Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 1. Juni
Kleine Gemeinheiten für die Sicherheitskultur
Luftfahrt-Beamte bedrohen Sachverständige
PA-28 Cherokee - die ewige Zweite
Flieger Horst: In 28 Jahren um die Welt
Gemischzubereitung unter Druck
Unfall: Theorie und Praxis
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

26 Beiträge Seite 1 von 2

 1 2 
 

Wartung | Ölschlieren am Rumpf entfernen  
16. Mai 2021 17:56 Uhr: Von Sebastian S. 
Heute brauche ich mal einen Tipp:
Bei meinen bisherigen Flugzeugen hatte ich durch die Kurbelwellenentlüftung immer einen Ölfilm unter dem Flieger, den man mit den schon oft hier diskutierten Mitteln entfernen kann, da war ich erfinderisch und erfolgreich.
Bei meiner aktuellen Cirrus Turbo wird das Öl aus der Kurbelwellenentlüftung dem Auspuff zugeführt und verbrannt, daher habe ich ähnlich wie TurboProbs diesen hässlichen braunen Bereich unterm Rumpf.
Hat jemand eine Idee außer Lackreiniger, der funktioniert, wie man das noch wegbekommen kann?
Vielen Dank.
16. Mai 2021 18:15 Uhr: Von Sven Walter an Sebastian S.
Was ist mit den babytüchern? Fallen die unter die Hausmittel, die du bereits kennst, oder wäre das nicht eine Alternative?
16. Mai 2021 18:22 Uhr: Von Andreas KuNovemberZi an Sebastian S.

Ich verwende für sowas Autopolitur. Muss nicht so abrasiv sein wie Lackreiniger, sondern eine Reinigungspolitur für leicht verwitterte Lacke. Da trägt man auch bei häufiger Anwendung quasi keinen Lack ab.

16. Mai 2021 18:25 Uhr: Von Sebastian S. an Sven Walter
Leider funktioniert das alles gar nicht. Nicht mal AvGas reinigt das. Bisher habe ich nur Sonax Lackreiniger gefunden, ist mir aber zu aufwendig als Routine.
16. Mai 2021 18:27 Uhr: Von Sebastian S. an Andreas KuNovemberZi
Okay
16. Mai 2021 19:05 Uhr: Von Wolff E. an Sebastian S.
Ich habe mit Chromepolitur schlimme Verunreinigungen gut weg bekommen. Sollte man aber nivht zu oft nutzen...
16. Mai 2021 19:11 Uhr: Von Achim H. an Sebastian S.

Ein sehr starkes alkalischer Tensidreiniger wie bei den Turboprops. Das verwende ich für den extrem hartnäckigen Ruß der TBM und es funktioniert hervorragend, macht dem Lack nichts nur sollte man Handschuhe tragen. Industriereiniger sind eine ganz andere Geschichte als Haushaltsprodukte, kein Vergleich in der Reinigungswirkung (und Gefahrenpotenzial).

https://www.tscherny-shop.de/nextzett-industriereiniger-w99-10l-nextzett-blitz-allzweckreiniger-10l.html

Abrasive Produkte wie Lackreiniger, Polituren würde ich nur gezielt und punktuell einsetzen, die ruinieren bei häufiger Anwendung den Lack.

16. Mai 2021 19:35 Uhr: Von Jürgen Scheiwe an Sebastian S. Bewertung: +1.00 [1]

LIQUI MOLY AERO Aircraft Cleaner.

16. Mai 2021 21:09 Uhr: Von Sebastian S. an Achim H.

Vielen Dank Achim, sowas habe ich gesucht. Welche von den Beiden würdest Du empfehlen?

17. Mai 2021 00:35 Uhr: Von Uwe Kaffka an Sebastian S.
Vor zwei Qochen auch das Vereinsflugzeug mit Liqui Moly Aircraft Cleaner bearbeitet. Top Ergebnis! Einsprühen, 1 min einwirken lassen, und mit einem Wolltuch/Putzlappen abmachen. Liqui Moly empfiehlt eventuelles Wiederholen, haben wir da aber nicht gebraucht. Funktioniert super!
17. Mai 2021 06:27 Uhr: Von Stefan Jaudas an Sebastian S.

Schmierseife und Muskelschmalz funktioniert bei der Dimona ganz gut.

17. Mai 2021 06:33 Uhr: Von Mark J. an Sebastian S. Bewertung: +1.00 [1]

Ich verwende "Bref Power gegen Fett & Eingebranntes" in der Sprüflasche. Einsprühen (Schutzbrille tragen), einwirkeln lassen und dann mit einem nassen Schwamm abwaschen. Ging bei mir (Holzflugzeug) immer sehr gut.

Viel Erfolg, Mark

17. Mai 2021 08:15 Uhr: Von Hubert Eckl an Sebastian S.

Nicht zu unterschätzen die Ursachen des Ölbauches zu bekämpfen, zumindest bei Kolbenschüttlern: Weniger Motoröl. Binsenweisheit? Nö. Behaupte fast alle Vereins- und Chartermaschinen sind mit zuviel Öl unterwegs. Beim ollen C-Falken sogar konstruktionsbedingt. Die Messscala minimum-mittel-voll zeigt nur bei 40cm aufgebocktem Spornrad richtig an. Wer bockt vorm Ölcheck schon auf? Sonst wird ein Drittel zu wenig angezeit.....

Seit ich an meinem O360 nie mehr als 7litr und die Limbach und vgl. einfüllen bleibt der Bauch sauber. Besser, ist er es dann nicht mehr ist was faul,,,

17. Mai 2021 08:53 Uhr: Von Achim H. an Sebastian S.

Den Industriereiniger W99. Verdünnung 1:5 wenn's richtig schmutzig ist. Vergiss alles was man im Verbraucherhandel bekommt...

17. Mai 2021 13:58 Uhr: Von Beech Flyer an Sebastian S.

Hallo Sebastian,

für Öl oder Ruß Ablagerungen nutze ich die Belly Soap von Aero Cosmetics. Kann ich nur wärmstens empfehlen:

https://www.aircraftspruce.com/catalog/cspages/aerobellywash.php

Beste Grüße

Jan

17. Mai 2021 16:09 Uhr: Von ch.ess an Beech Flyer
Jau, mit echtem GA Preisniveau, das noch über dem Yachtaufschlag rangiert ;-)
Quasi wie die LM Apotheke.

Neben dem W99 von Achim kann ich noch Chanteclair Fettlöser Extrastark empfehlen.
Wie alle gewerblichen "grease cutter" allerdings nicht haut oder augenfreundlich.
Nur wirksam.
17. Mai 2021 16:22 Uhr: Von Alexander Callidus an ch.ess
Wenn es preiswert sein soll: Bremsenreiniger. Allerdings würde ich den nur an Metall anwenden
17. Mai 2021 16:35 Uhr: Von Nicolas Nickisch an Alexander Callidus Bewertung: +1.00 [1]

Interessant.

Bremsenreiniger taucht bei unserer Werftrechnung IMMER auf - Und ist nicht so ganz ein kleiner Posten. Die Kleinteilepauschale ist jedenfalls niedriger

17. Mai 2021 17:46 Uhr: Von Viktor Molnar an Nicolas Nickisch Bewertung: +1.00 [1]

Meine Wahl wär Maschinenreiniger alkalisch für den Ölschmauch, nimmt auch anderen Schmutz weg. Das kann man noch kombinieren mit mineralischem Teilereiniger für Fettflecke, da dauerts mit wasserverdünntem Alkalischem zu lange. Jedenfalls nichts sehr Flüchtiges wie Bremsenreiniger, ich will ja putzen und nicht Reiniger verdampfen in Unmengen bei der großen Fläche., also Sowas wie in Teilereinigern in Autoreparaturen.

Vic

17. Mai 2021 19:17 Uhr: Von Sebastian S. an Achim H.
Ich habe den W99 gerade bestellt und werde berichten. Vielen Dank Allen für die vielen Tipps, die Meisten funktionieren leider nicht. Ich denke dieser Reiniger wird es dann packen.
17. Mai 2021 21:41 Uhr: Von Alexander Callidus an Viktor Molnar

Hast Du vielleicht Lust, das in eine ganz kurze Übersicht zu fassen? Alkalischer, mineralischer, Industrie-, Haushaltsreiniger, ..., ...? Wäre für mich und vielleicht auch für andere sehr nützlich.

17. Mai 2021 22:23 Uhr: Von Viktor Molnar an Alexander Callidus Bewertung: +1.00 [1]

Die alkalischen Reiniger sind die seifigen starken "Spüli"-Reiniger, die man mit Wasser verdünnt zum Wischen verwendet. Weil mit Wasseranteil funktioniert das auch gegen Staub und anderen "Dreck" wie Insekten etc. die kein Öl oder Fett sind.

Die Teilereiniger sind auf Mineralölbasis, teils als Kaltreiniger bezeichnet, wirken flott gegen Öl und Fett, sind aber langsam flüchtig. Die hat man in Teilewaschmaschinen in der Werkstatt mit Pumpe und Pinsel, da will man nicht , daß Sowas zu schnell verdunstet. Avgas oder Bremsenreiniger haben gleiche Wirkung, aber verfliegen zu schnell und sind unwirtschaftlich.

Meine Ebay-Links scheinen nicht recht zu funktionieren, suchts halt selbst nach meiner Beschreibung.

Alkalischer wasserbasierter Reiniger:

https://www.ebay.de/itm/163739203739?hash=item261f9df89b:g:2jUAAOSwYqVckz6j

Mineralöl-Teilereiniger:

https://www.ebay.de/itm/162927893818?hash=item25ef425d3a:g:gOQAAOSwUxNchtYb

Vic

21. Mai 2021 14:27 Uhr: Von Sebastian S. an Achim H. Bewertung: +1.00 [1]
Vielen Dank Achim für diese tollen Tip, das Zeugs löst ja viele Probleme;-)
Mein Gott was habe mir den Rücken verbogen, genial.
21. Mai 2021 15:14 Uhr: Von Tom Tom an Sebastian S.

Hallo Miteinander,

gut eignen sich für die Rumpfunterseite auch sogenannte "Motorrad-Reiniger". Diese sind so abgestimmt, dass sie auch Aluminium nicht "vergrauen" usw.. Also nicht zu scharf und aggressiv.
Beste Erfahrungen konnte ich mit diesem, auch bei besonders hartnäckigen Verschmutzungen, sammeln: https://dr-wack.com/motorrad/motorrad/s100-total-reiniger

VG,
Tom

11. Juni 2021 15:25 Uhr: Von TH0MAS N02N an Viktor Molnar Bewertung: +2.00 [2]

Nochmal rausgekramt da gestern probiert:

Ein Baumwolltuch mit Motoröl getränkt - wirkt fantastisch, stinkt nicht, ist nicht aggressiv für die Hände und nicht ungesund für die Lunge.

Geht ja in Richtung der "Baby-Popo-Putztücher" (wobei mir nie klar wurde ob das ein Joke sein sollte).

Die ganzen Chemikalien halte ich nicht nur in der Handhabung und Toxizität für problematisch: Wenn kein Waschplatz mit Ölabscheider vorhanden ist, geht das Öl-Reiniger-Gemisch in Kanal oder Boden. Bin nun wirklich kein grüner Aktivist - aber das ist m.E. schon eine richtige Sauerei ! (ganz unabhängig davon, daß es vermutlich verboten ist)


26 Beiträge Seite 1 von 2

 1 2 
 

Home
Impressum
© 2004-2021 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 13.52.02
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang