Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 2. Juni
Flugplätze und Behörden - wir müssen reden!
Geschichte des Instrumentenflugs, Teil 2
Ein Tag als Wasserflugpilot in Norwegen
Falscher Lärm
Pilot Training: Stabilisierte Anflüge
Corona und die gewerbliche Luftfahrt
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

Luftrecht und Behörden | Aufstieg zum CPL nach CB-IR und PPL(A)  
25. November 2017: Von Patrick K. 

Hallo zusammen,

nach erfolgreichen Bestehen der CB-IR Prüfung, stellt sich für mich die Frage, wie es ausbildungstechnisch weiter geht.

Zwar möchte ich das Fliegen nicht zum Job machen, die CPL Ausbildung wäre aber trotzdem reizvoll.

Egal, ob ich später dann Rundflüge gegen Gebühren mache oder vielleicht sogar eine FI Ausbildung anschließe...who knows...

Ich habe kein Abitur oder ähnlichen Abschluss.

Nun lese ich immer wieder bei den Flugschulen unter Voraussetzung:

„Einstiegstest vor Beginn der Theorieausbildung in den Fächern Mathematik, Englisch und Physik„

Gibts da Vorbereitungsunterlagen oder einen standardisierten Test? Hab jetzt keine Angst davor, möchte aber gerne wissen, was mich erwartet.

Ausserdem schrecken mich etwas die 60 h Präsenzunterricht ab. Wohne am Ar...h der Welt mit keiner CPL Flugschule in direkter Nähe. Geht das auch irgendwie anders?

Die Theorie deckt sich ja zum großen Teil eh mit dem IR.

Danke für die Hilfe,

Patrick

25. November 2017: Von Alexis von Croy an Patrick K.

Es gibt für den CPL keine "Voraussetznung Abitur". Auch wenn manche Flugschulen das so handhaben ist das keine gesetzliche Vorschrift.

Und ehrlich: Das, was man für den CPL an Physik oder Mathe braucht, ist eher lächerlich. Gute ENGLISCH-Kenntnisse fände ich noch am wichtigsten, vor allem für die Praxis. Der größte Teil der guten Literatur ist Englisch, aber natürlich ist das auch für IFR und das Fliegen im Ausland essentiell.

Ich konnte wegen meinen 5 Dioptrien keinen CPL machen, ging damals nur PPL/IR. Andererseits habe ich ihn auch noch nie vermisst. Außer für eine Tätigkeit als Fluglehrer fiele mir auch keine Anwendung ein. Für praktisch jeden bezahlten Pilotenjob wird heute sowieso der ATPL verlangt.

PS: Wie Wolff unten schreibt, IFR ist die echte Herausforderung. Der CPL ist viel weniger aufwendig, jedenfalls ist das mein Eindruck.

25. November 2017: Von Wolff E. an Alexis von Croy

CPL kann jeder machen und schaffen, der ein IR gemacht hat. Ist leichter als IR. Und wie Alexis schon sagte, jeder, der PPL hat (ohne oder mit IR), egal welche Schulbildung, kann ihn machen und auch schaffen. Wenn man kein IR hat, ist CPL aber aufwendiger, das war es aber auch schon...

25. November 2017: Von Andy Pa. an Patrick K.

Hallo !

Hab ziemlich frisch die CPL-Theorieprüfung (AustroControl) hinter mir (Juni 2017).

Voraussetzungen Abitur etc wurden seitens meiner ATO nicht gefordert, soll aber bei den Flugschulen vorkommen, die ab initio hoch zum ATPL durchgehend ausbilden.

Den Umfang der Theorieprüfung kannst Du der AMC ARA.FCL.300 entnehmen. Dort wirst Du feststellen, dass der Prüfumfang verglichen zum CB-IR doch ein deutlich höherer ist (insgesamt 13 Fächer, wenn IR vorhanden, mit einer gesamtzulässigen Prüfungsdauer von 12:45 h - IR hab ich 2008 in einem Rutsch an einem Tag erledigen können, daran war hier nicht zu denken).

Hier die entsprechende Übersicht:

Lfd.-Nr. Subject Fach Fragen Dauer Bereich
1 010 Air Law 33 00:45 010 01 - 010 13
2 021 Aircraft General Knowledge Airframes/Systems/Power Plant 60 01:30 021 01 - 021 13
3 022 Aircraft General Knowledge Instrumentation 39 01:00 022 01 - 022 13 ohne 05/07/09/10/11
4 031 Flight Performance and Planning - Mass & Balance 25 01:00 031 01 - 031-06
5 032 Flight Performance and Planning - Performance (A) 25 00:45 032 01 - 032 03
6 033 Flight Performance and Planning - Flight Planning and monitoring 33 01:30 033 01 - 033 06 ohne 02
7 040 Human Performance 36 00:45 040 01 - 040 03
8 050 Meteorology 63 01:30 050 01 - 050 10
9 061 General Navigation 45 01:30 061 01 - 061 05
10 062 Radio Navigation 22 00:30 062 01 - 062 03; 062 06
11 070 Operational Procedures 30 00:45 071 01 - 071 02
12 081 Principles of Flight 33 00:45 081 01 - 081 08 ohne 02/03
13 091 VFR Communication 24 00:30 091 01 - 091 06
12:45

Dein Englisch sollte schon ordentlich sein, weil alle Fragen auf Englisch sind und da kommt man doch das ein oder andere mal ans Nachschlagen. Für die Praxis reicht Dein Level 4 AZF Wissen m.E. vollkommen aus.

Der Unterschied, wenn Du kein IFR hättest, wären mWn 10 h Praxis (IFR) mehr und in der Theorie die IFR-Communications, aber das unter Vorbehalt, da bin ich grad nicht ganz sicher.

Was Du allerdings schon machen könntest, wäre direkt die ATPL Theorie, die nur unwesentlich umfangreicher ist (siehe eben jene AMC ARA.FCL.300), die dann auch für die CPL Praxis und somit die CPL Lizenz zählt.

Zusätzlich zu dem Web based training musste ich 45 h Präsenzunterricht absolvieren, so hab ich es zumindest in Erinnerung. Das scheint aber schonmal von ATO zu ATO zu variieren.

Allein Principles of Flight ist für den Nicht-Aerodynamiker ein ziemlicher Verständnisbrocken. Mein persönliches Highlight war Performance, wo man auf schlecht gedruckten/lesbaren Charts unter ziemlichem Zeitdruck Ergebnisse bringen muss, die im Genauigkeitsbereich von zB ± 50 ft richtig sein sollen.

Die Einschätzungen meiner Vorschreiber, dass IR schwieriger wäre als CPL, teile ich aus eigener Erfahrung hinsichtlich der Theorie(prüfung) zumindest für mich persönlich nicht. Das fliegerische kann ich derzeit noch nicht vergleichen, aber das soll wirklich nicht sehr dramatisch sein.

Aber es ist zu schaffen und dümmer wird man davon absolut nicht.

The bad news: all das, was Du gerade bei IR geprüft wurdest, darfst Du noch einmal neu machen, nichts davon wird angerechnet. Von daher solltest Du evtl. das vorhandene Wissen noch nutzen und direkt damit anfangen.

Schöne Grüße

Andreas

25. November 2017: Von Alexis von Croy an Andy Pa.

Ja, das sieht in der Tat nach MEHR aus ich das damals wahrgenommen habe.

Was tatsächlich schwieriger ist, kann ich (da kein CPL) wirklich nicht beurteilen, aber da ich mein IFR 2002 beim LBA gemacht habe, weiß ich noch wie schwer es mir teilweise gefallen ist – vor allem den mechanischen Frasca-Simulator und die dazugehörige Simulator-Prüfung fand ich hart ...

Die obige Liste ist aber auch nicht ohne ...

25. November 2017: Von Wolff E. an Andy Pa.

Ich habe das "richtige" IFR (1996)da war dann die Theorie für den CPL recht einfach. Der Unterschied liegt dem nach im CB-IR und "Profi-IT". CB-IR wurde ja extra abgespeckt für die GA.

26. November 2017: Von U. Kaiser an Patrick K.

Ich büffle gerade für die CPL Theorieprüfung. Wenn du einen Fernkurs absolvierst sind 25h Nahunterricht vorgeschrieben.

26. November 2017: Von Carmine B. an U. Kaiser

Hallo,

wo finde ich diese Vorschrift? Bin gerade dabei, mich über CPL zu informieren und finde überall nur deutlich höhere Präsenzstunden in den Ausbildungsplänen.

Gruß,

Carmine

26. November 2017: Von U. Kaiser an Carmine B.

Hallo Carmine

Ich mache den Fernkurs in der Schweiz. Als ich letzten Sommer nach einem CPL Fernkurs gesucht habe, waren bei Cat Europe oder der Theorieschule in Reichelsheim auch nur 25h Nahunterricht erforderlich.

Gruss

Ulrike


9 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2020 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 13.05.09
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang