Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 1. April
Simulator-Blues
Zweisitzige Schulflugzeuge
Drohnen-Betrieb: Noch viel zu lernen
Rollen auf Verkehrsflughäfen
Zuverlässigkeitsprüfung für das Panel
Unfall: Katastrophale Fehleinschätzung
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

Flugzeugbau | Flache Nieten...  
18. Juni 2020 10:35 Uhr: Von Chris Schu 

Der andere Thread wurde durch das Thema Nieten gekapert... Deshalb lagere ich jetzt meine Frage in einen neuen Thread aus um ihn sinnvoll auffindbar zu machen.

Ich habe nicht viel Ahnung von Nieten (nicht die aus der Lostrommel..).

Die meisten Blechflieger haben hunderte Nieten auf den Flaechen deren Kopf nach oben raussteht - und die wie parallel und am Stammtisch erklaert auch schon faelschlicherweise abgeschliffen wurden.

Meine Ex-Monsun hatte auf den Flaechen Flachnieten oder Nieten mit Senkkopf (?!) - die beplankung war flach, da waren nieten ohne Kopefe die herausschauten. Das war super, hat scheinbar gut gehalten, hatte weniger Drag und sah gut aus.

Warum wird das nicht auch bei anderen Mustern so gemacht? Ist es so viel Mehraufwand? Wie gesagt - pure Interesse, kenne mich mit dem Thema nicht wirklich aus - aber vielleicht kann mir das ja mal jemand erklaeren.

18. Juni 2020 10:43 Uhr: Von Achim H. an Chris Schu Bewertung: +2.00 [2]

Ja, es ist teurer in der Produktion.

Die TBM ist auch komplett flach vernietet. Bei schnellen und/oder teuren Mustern ist es üblich.

Eclipse hat damals als Innovation ein Schweißverfahren verwendet, Rührreibschweißen (friction stir welding).

18. Juni 2020 10:48 Uhr: Von Steffen Keil an Achim H.

Korrekt. Bei dickeren Strukturen muss gesenkt werden. Und das in sehr engen Toleranzen. Bei dünnen Blechen wie Rumpftüten und Co wird "gedimpelt" .Auch das sehr aufwendig. Aber die wohl leichtesten versenkten Nietverbindungen bei den Blechfliegern.

18. Juni 2020 10:54 Uhr: Von Andreas Ni an Achim H.

... und Grumman hat die Alubleche verklebt.

Bei vielen Mustern findet man die Senkkopfnieten auch dort, wo's am meisten darauf ankommt, nämlich im Bereich der Tragfläche vor dem Hauptholm, bzw. dort, wo die Strömung am besten anliegt und den höchsten Wirkungsgrad erzielt bzw. die Strömung die höchste Geschwindigkeit entlang dem Profil hat.

22. Juni 2020 11:27 Uhr: Von Peter Schneider an Chris Schu

Der oder das Niet schreibt sich anders als die aus der Lostrommel

(hat mir mal ein Metallurgieprofessor verklickert...)


5 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2021 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 13.52.02
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang