Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 2. April
Leserreise in die Serengeti, Teil 2
Flugschule: LBA zu Schadenersatz verurteilt
Vorbericht AERO
Neues aus dem Free-Route-Airspace
Ferry-Flug über den Pazifik
Unfall: Chancenlos in die Midair
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Antworten sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

1. August 2006 Jan Brill

Events: Herbstrefresher Zadar


Fliegen Sie fit durch den Winter! Herbst-Refresher mit InterCockpit am 7. und 8. Oktober

Sie brauchen noch einen Checkflug? Sie wollen sich schon länger einmal wieder im Simulator durchchecken lassen? Sie wollen erste Erfahrungen für das Multi-Engine-Rating sammeln oder ihre IMC-Einweisung auffrischen?
Dann sollten Sie sich jetzt schon das Wochenende vom 7. und 8. Oktober 2006 vormerken. Denn da veranstaltet Pilot und Flugzeug zusammen mit der Intercockpit wieder ein Praxis-Seminar in Zadar, Kroatien.



Fliegen, dazulernen, Erfahrungen sammeln. Das war Zadar 2005. Am Abend winkt dann ein fürstliches Dinner für die Crews.
Nach dem großen Erfolg des Frühjahrstrainings im letzten Jahr freuen wir uns sehr, in diesem Jahr ein Herbstseminar anbieten zu können.

InterCockpit hält dabei an ihrem Trainingsstandort in Zadar, Kroatien (LDZD) vom Simulator bis zur Seminole alles bereit, was man für Ausbildung und Checkflug nach JAA benötigt. Und das zu erträglichen Preisen.

Neben DA20 und DA40 steht eine Piper Seminole (PA44) für das Multi-Engine-Training zur Verfügung und natürlich der Simulator für das ultimative IFR-Training. Vor allem diesen wussten die Teilnehmer unseres letzten Seminars zu schätzen. Auch für langjährige IFR-Piloten ist es immer wieder überraschend welche didaktischen Möglichkeiten der Simulator bietet: Nirgendwo sonst lässt sich die Workload so dosiert steigern und dann das Geschehen zur besseren Erörterung einfach anhalten.

Checkflüge nach Absprache möglich

JAA- und FAA-Checkflüge (BFRs) sind nach Absprache möglich. Gehen Sie gut trainiert in die Schlechtwetter­Saison!
Pilot und Flugzeug Chefredakteur Jan Brill wird von Freitag bis Sonntag vor Ort sein und die Teilnehmer betreuen. Für Piloten, die ohne eigenes Flugzeug teilnehmen stehen somit auch drei Mitfluggelegenheiten ab EDMS zur Verfügung. Weitere Mitfluggelegenheiten organisieren wir - wenn möglich - gern.

Lesen Sie hier den Bericht vom Frühjahrsrefresher 2005.

Als Anreisetermin ist Freitag der 6. Oktober gedacht, am Samstag wird dann geflogen, und am Abend landestypisch in einem der hervorragenden Fisch-Restaurants der Gegend gespeist.
Auch der Sonntag steht noch für Training und Ausbildung zur Verfügung.

Für den Transfer zwischen Hotel und Flugplatz steht ein Shuttle bereit, auf Wunsch arrangieren wir auch gern einen Mietwagen vor Ort.

Interessenten füllen bitte das beiliegende unverbindliche Anmeldeformular aus, die Preise für Flugtraining sind fest, die Übernachtungspreise im Hotel richten sich nach der Gruppengröße und werden kurz vor der verbindlichen Anmeldung bekannt gegeben.

Folgende Stunden-Preise inklusive Instructor hat uns InterCockpit für das Pilot und Flugzeug Refresher-Seminar zugesichert (zzgl. MwSt): DA20: € 180,- / DA40: € 270,- / PA44 Seminole: € 340,- / Simulator: € 150,- / Flight Instructor (einzeln für Training im eigenen Flugzeug): € 90 ,-

Pilot und Flugzeug wird wie im letzten Jahr die Flugstunden zentral abrechnen und einen Gruppentarif mit dem Hotel verinbaren. Für Bus-Shuttle, Organisation und Vor-Ort-Betreuung erheben wir eine Pauschale von € 85,- pro Teilnehmer (zzgl. MwSt.). Die Hotel- und Mietwagenkosten tragen die Crews individuell.



  
 




4. August 2006: Von Philipp Tiemann an Jan Brill
Hallo Herr Brill,

das Feedback ist ja zumindest hier im Forum sehr mässig.

Allerdings: effektiv weit über 300 Euro pro Stunde (womöglich auch noch Blockzeit, man weiß ja wie lange es bei IFR manchmal am Rollhalt dauern kann) für eine bescheidene DA40, dort wo der Liter Avgas unter 1 Euro kostet, kann man, Profiflugschule hin oder her, nur als lachhaft bezeichnen. Kostet ja bei uns merklich weniger! Das sollte Ihnen aufgefallen sein.

Schade, denn die Idee ist natürlich gut und lobenswert.
Schönes Wochenende trotz allem.
4. August 2006: Von Jan Brill an Philipp Tiemann
SgH Tiemann,

wie kommen sie auf "effektiv weit über 300 Euro pro Stunde" ?!? In den angegebenen 270 Euro + MwSt. ist der Instructor bereits enthalten. Selbst mit MwSt sind das 313,- Euro für Flugzeug + Lehrer.

Außerdem: Die DA40 mag vielleicht nicht die billigste sein, wir haben InterCockpit aber auch nicht ausgewählt weil es die billigste, sondern nach unserer Auffassung und Erfahrung einer der qualitativ besten Schulen ist.

Und 340,- Euro für eine Twin inklusive Lehrer ist wohl auch kein schlechter Preis. Zeigen Sie mir das bitte einmal in Deutschland...

MfG
Jan Brill
4. August 2006: Von RotorHead an Jan Brill
Wieviel Mehrwertsteuer fällt denn in Kroatien an? - Da die Leistung offenbar nicht in Deutschland erbracht wird, ist es durchaus fraglich, ob überhaupt eine deutsche Umsatzsteuer anfällt.
6. August 2006: Von Gregor FISCHER an Philipp Tiemann
Geiz ist geil, nicht?

Sie finden die Preise lachhaft. Behalten sie dieses Urteil doch für sich und bleiben sie zu Hause. Ist am billigsten, glauben sie mir.

Auf der anderen Seite verpassen sie viel: Auch wenn man nicht an diesem Refresher teilnehmen will, ist doch der Flug über die Alpen ein schönes Erlebnis und Zadar auch einen Besuch wert. Die 85 EUR für die Betreuung sind m.E. nicht überrissen und ein Wochenende mit der aussterbenden Spezies der Privatpiloten zu verbringen ist doch auch interessant! Denken sie nur an die bevorstehenden Diskussionen wie teuer alles geworden ist.

Vielleicht könnte man auch unter den Wohlhabenden eine Kollekte veranstalten, um ihnen die Gebühren zu erstatten?
7. August 2006: Von Gerd Wiest an Gregor FISCHER
plonk!
11. August 2006: Von Wolff Ehrhardt an Gerd Wiest
Ich habe noch einen Bericht von PUF in Erinnerung, das die DA42 nicht gerade das super Flugzeug ist (Steigrate, Startlaufstrecke usw, oder der atemberaubende Start in Frankreich). Warum nimmt man dann dieses Flugzeug? Hoffentlich nicht wegen dem "Glas-Cockpit". Ich bin die DA42 auch schon geflogen (als einer der Ersten in Egelsbach). Ich war sehr entäuscht von der Perfomance.

Der Preis selber ist zwar OK, aber wir wissen doch alle : Fliegen ist dumm, gefährlich und teuer ;-) oder : I remember the time, when Sex was save and flying was dangerous...

Und dann im 1-Mot Flug ein ILS runtergeigen mit anschließenden Go Around. ich weiß nicht...

Da wäre mir "heay metall" lieber...

Da gibt es wenigstens Steigraten bis zu 1500 ft/min und im 1 Mot Flug immer noch 200-300 ft/min steigen. (zumindestens bei meiner GA-7)

7 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2017 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Hub Version 11.57.01
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang