Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 2. Juli
Der Himmel über Frankfurt
Sylt: Inselpiraten gehen vor Gericht baden
Ersatzteilverfügbarkeit und Teilebevorratung
Grasplätze - echt cool!
Der kleine US-IFR-Refresher
Unfallanalyse: Cowboys and Pilots
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

Reise | Qualitaet von Flugzeugcharter in den USA  
9. Oktober 2004: Von Michael Stock 
Servus Piloten,

da ich glaube,dass unter den PuF-Lesern einige sind, die haeufiger in den USA chartern, moechte ich eine kurze (vielleicht auch laengere?) Diskussion zum Thema "Qualitaet von US-Vercharteren" beginnen. Keiner von uns kann ueberall sein, und daher sind ungeschminkte Erlebnisberichte sicherlich hilfreich. Ich habe schon die unterschiedlichsten Erfahrungen gesammelt und daher natuerlich auch festgestellt, dass die Groesse der Anzeigen in deutschen Fliegermagazinen und die Fotos auf den Websites nicht unbedingt die tatsaechlich angebotene Leistung eines US-Vercharteres wiederspiegeln. Andere Unternehmen sind wiederum hier in Deutschland voellig unbekannt, bieten aber sehr gute Leistungen. Hier also eine Superkurz-Info fuer einige verschiedene US-Unternehmen, die ich letzter Zeit genutzt habe:

Florida Aviation Career Training (www.fliegen-usa.de)

Die beruehmte Schule des Dr. Schwahn.Im Jahr 2002 ein etwas heruntergekommener Trailer im Hinterhof des Flugplatzes von St. Augustine (FL). Personal allerdings sehr freundlich und hilfsbereit, Charterpreise relativ guenstig (C172N $85 + Tax), Checkout OK, Zustand der Flugzeuge miserabel (wenn von drei Cessnas morgens zwei anspringen, war's schon ein guter Tag). Flugzeugpark: Eher eingeschraenkt.Vielleicht ist es mittlerweile besser geworden, diese Info ist wiegesagt 2 Jahre alt.

Naples Air Center (www.naples-air-center.com)

Grosse Anzeige, nix dahinter. Charterpreise relativ hoch (C172neu $105 + Tax), Personal *extrem* unfreundlich, Hilfsbereitschaft totale Fehlanzeige; Die Dame am Counter ist eine einzige Zumutung. Es laufen eine Menge junger englischer Flugschueler rum, mit denen man wohl alles machen kann. Flugzeugzustand durchschnittlich, Checkout allerdings sehr professionell, offenbar haben Sie immerhin gute CFIs.Mindestcharter 4 Stunden/Tag, wobei sie mir den Tag des checkouts auch voll berechnen wollten, obwohl die Maschine abends noch mal schnell fuer 2 Stunden weg war. Finger weg.

Europe-American Aviation (eaa-fly.com)

Gleich neben Naples Air Center. Wird von einem Deutschen geleitet, der mich wirklich gut informiert hat. Macht einen sehr guten Eindruck, vermutlich die bessere Alternative zu Naples Air Center. Werde ich demnaechst testen. Flugzeugpark: Neue C172, Piper Aztec, etc., ab 2005 auch eine neue C182 mit Garmin G1000.

Westwind Aviation (www.westwindaviation.com)

Wow! das Profi-Unternehmen schlechthin. Nagelneue Flugzeuge, gigantischer Flugzeugpark, extrem professionelle CFIs, Preise moderat (C172/2003/AP/FD/Stormscope $98 + Tax), bis hin zum Jet alles vorhanden. Flugzeugzustand tadellos, Personal sehr freundlich und hilfsbereit. Flugplatz: Deer Valley (Phoenix, AZ). Die Fluege, die man von hier aus machen kann, suchen ihresgleichen (Sedona, Grand Canyon, Monument Valley, Bryce Canyon, Las Vegas, Painted Desert, Tombstone, ....)

Chandler Air Service (www.aerobatics.com)

Fuer Pitts-Piloten: Look no further. Das Advanced Aerobatic Training auf der S2C ist wohl kaum zu ueberbieten. Ich habe fliegerisch noch nie so viel in so kurzer Zeit gelernt. Personal sehr freundlich, CFIs haben alle mehrere Tausend Stunden Kunstflug und fliegen in Advanced (ausser Kirby Chambliss ;-) Restlicher Flugzeugpark: Aviat Husky und Pup, Great Lakes und Super Cub. Schoene Flugzeuge, eher fuer "Stick & Rudder"-Piloten. Moderate Preise (ausser fuer die Pitts natuerlich).

Jack Brown's Seaplane Base (www.gate.net/~seaplane)

Hier kann man nicht Chartern, sondern nur schulen, aber es soll der Vollstaendigkeit halber doch erwaehnt werden: Hochprofessionelle Wasserflugzeugausbildung auf Piper J3C. Hier bekommt man von alten Hasen altes Fliegen auf alten Flugzeugen beigebracht. Die reine Freude. Wer nach diesem Kurs nicht begeistert ist, hat entweder kein Herz oder ist kein Pilot. Zum Abschluss gibt's das SES Rating und die "Pilot Proficiency Wings" der FAA.

Soweit meine Erlebnisse der letzten Zeit. Mich wuerden aber natuerlich auch andere US-Vercharterer interessieren. Wer weiss etwas?
10. Oktober 2004: Von Philipp Tiemann an Michael Stock
National Aviation (St. Petersburg) --- national-aviation.com

Kleinere Flugschule in Westflorida am Flughafen St. Petersburg. Habe dort im Früjahr '04 meinen CPL gemacht. Das war nach einigen schlechteren Erfahrungen mit Schulen/Vercharterern in den USA die erste sehr positive. Die Leute dort schon am Telefon von Deutschland aus sehr disponibel, freundlich und kompetent was Schulungen für Nicht-US-Bürger angeht. Am wichtigsten aber: Die Schule ist gut organisiert, d.h. wenn ein Flieger reserviert ist, kriegt man ihn auch. CFIs sehr gute, nette, motivierte Jungs, allen voran Ryan Swando, ein super Lehrer. Die Flotte ist eine Mischung aus neu und alt, die neuen sind etwas teurer. Hammer ist aber die C172RG für 88$, das günstigste Komplex-Flugzeug der Gegend. Zustand na ja, aber zum Schulen in Ordnung, zum Chartern sind die neuen C172/C182 vorzuziehen. Aber auch die C172RG hat im Gegensatz zu anderen Schulen keine überzogenen Erfahrungsanforderungen wegen Versicherung. Ein gründlicher, überzeugender Checkout reicht.
Der Schulungsbetrieb wird durch die Vielzahl der Flugbewegungen kaum erschwert.

Wohl weiß ich aber, dass solche Erfahrungen in den USA eher die Ausnahme sind!

MfG
Philipp Tiemann
13. Oktober 2004: Von Tobias Schnell an Michael Stock
Ich war letztes Jahr mit einem Fliegerkollegen bei Ahart Aviation (www.ahart.com) in Livermore,CA, ungefähr 25 NM östlich von San Francisco. Nach allem, was wir so an Negativem über die Qualität von rentals in den USA gehört hatten, waren wir auf Einiges gefaßt, aber dann umso positiver überrascht.

Super Flugzeuge, teils nagelneu, teils ältere Baujahre, aber auch letztere technisch und ausrüstungsseitig top. Für die Bay Area sehr reelle Preise (z.B. C172P 80$, C172R 93$, C182 109$, alle IFR/GPS), keine lächerlichen Checkout-Requirements, großer Flugzeugpark und dadurch gute Verfügbarkeit. "Overnights" auch kein Problem.

Und nein, ich habe nichts mit dem Laden zu tun, sondern bin wirklich nur zufriedener Kunde ;-).

Gruß
Tobias
18. November 2004: Von Thomas Borchert an Michael Stock
Hallo,

ich finde, diese US-Anzeigen in deutschen Magazinen haben ohnehin oft etwas dubioses. Ein guter Ratgeber ist www.airnav.com, dort finden sich neben den Flugplatz-Infos Einträge zu FBOs - auch mit Nutzerkommentaren. Sehr zu empfehlen.

Ich kann noch hinzufügen:

- Palo Alto Flying Club in Palo Alto, CA, KPAO
- Westair Aviation in Las Vegas, NV, KVGT
- Pinnacle Academy in Carlsbad, CA, KCRQ
- Arizona Flightworks in Scottsdale, AZ, KSDL

Alle sind auch zu "Walk-Ins", also Mietern, die nur einmal und dann so schnell nicht wieder kommen, nett und freundlich. Man sollte allerdings langfristig vorher anrufen und reservieren - und dann auch auftauchen! Der Checkout, den die Vermieter verlangen, ist durchaus ernst zu nehmen - ich habe gerade kürzlich erlebt, wie ein deutscher Pilot vor mir "durchfiel". Der ging dann zum nächsten Vermieter, und zum nächsten, bis ihn einer durchlässt. Das ist nicht der optimale Weg: Wie mir die Fluglehrerin glaubhaft berichtete, konnte er weder genug Englisch für den Funk (in Südkalifornien muss man das aber!), noch beherrschte er Flugzeug und Lufträume ausreichend.

Die letzten beiden angeführten verchartern auch die DA-40.

Thomas
3. April 2005: Von Andreas Adrian an Thomas Borchert
Meine Erfahrungen mit der Grey Eagle Flight Academy in Carlsbad / Palomar Airport waren ebenfalls einfach gut. Hab dort einen Check Out auf einer älteren, gut gepflegten C172 geflogen, mein CheckPilot Josch super freundlich und es wurde sehr auf meine persönlichen Wünsche in den 2 Stunden Flug eingegangen. Low altitude flight? No problem...

5 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2022 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 14.03.04
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang