Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 2. Dezember
Erneute Änderungen beim Teil-FCL
Test: Kollisionsvermeidung von AIR Avionics
Die Sache mit der Mass and Balance
Bedienung des Fuel Computers
Erinnerungen an einen Raumfahrer der ersten Stunde
Funkenflug – Die Motorzündung
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Geschenkidee zu Weihnachten...?
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

  70 Beiträge Seite 2 von 3

 1 2 3 
 

12. Oktober 2019 18:07 Uhr: Von ingo.fuhrmeister@freenet.de fuhrmeister an Willi Fundermann

willi....willst du frau behrle als weihnachtsgeschenk hier mit aufnehmen?

mfg

ingo fuhrmeister

12. Oktober 2019 18:56 Uhr: Von Chris _____ an Sven Walter

Sven, zur Quote haben wir offenbar diametral verschiedene Ansichten.

Meine Ansicht ist nicht durch meine wirtschaftlichen Interessen getrieben, ich gehöre glücklicherweise nicht zu den Männern, denen eine Position verwehrt wurde, weil sie für eine Frau reserviert war. Ich kann mit solchen Männern aber mitfühlen und kenne auch welche.

Wie ich auch mit Vätern mitfühlen kann, deren Umgang mit ihrem Kind total vom Goodwill der Kindsmutter abhängt. Nicht gesetzlich, aber faktisch, und gestützt von Gesetzgeber und Justiz.

Nein, mein Ausgangspunkt ist einfach, dass "Gleichstellung" (Ergebnisgleichheit) und "Gleichberechtigung" (Chancengleichheit) sich widersprechen, und ich bin sehr für letzteres und damit zwangsläufig gegen ersteres.

Übrigens, warum diskutieren wir bei der Quote immer nur die Aufsichtsräte (und demnächst evtl. Vorstände)? Ich finde das auffällig und habe dafür eine sehr einfache Erklärung. Mit Fairness hat die aber nix zu tun.

12. Oktober 2019 19:40 Uhr: Von Sven Walter an Chris _____ Bewertung: +1.00 [1]

Moinsen, weiß ich gar nicht mal:

Sven, zur Quote haben wir offenbar diametral verschiedene Ansichten.

Meine Ansicht ist nicht durch meine wirtschaftlichen Interessen getrieben, ich gehöre glücklicherweise nicht zu den Männern, denen eine Position verwehrt wurde, weil sie für eine Frau reserviert war. Ich kann mit solchen Männern aber mitfühlen und kenne auch welche.

Tja kenne ich jetzt auch nur aus dem Bereich von C4-Göttern - da geht's "uns Männern" dann mal ausnahmsweise mal so wie jahrzehnte- bis jahrhundertelang Frauen... macht's nicht besser, stimmt, geht ja auch gezielt nur um wenige Positionen. Das Gleiche haste ...

Wie ich auch mit Vätern mitfühlen kann, deren Umgang mit ihrem Kind total vom Goodwill der Kindsmutter abhängt. Nicht gesetzlich, aber faktisch, und gestützt von Gesetzgeber und Justiz.

... auch hier, genau, und ist furchtbar. Die Frage ist, was macht man dann gesetzgeberisch?

Nein, mein Ausgangspunkt ist einfach, dass "Gleichstellung" (Ergebnisgleichheit) und "Gleichberechtigung" (Chancengleichheit) sich widersprechen, und ich bin sehr für letzteres und damit zwangsläufig gegen ersteres.

Da rennste bei mir nur offene Türen mit ein. Nur, wenn das über ganz lange Zeiträume nicht fruchtet, muss man halt zur anderen Maßnahme rekurrieren.

Ich habe diese ganzen Industrieselbstverpflichtungen meist als baren Unsinn erlebt, dann musste halt doch reguliert werden. Kleines Beispiel? Roaming innereuropäisch; "die EU-Verordnung macht's möglich", nein, ihr habt Monopolgewinne bei Urlaubern eingefahren. Hätte man gleich gesagt, europaweit Einheitstarife je nach Wohnsitz (sagen wir 9 Monate in einem Netz primär eingebucht) hätte man die Abzocke viel früher unterbunden. Bei der Gleichberechtigung hat man es sich halt lange, lange angeguckt, und dann gesagt, ihr könnt's nicht, wir zwingen euch.

Übrigens, warum diskutieren wir bei der Quote immer nur die Aufsichtsräte (und demnächst evtl. Vorstände)? Ich finde das auffällig und habe dafür eine sehr einfache Erklärung. Mit Fairness hat die aber nix zu tun.

..und genau bei dem Beispiel hab ich keine Probleme - wenn Meritokratie eben gerade nicht funktioniert über Jahrzehnte (in der Justiz brauchen wir keine Quoten, da haben sich genug höchstqualifizierte, kluge Frauen schon lange konsequent nach oben gearbeitet bei sonst sehr vergleichbaren Rahmenbedingungen bzgl. identischen Gehältern), und es eben nicht um Vorstände sondern nur Aufsichtsräte geht, kann man ruhig von oben mal die Vorstände grillen. Solange es 30% und nicht 50% sind, kann man sehr gut die besten aus dem Frauenpool und die besten aus dem Männerpool ziehen, wären dann 70% zu 30% als Vorgabe. So what, gibt genug Spitzenkandidatinnen. Wir haben auch paritätische Aufsichtsräte und Abkühlungsphasen für Ex-Vorstände, beides nachvollziehbar und bislang nicht sehr wachstumsfeindlich für unsere Volkswirtschaft.

Bei Vorständen wäre es mE Quatsch.

Was ist denn deine Erklärung? Meine wäre primär skandinavisches Vorbild!?

(hat jetzt aber mit den Weihnachtsgeschenken nix mehr zu tun... aber Nils Kramer schreibt ja jedes Jahr eine gute Liste)

12. Oktober 2019 21:04 Uhr: Von Chris _____ an Sven Walter

Meine Erklärung ist supersimpel und pragmatisch: Nachdem durch Quotierung immer mehr Frauen in der Politik nach oben kommen, braucht es halt für diese auch die für ihre männlichen Kollegen so beliebten Versorgungsposten in Aufsichtsräten für die Zeit nach der Politik.

Man diskutiert deshalb auch nicht um Quoten in solchen Berufen, wo die Geschlechterverhältnisse andersrum sind* oder wo kein Interesse besagter Politikerinnen vorhanden ist.

Denn "Spitzen"politiker sehen sich natürlich nur korrekt bedient mit "Spitzen"positionen in der Wirtschaft.

* ich würde mich freuen, wenn mein Sohn in der Grundschule mal einen männlichen Lehrer hätte. Schon im Kindergarten waren es nur Frauen. Nix gegen Frauen, aber ein Junge braucht _auch_ männliche Vorbilder und Bezugspersonen.

Nachtrag: "...da geht's "uns Männern" dann mal ausnahmsweise mal so wie jahrzehnte- bis jahrhundertelang Frauen... macht's nicht besser, stimmt..." richtig. Ein Unrecht kann nicht durch ein anderes Unrecht wieder geradegerückt werden. Schon gar nicht das einer völlig anderen Generation.

12. Oktober 2019 21:55 Uhr: Von Sven Walter an Chris _____

Femininisierung hat schon diverse Berufsbilder finanziell abgewertet, das beste Beispiel dafür sind Ärztinnen in Russland/ Sowietunion (was als Beruf sonst extrem prestigeträchtig und gut bezahlt ist, war dort trotz vermeintlicher Gleichberechtigung nicht hilfreich für denjenigen, der Renommee ernten wollte); aber wenn bei uns niemand die Erzieherinnen und Grundschullehrerinnen aufwerten mag... wir ernten, was wir säen.

Bei den Aufsichtsräten möchte ich widersprechen: Da machen politische Führungskräfte nur einen sehr kleinen Anteil aus, bei den Kleinen, Mittleren und Großen. Wenn das eine Mitüberlegung war, dann kann sie nicht im Zentrum gestanden haben.

12. Oktober 2019 22:01 Uhr: Von Jan R.oth an Sven Walter

das hier das BAC Digital ANR Headset noch nicht erwähnt wurde ;-)

12. Oktober 2019 22:07 Uhr: Von Andreas Ni an Jan R.oth Bewertung: +1.00 [1]

Nich nötig, jeder kennt’s, jeder kennt den Erfinder, Erbauer, Vertreiber und Entrepeneur, Jeder hat seine Handynummer und Jeder weiß dass es saugut is. Ingo wird mit den Geschenkschleifchen binden sonst nicht mehr hinterherkommen, wenn die Teile hier beworben werden würden.

12. Oktober 2019 22:13 Uhr: Von Sven Walter an Andreas Ni

Leider hat das in Kombi mit dem ANR-Headset ja Resonanz erzeugt, was mich sehr verwundert(e). Ich hätte glatt eine Vertriebsnische draus gemacht und es auf Messen in den Staaten (und Resteuropa) auf den Markt drücken wollen. Ich fand die Idee brilliant, für alle, die zwischen Maschinen öfters wechseln. Vulgo die meisten Fluglehrer und Charterkunden.

12. Oktober 2019 22:34 Uhr: Von ingo.fuhrmeister@freenet.de fuhrmeister an Sven Walter

ups....bei dir? ich kann dir gerne nochmal eins schicken....du bist einer von 2...ich glaub auch zu wissen worans liegt.

mfg

ingo fuhrmeister

13. Oktober 2019 00:14 Uhr: Von Georg v. Zulu-eZulu-schwit-Zulu an ingo.fuhrmeister@freenet.de fuhrmeister Bewertung: +3.00 [3]

Okay, zur Ursprungsfrage zurück, dem Wunsch:

"Schatz: Am Vatertag darfst Du Dich mit Deinen komischen Kumpels aus dem Forum treffen. Du darfst fliegen gehen, Du darfst da trinken, und ich hole Dich nachher mit dem Auto ab. Ist doch eh viel vernünftiger, verlässlicher und manchmal auch schneller. Und Bonus: Ich fahr Dich zum nächsten app2drive-Flugplatz, um Dein Flugzeug auch wieder abzuholen".

13. Oktober 2019 00:19 Uhr: Von Georg v. Zulu-eZulu-schwit-Zulu an Georg v. Zulu-eZulu-schwit-Zulu Bewertung: +9.00 [9]

Oder völlig fiktiv? "Schatz, lass uns endlich mal einen gemeinsamen Fliegerurlaub in Deinem unglaublich komfortablen, verlässlichen Flugzeug machen, in das viel mehr reinpasst als in unser Auto! Nur wir beide, von Flugplatz zu Flugplatz durch ganz Europa! Ich möchte endlich die kürzesten Landebahnen sehen, den Willen des Windes unter den Cumuli spüren, den Sound des Motors im Abendlicht genießen. Und ich weiß: Jeder Euro, den Du in die Fliegerei investierst, zahlt sich dreifach für uns aus - ich bin so glücklich, mit einem Piloten verheiratet zu sein".

13. Oktober 2019 00:37 Uhr: Von Gerald Heinig an Georg v. Zulu-eZulu-schwit-Zulu

Ich möchte endlich die kürzesten Landebahnen sehen

Hat aber gute Nerven, Deine Frau. Respekt! :)

13. Oktober 2019 00:42 Uhr: Von Gerald Heinig an Gerald Heinig Bewertung: +2.00 [2]

...und hier kann man's buchen. Ich lag sogar richtig mit dem Preis.

https://www.flyfighterjet.com/fly-l-39-in-spain-madrid

13. Oktober 2019 00:45 Uhr: Von Gerald Heinig an Wolfgang Lamminger

Keep it simple. Find' ich gut.

Was Ähnliches habe ich von meinem Pap zum Geburtstag gekriegt: 1 Jahr Hangarierung. Auch nicht schlecht.

13. Oktober 2019 09:33 Uhr: Von ingo.fuhrmeister@freenet.de fuhrmeister an Gerald Heinig
13. Oktober 2019 12:04 Uhr: Von Aristidis Sissios an Sven Walter

Mein lieber Sven,

ich weiß nicht was mit Dir los ist, ich kenne Dich nicht aber dafür scheint Du mich zu kennen, ohne dass ich es weiß.
Du kannst schreiben was Du willst, falle ich nicht rein. Aber eins kann ich nicht so stehen lassen.

.....Wenn du dir dicke Möpse wünschst, kannst du dir die gerne in der Tierhandlung oder in einschlägigen.....

Dir entgeht wohl dass die halbe Damenwelt oben reich ist (Mutter Natur, Geschenk Gottes ... was auch immer) und ein signifikantes Teil aus der andere Hälfte extra Geld dafür ausgibt um oben reicher zu werden..... und Du vergleichst sie, mit dem was in der Tierhandlung zu finden ist!

Oh..... mein lieber Sven.... das ist von Dir, nicht von mir!

13. Oktober 2019 12:45 Uhr: Von Jan R.oth an ingo.fuhrmeister@freenet.de fuhrmeister

Ingo, nicht doch! Das schenkt Andreas dem Mickey im Hangar als "rundum Nav Light" ;-)

13. Oktober 2019 13:27 Uhr: Von Wolff E. an Jan R.oth
13. Oktober 2019 14:15 Uhr: Von Tobias Schnell an Georg v. Zulu-eZulu-schwit-Zulu Bewertung: +3.00 [3]

lass uns endlich mal einen gemeinsamen Fliegerurlaub in Deinem unglaublich komfortablen, verlässlichen Flugzeug machen, in das viel mehr reinpasst als in unser Auto! [...] den Sound des Motors im Abendlicht genießen [...]Jeder Euro, den Du in die Fliegerei investierst, zahlt sich dreifach für uns aus

Hast Du Dir endlich eine PC12 gekauft - Glückwunsch!

13. Oktober 2019 15:22 Uhr: Von Sven Walter an ingo.fuhrmeister@freenet.de fuhrmeister

Sorry in meinem Text fehlte eine Verneinung - doch, ich bin sehr interessiert (und verwundert, dass das Konzept so wenig Resonanz erzeugte!). Woran meinst du, liegt es?

13. Oktober 2019 15:23 Uhr: Von Sven Walter an Aristidis Sissios Bewertung: +3.00 [3]

"Ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos." Loriot

Vielleicht solltest du mehr Zeit mit Loriot als mit Balkonien verwenden ;-)? Wie bereits erwähnt, deine Freizeit- und Weihnachtsgeschenkgestaltung ist mir vollkommen wumpe. Deine an anzügliche Herrenart gemahndende öffentliche Kommunikation ist es nicht. Nennt man Sozialhygiene. Lässt sich auch nicht rechtfertigen damit, dass ästhetische Chirurgie gewisse Umsatzzahlen hat.

Vielleicht merkst du irgendwann, wie du aus der Zeit gefallen bist.

Manche wussten sowas schon Anfang der 90er, bei dir dauert das wohl 20+ Jahre länger. Aus aktuellem Anlass:

https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/sap-jennifer-morgan-an-der-spitze-selbstverstaendlich-eine-frau-a-1291198.html

Als in Deutschland Macho-Manager wie der rüpelnde Daimler-Boss Jürgen Schrempp (mit Ehefrau als Sekretärin) in Mode waren, lebte Plattner bereits zeitweise in seiner Wahlheimat Kalifornien, wo frauenfeindliche Witze verpönt waren.

Als Ende der Neunzigerjahre ein Manager bei einem Treffen in Hamburg versuchte, sich mit schlüpfrigen Witzen an Plattner anzuwanzen, ließ der ihn vor versammelter Mannschaft auflaufen. Es tue ihm leid, aber über frauenfeindliche Sprüche zu lachen habe man ihm in den USA abgewöhnt. Die ihm angebotene Havanna-Zigarre lehnte er ebenfalls dankend ab.

13. Oktober 2019 15:50 Uhr: Von Erik N. an Sven Walter Bewertung: +1.00 [1]

Sven, nur weil jemand Brüste mag, ist er kein Chauvi.. So einfach ist es dann doch nicht.

13. Oktober 2019 16:15 Uhr: Von Chris _____ an Sven Walter

Warum Ärzte UND Ärztinnen in der Sowjetunion schlecht bezahlt wurden, dafür hab ich noch in der Schule eine andere Begründung gelernt. Merke: nicht nur Frauen können Opfer eines Systems sein.

Aber so ist das halt: vor 80 oder 100 Jahren gab es weniger weibliche als männliche Abiturienten. Die waren benachteiligt. Ok. Heute gibt es weniger männliche. Könnte man da die Opferrolle auch mal rüberreichen? Und die Jungs fördern?

Und warum soll es für Politikerinnen ein Argument sein, dass die Mehrzahl der AR-Posten keine Versorgungsposten sind? Hauptsache es gibt welche! Unsere Politiker sehen die Welt meist aus ihrer ganz persönlichen Perspektive. Man geht doch nicht aus Altruismus in die Politik! (Ausnahmen mag es geben)

13. Oktober 2019 16:19 Uhr: Von Sven Walter an Erik N.

Das habe ich auch nie behauptet. Er hat sich nur einfach äußerst unangemessen schriftlich hier geäußert.

13. Oktober 2019 16:26 Uhr: Von Chris _____ an Sven Walter

Meine Schwiegermutter lacht über folgenden Witz:

Sitzt ein älterer Mann am Esstisch und sagt zu seiner Frau "der Doktor will, dass ich eine Stuhl-, Urin- und Spermaprobe abgebe." Pause. Dann die Frau "Gib ihm doch einfach deine grüne Cordhose..."

Anzüglichkeiten sind kein Monopol der Männer....


  70 Beiträge Seite 2 von 3

 1 2 3 
 

Home
Impressum
© 2004-2019 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 12.72.03
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang