbringt, as es tatsächlich war :-))


7 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2020 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 13.05.14
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang