Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 23. Dezember
Das Basic IR kommt im nächsten Jahr
Flugbuchkontrolle: Muss ich mich selber hängen?
IFR Emergency - bereit sein für Notfälle
Takeoff Flaps … set
IFR-Praxis im Fernunterricht
Landeunfall mit dem Airbus
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

28. Oktober 2020 10:14 Uhr: Von T Rund an Joachim P. Bewertung: +1.00 [1]

Ich habe nicht geschrieben, dass man es deshalb unbedingt immer als aktives Gerät verwenden muss, Achim hat ja auch einen sehr validen Grund geliefert der das beeinflussen kann. Die Quintessenz um die es mir ging ist, dass es wie Patrick schreibt bei manchen Leuten einen "COM1 ist immer aktiv"-Standard gibt und auch in anderen Bereichen des Fliegens beobachte ich das manchmal (Nur HDG-Mode beim Autopilot verwenden, Landen immer mit vollen Klappen, Immer volltanken, ...). Auf Nachfrage gibt es aber nicht immer gute Erklärungen dafür.

So sehr ich standardisiertes Vorgehen schätze und wann immer möglich dafür eintrete, damit ist nicht gemeint ein einmal kennen gelerntes Vorgehen ohne Hinterfragen auf neue Sachverhalte zu übertragen. Und selbst wenn es gute Gründe für ein Verfahren gibt, sollte man nicht nur das Verfahren, sondern auch die Gründe die dafür (und dagegen) sprechen kennen.

Um es konkret zu machen, am Beispiel von der Nutzung der Funkgeräte, gibt es mindestens folgende Faktoren (nicht nach Wichtigkeit sortiert)

  • Haben die Funkgeräte eine Standby-Frequenz
  • Haben die Funkgeräte beide 8,33kHz Kanalraster
  • Gibt es Abhängigkeiten zwischen Funkgerät und Audio Panel (Beispiel G1000 und Frequenzwahl aus den Airportseiten)
  • Gibt es ergonomische Gesichtspunkte bei der Bedienung (z.B. Position von Funkgerät und Audio-Panel (eher für größere Flugzeuge mit 2-Personen-Crew))
  • Was ist bedienergonomisch (Beispiel von Patrick, zusätzlicher Handgriff am Audio Panel notwendig, der zu falscher Einstellung führen kann, aber alternativ gibt es Flugzeuge die haben einen COM1/2-Swap-Switch am Yoke)
  • Fliegt der Pilot nur ein Muster, oder wechselt er? Gibt es eine große homogene Flotte oder zig verschiedene Setups? Wird das Flugzeug nur von einem Piloten (oder einer Gruppe die es nach den selben Standards bedient) benutzt, oder an verschiedene Piloten verchartert?
  • Wie bereits genannt: Technische Gründe wie Leistung, Antennenposition, Spannungsversorgung, Fallback im Audio Panel, ...

Bestimmt gibt es noch viel mehr, am Ende ist wahrscheinlich in vielen Fällen COM1 ist Main eine gute Herangehensweisen, aber man sollte eben wissen warum und das für ein neues Flugzeugmuster durchaus auch nochmal neu bewerten.


1 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2021 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 13.51.00
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang