Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 7. Oktober
Nichtleistung der DFS
Im Test: Die EXTRA NG
Strukturversagen
Von der Fläche zum Heli
Glänzen beim Checkflug
Superjet - Anatomie eines Flugunfalls
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

29. Januar 2016: Von Patrick K. an Peter Steinert Bewertung: +4.00 [4]
Bedenke, bei alle den schönen Flugzeugen die angeboten werden:
Was willst Du?

Theoretisch 4 Personen bekommst Du eigentlich in fast alle Flugzeuge mit 4 Sitzen.

ABER:
1. Wenn Du 4 Personen mitnehmen willst, brauchst Du genug Performance, um auch an heißen Tagen einen Steigleistung zu erreichen, die Dich rechtzeitig am Ende des Platzes über die Baumwipfl bringt.

2. Willst Du auch kleine, unbefestigte Plätze anfliegen, brauchst Du ein Flugzeug das sehr gute Kurzstarteigenschaften hat. Wenn der Platz etwas weich ist und Tiefdruck herrscht, beginnt das Herz zu rasen, wenn Du mit voll besetzter Maschine auf das Ende der Piste "zu rast" und die Maschine baut einfach keine Fahrt auf, weil die Reifen nicht vom Boden kommen.

3. Mir persönlich war das Weight & Balance immer ein Stein im Magen. Natürlich muss das jeder Pilot beherrschen und auch vor dem Flug machen. Es gibt aber Flugzeuge, die große Toleranzen haben und andere, da kann eine Person auf den Rücksitz (die falsche Angaben zu Ihren Gewicht gemacht hat) den Schwerpunkt so nach hinten verlagern, dass das Flugzeug beim Start sehr schnell in einen Sackflugzustand kommt. Blödes Problem....

4. Treibstoff sollte nie zu knapp bemessen sein. Die Anzeigen im Flugzeug müssen laut Vorgaben nur einen Wert richtig anzeigen: LEER. Alle anderen auf der Anzeige ablesbaren Füllstände sind grobe Annäherungen. Aus diesem Grund würde ich mich niemals trauen, mit einem Flugzeug (ausgerüstet mit den Wackelnadeln) eine Tour mit der ganzen Familie machen, wenn der Treibstoff auf den letzten Liter genau ausgerechnet werden muss...Ich hab immer mind. 1 Std. Reserve dabei (ist vielleicht übertrieben, mein Flugzeug kann das aber und ich hab ein besseres Gefühl)

5. 50.000,- € für ein Flugzeug mit Deinen Anforderungen ist zwar machbar, sei Dir aber bewußt, dass Du dafür deutlich höhere Wartungskosten hast. (Avionik update, Reparaturen,...) Sprich vor dem Flugzeugkauf mit einer Werft Deines Vertrauens und lass Dir anfällige Bautteile des Typs aufzählen. Sieh Dir in der Lebenslaufakte an, ob diese Teile in naher Vergangenheit getauscht wurden. (Mir ist kurz nach dem Kauf die Hydraulikpumpe des Fahrwerks ausgefallen - Kosten: 10.000,- €)

Mein Tipp für Dich:
4 Sitze mit 4 Personen zu füllen, noch dazu mit Deiner Familie erfordert:
- Mind. 200 besser 235 PS
- Mind. 450 kg Zuladung für Treibstoff und Personen
- gutmütige Flugeigenschaften
- je gängiger die Modelle, desto stabiler die Ersatzteilversorgung (kann bei der Commander Probleme geben, Cessna kein Problem)

Wenn Du regelmäßig mit 4 Personen fliegst, kommt meiner Meinung nach am ehesten eine C182 oder ne Piper PA-28-235 (Cherokee Pathfinder, Cherokee Charger) in Frage.

Eine gute C210 würde zwar auch passen, aber kaum für 50.000,- € (Pass bei Cessna auf die SID auf!)

Ich fliegen ne Cessna FR182 RG. Mit 4 Personen á 90 kg und 30 kg Gebäck bleibt mir noch eine theoretische Flugzeit von 175 Minuten. Bei 135 kts IAS gibts in Europa kein Ziel, dass ich nicht erreiche.

Viele Grüße,
Patrick
29. Januar 2016: Von Olaf Musch an Patrick K.
Wenn Du schon >200PS ins Spiel bringst:

Wie wär's mit einer Navion Rangemaster?

Ist meines Wissens ein echter 4-Sitzer. Allerdings fliegen in Europa nicht viele davon.
Ich kenne nur diese hier.

Schönen Gruß

Olaf

29. Januar 2016: Von Peter Steinert an Patrick K.
Ok, mission profile gecheckt... Zu viert mit der Masse von ca 300kg + Sprit (MTOW) wird die Ausnahme sein. Ansonsten wird es eher etwas in Richtung 230kg oder darunter sein.
Als Zuladung sollte etwas zwischen 400-450kg möglich sein, ohne in Richtung 6 Zylinder oder Turbo gehen zu müssen, womit ja auch der Spritverbrauch zumeist eher in Richting 50l+/h geht.
Natürlich sollten die paar Flüge nahe oder am MTOW sicher sein. Die Story kennt man ja... Eine doofe Aktion reicht ja schon für das Schlimmste aus. Ich denke aber, dass das auch mit den 180PS Fliegern möglich sein sollte, oder? Pisten <750m kann man für diese paar Flüge ja meiden.

Wie ihr seht, nach mission mrofile reicht in 80% der Fälle die mögliche Zuladung einer C172 (Cessna möchten wir aber nicht - persönlicher Wunsch ohne triftigen Grund - gefällt einfach nicht) sogar aus. Die Möglichkeit den Rest über gecharterte Maschinen abzuwickeln, möchten wir ausdrücklich aber nicht, daher der Wunsch der Zuladung >400kg.

Prinzipiell gilt in der Branche ja auch, dass ein Käufermarkt herrscht, leider heißt das aber nicht, dass ein entsprechend gewünschtes Flugzeug auch verfügbar ist. In erster Regel möchten wir auch eine D-reg Maschine in D kaufen (keep it simple, ist ja auch die erste Maschine).

Im Internet scheint auch nur ein Bruchteil der verfügbaren Maschinen zu finden zu sein ... Habe mittlerweile auch Kontakt zu 2 Werften - bei einer tote Hose, bei einer anderen durchaus etwas dabei).

Was die Geschichte sicherlich auch nicht gerade einfach macht, ist, dass keine großen Reparaturen anstehen sollten (Pech kann man leider immer haben - Prebuy soll vor großen Überraschungen schützen), der Motor entsprechend nicht kurz vor TBO und am besten noch eine brauchbare Avionik inkl. Mode S und 8,33 Funke.

Ihr seht, es läuft mal wieder auf den Klasssiker hinaus: Gib mir das Beste für einen ganz schmalen Taler.
Aber soweit ich das beobachtet habe, sollte für knapp 50.000€ etwas entsprechendes machbar sein...
29. Januar 2016: Von Peter Oltmann an Patrick K.
Hallo zusammen,

ich schließe mich den Ausführungen von Patrick exakt an.

Mein Partner und ich fliegen ebenfalls eine C182 RG.

Fast unschlagbar in allen Kategorien. Der beste Allrounder. Klar ist der Verbrauch höher, dafür biste aber auch flott unterwegs. Wenn man den Verbrauch auf die geflogenen Strecke umrechnet, steht man nicht schlechter da als mit einer C172 oder Pa28.

Wir haben unsere "Emma" für 27.000 Euro in der Schweiz gekauft. IFR zugelassen, mit gutem Uhrenladen und Garmin 430.

Jetzt ist sie neu lackiert, innen aufgepimmt, hat einen "neuen" gebrauchten Autopiloten und diverse Arbeiten, einschließlich SID. Alles zusammen ca. 40000,- Euro. Top Flieger für 70000 Euro.

OK Motor ist abgeflogen, läuft aber wie ein Uhrwerk. Kompression aller Zylinder jenseits der 72! Der hält noch einige Stunden.

Haben länger gesucht und dann Glück gehabt.

Keine Angst vor den größeren Motoren. Die sind robust und haben Power-Reserve.

Haben mehrfach auch eine Commander 114 probegeflogen, sowohl neuere als auch alte Modelle. Ist schon ein tolles Flugzeug. Hat nur nie vom Preis gepasst.

Die Commander 112 ist mir zu schlapp, ehrlich gesagt.

lg Peter

29. Januar 2016: Von Malte Höltken an Peter Steinert Bewertung: +3.00 [3]
Soll der Flieger denn bleiben oder ein Übergang darstellen zu einem ggfs später anzuschaffenden IFR Tourer? Wiederverkaufsmöglichkeitt spielt schon eine Rolle beim Flugzeugkauf.

Wenn man den Flieger eher nicht schnell wieder los werden möchte, kann man die etwas exotischeren Flugzeuge durchaus in Betracht ziehen, da gibt es oft viel Flugzeug fürs Geld: Gardan GY80, Socata ST10, Robin HR100 und R1180, evtl DR253 oder auch die DR300 mit 180PS. Die RS180 würde da noch reinpassen oder die Wassmer WA41 oder die WA54. Auch die MS893/MS894 passen auf die Beschreibung, wobei die 894 schon eher einen exotischeren Motor hat. Man könnte sich auch die Bo207 anschauen oder die Saab Safir, wobei dazu schon etwas Liebhaberei gehört.

An sich würde ich 833 oder Mode S nicht überbewerten, die Trigs sind vergleichsweise günstig und es sind halt nur sehr wenig Flugzeuge mit 833 und Mode S auf dem Markt.

5 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2019 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 12.71.17
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang