Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 1. Oktober
Notfallkosten: Wie man das Fliegen unsicherer macht
Fliegerische Existenzkrise: War nicht so gemeint?
Bezahlen, bitte ... bloƟ wie?
Verstellpropeller und Einziehfahrwerk in der Praxis
Garmin Autonomi Smart Glide
Unfall: Verwechslung bei Nacht
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

28. Juni 2021 21:47 Uhr: Von Hanno Gräf an Nicolas Nickisch Bewertung: +1.00 [1]
Das Problem hatte ich bei meiner Mooney auch. Die Jungs bei ACG-aircraft in EDFQ haben es dann mit entsprechendem Werkzeug behoben. Das Höhenruder wird quasi etwas kaltverformt ;)

Gruß Hanno
29. Juni 2021 09:01 Uhr: Von Nicolas Nickisch an Hanno Gräf

Uff. Am Höhenruder ist i.d.T so eine Art Bügelkante dran. Die sieht aber ungewöhnlich solide aus, jedenfalls nicht so, als sollte man da mit der Kombizange beigehen.

Wie muß ich mir das vorstellen? Muß mal schauen ob dazu was im Wartungshandbuch steht.

Hat es bei Dir was gebracht?

Ansonsten geht es hier ja immer wieder um die EWD. Bei meinen Modellflugzeugen musste man da u.U. die Tragfläche oder Höhenflosse mit etwas Balsa unterlegen. Dasselbe geht zumindest bei den Mooneys per Trimmung, oder?

Flugzeuge mit Pendelruder sind sicher nochmal was anderes

29. Juni 2021 09:24 Uhr: Von Peter Thomas an Nicolas Nickisch

Hallo Niko, Bügelkanten sind so was wie "fest-eingestelltes-- Flettnerruder", damit macht man sozusagen die Grundeinstellung. Aber Dein Problem bekommst du nur mit Gewichtstrimmung hin. Wenn das Höhenleitwerk im Horizontalflug Abtrieb erzeugen muss um stabil die Höhe zu halten, ist es gleich, ob das mit Flossentrimmung, ziehen am Knüppel, Bügelkante oder mit Flettnerruder erzeugt wird. Die Ursache ist die Schwerpunktlage und da hilft nur umladen in Richtung hinten.

Oder Du baust Deinen Flieger um wie unsere Segelflugzeuge, mit einem Trimmtank im Seitenruder.

Oder wie Airbus, siehe Wiki:

Abgesehen von einer Trimmung über Trimmruder gibt es auch das Verfahren zur Gewichtstrimmung von Airbus.[23] Hierbei werden keine Trimmruder verstellt, um ein Kräftegleichgewicht herzustellen, sondern Treibstoff von einem Tank zu einem anderen umgepumpt, um dem Schwerpunkt des Flugzeuges im Flug zu verschieben. Dies hat einen Vorteil, da es zu keinem zusätzlichen Luftwiderstand von den Trimmrudern kommt. Somit erhöht man die Reichweite, aber verringert die Längsstabilität, da man Treibstoff aus den Flügeltanks entnimmt.

HTH

Peter

29. Juni 2021 09:37 Uhr: Von Juergen Baumgart an Nicolas Nickisch

Würde auch mal in W&B schauen, welche Beladungsfaktoren zu einem mehr rückwärtigen Spkt beitragen,z.B. Passagiere hinten, und wo der Spkt etwa lag bei dem Flug wo du rausgeschaut hast . wenn dein Spkt nach hinten wandert (natürlich im zul. Bereich ) musst Du auch weniger ziehen...

29. Juni 2021 14:45 Uhr: Von Nicolas Nickisch an Juergen Baumgart Bewertung: +1.00 [1]

Da hast Du schon recht. Ich poste mal 2 W&B mit 2, resp. 4 Personen und jeweils 50gals.

Generell fliegt der Flieger mit 4P schöner als mit 2.

Die M20K gilt ohnehin schon als nose-heavy. Mit 2Personen landest du mit der Trimmung fast am Anschlag und mußt trotzdem noch ganz ordentlich ziehen.

Mit 4 geht das einfach smoother. Der Bock liegt nochmal satter. Da kann ich mich dem TwinCo posting anschliessen

Gewichtstrimm bei 2 Personen durch gepäck ist naturgemäß limitiert (vielleicht soltten wir die Champagnerkisten ...., abe lassen wir das)

Ich hatte einfach gedacht, durch die Flossentrimmung müsste der Effekt fluchtendes Höhenruder mit Flosse hinzukriegen sein.

Schwerpunkt nach hinten und dadruch vielleicht widerstandsärmerer Einstellwinkel dürfte aber nochmal ein anderes Kapitel sein.



Attachments: 2

Image
Download_2_50.png
Not in slideshow.

Image
Download_4.png
Not in slideshow.
30. Juni 2021 01:22 Uhr: Von Hanno Gräf an Nicolas Nickisch
so wie ich das gesehen habe, ist das eine sehr große Zange mit ca. 10cm breiten und ca. 3cm tiefen Backen die das Blech flach umschliessen.
Dann wird die Flosse in die entsprechende Richtung gedrückt. Man sagte mir, dass ich nach der ersten Korrektur erstmal fliegen und den Abstand der Ausgleichsgewichte im Auge behalten soll. Es ist zwar bei mir nicht perfekt aber wo die Ausgleichsgewichte vorher ca. 3cm abgestanden haben, sind es jetzt nur noch ca. 1cm. Ich wollte die nächste Korrektur beim nächsten Ölwechsel mit einplanen.

Viele Grüße
Hanno
30. Juni 2021 07:38 Uhr: Von Nicolas Nickisch an Hanno Gräf

klingt ziemlich invasiv ...

30. Juni 2021 11:32 Uhr: Von Peter Thomas an Hanno Gräf

Hallo, das verstehe ich nicht:

"Dann wird die Flosse in die entsprechende Richtung gedrückt. Man sagte mir, dass ich nach der ersten Korrektur erstmal fliegen und den Abstand der Ausgleichsgewichte im Auge behalten soll. Es ist zwar bei mir nicht perfekt aber wo die Ausgleichsgewichte vorher ca. 3cm abgestanden haben, sind es jetzt nur noch ca. 1cm."

Mit "Flosse"meinst Du das hoffentlich das Trimmblech, die Höhenruderflosse kaltverformen ist sicher keine gute Idee...

Das Trimmblech verändert nicht die Stellung der Ruders, sondern nimmt nur die Kraft aus der Steuerungsmechanik indem es das Ruder nach unten oder oben drückt. Vorher musstest Du ziehen oder drücken, das macht jetzt das Trimmblech. Dadurch kann sich die Stellung des Höhenruders nicht verändert haben, -für einen bestimmten Belade- und Flugzustand... ??

LG

Peter

30. Juni 2021 12:47 Uhr: Von Juergen Baumgart an Peter Thomas

..denke er meint schon die Flosse und nicht das Trimmblech...

In best. Bereich darf man da evtl. schon nachstellen... Alu-Prop fixed pitch darf auch max. 2mal noch in best. Bereich

umgeschränkt / kaltverformt werden..

1. Juli 2021 20:04 Uhr: Von Hanno Gräf an Peter Thomas
Hallo Peter,

es wird so sein wie sagst, bzgl. des trimmblechs.
mir ist halt mal aufgefallen wenn ich mit aktivierten Autopiloten fliege und der Flieger eine feste Höhe hält, dass das Höhenruder nicht ganz gerade stand.
wie weit das HR je nach Beladung abgestanden hat, kann ich garnicht genau sagen, in der zeit wo es mir aufgefallen ist, bin ich allein zu viert mit halb/und vollem tank geflogen, kann schon sein dass es bei den wechselnden lasten mal 2 oder 4 cm abgestanden hat… aber das kann ich jetzt nicht mehr sagen ��

Lg Hanno

10 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2021 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 13.52.04
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang