Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 2. Dezember
Erneute Änderungen beim Teil-FCL
Test: Kollisionsvermeidung von AIR Avionics
Die Sache mit der Mass and Balance
Bedienung des Fuel Computers
Erinnerungen an einen Raumfahrer der ersten Stunde
Funkenflug – Die Motorzündung
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Antworten sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

 
24. Februar 2004 Jan Brill

Flyout: 10.-14. Juni 2004


Midsummertime: Leser-Flyout nach Schweden

Bis zur grossen Leserreise nach Südamerika wollen wir nicht warten, um mit Ihnen, liebe Leser, ein paar schöne Tage zu verbringen und ein paar interessante Flüge zu erleben. Deshalb laden wir Sie ganz herzlich ein, im Juni zur Mittsommernacht mit uns nach Schweden zu kommen.

Dass Schweden nicht nur das Land von Knäckebrot und Billiregal ist, weiss jeder, der schon mal dort war: Schweden ist ein Natur- und Fliegerparadies direkt vor unserer Haustür und egal, ob Sie in eine 172er oder eine Kingair steigen, unsere Ziele Stockholm und Lulea sind VFR wie IFR in wenigen Flugstunden zu erreichen.



Fliegen Sie mit uns auf 65 Grad Nord, zur Mitsummertime in Schweden
Starten wollen wir zunächst mit einem verlängerten Wochenendtrip zur Mittsommerzeit in den Norden. Schon vor Jahren hatten wir von den bizarren Lofoten - Inseln vor der zerklüfteten Küste Norwegens geschwärmt und ein Routing dorthin vorgestellt. Nun soll es an die östliche Küste der skandinavischen Halbinsel nach Schweden gehen.

Lulea heißt der Wendepunkt der Reise, 65 Grad Nord, im Norrland am Bottnischen Meerbusen. Es ist das Verwaltungs- und Technologiezentrum dieser Region mit 70.000 Einwohnern auf einer in die Ostsee hineinragenden Landzunge mit hunderten von vorgelagerten Schären idyllisch gelegen. Der Ursprung der Stadt ist heute eine aus dem 16. Jahrhundert stammende Kirchenstadt mit 450 Holzhäuschen, die sich um die älteste Kirche des Nordens scharen. Sie steht unter dem Schutz des Weltkulturerbes der UNESCO. Hier steht aber auch das SSAB Lulea, eines der modernsten Stahlwerke Europas. An der Universität sind 6.000 Studenten eingeschrieben.

Wohnen werden wir 10 km außerhalb der Stadt in einer originellen Hotelanlage im Wald, zum Errichten der Blockhütten brachte man riesige Kiefernstämme aus Russland. Reichliche Möglichkeiten der Outdoor-Aktivitäten, darunter auch das bei unseren Lesern schon bekannte und beliebte Quarts-Fahren, Fischen, Wandern etc. oder aber Sightseeing in Lulea sind angesagt. Dem Reiz des nordischen Sommers wird sich spätestens beim stilvollen Dinner im TEEPEE Zelt keiner entziehen können.
Die Anreise dorthin, von Straubing aus immerhin knapp 1.070 NM, unterbrechen wir in Stockholm, dem „Venedig des Nordens“ Die Zeit für den Stadtbummel reicht gerade, um Lust auf einen zweiten längeren Aufenthalt zu bekommen. Hier haben wir das luxuriöse renommierte Grand Hotel in bester Lage in der Altstadt ausgewählt.


  
 
 




25. Februar 2004: Von Andreas Faulhaber an Jan Brill
Schade! Wir haben unseren Skandinavienurlaub mit unserer Beech erst ab 12.06. geplant, dafür aber drei Wochen. Hätte der Termin da hineingepasst, hätte man sich treffen können. Wir können aber leider nicht früher los!
Ist es möglich, am Treffen im Mai trotzdem teilzunehmen?
25. Februar 2004: Von Jan Brill an Andreas Faulhaber
Die Teilnahme am Briefing sollte kein Problem sein. So wie unsere Rückmeldungen bis jetzt aussehen, werden sowieso nicht alle Crews an dem freiwilligen Briefing teilnehmen.

Viel Spass und gute Reise!
jb
25. Februar 2004: Von Toni Lindner an Jan Brill
Hallo Jan,

ist denn schon angedacht, wo das Briefing stattfinden soll?

Gruesse,

Toni
26. Februar 2004: Von Jan Brill an Toni Lindner
...wir sind noch auf der Suche nach einer geeigeneten Location für das Vorbereitungsbriefing: zentral und IFR anfliegbar... Ideen?

jb
26. Februar 2004: Von Bernd Juhrig an Jan Brill
Liebes PuF-Team,

zunächst herzlichen Glückwunsch zu der Super-Webseite,sehr schön und ansprechend.
Und dann noch gleich diese Überraschung:Endlich eine Leserreise,bei der auch Non-turbos mitmachen können!
Natürlich habe ich mich gleich eingeloggt und werde den Tipp an meine Freunde von der Mooney-Community (www.mooney.de)weitergeben.
Alles Gute weiterhin wünscht

Bernd Juhrig
26. Februar 2004: Von Florian Guthardt an Jan Brill
Einen Herzlichen Glückwunsch zur neuen Homepage und zum neuen Magazin-Layout! Die "Frischzellenkur" war meines Erachtens ein echter Volltreffer!

Auch die Idee eine "kleine" Leserreise zu veranstalten halte ich für sehr sinnvoll!

Weiter so

Florian Guthardt
27. Februar 2004: Von dieter an Jan Brill
Hallo Hr.Brill,
falls es Sie ,oder jemand anderen interessieren sollte,wir die Clipper-Aviation sind vermutlich in dieser Zeit mit einer oder zwei unserer Wasserflugzeuge(C 172 und C206 Soloy) in Südschweden beim Wasserflugcamp.Die Basis wird wohl wieder auf der Insel Visingsö im Väddern sein.
Wer also Lust auf ein paar Wasserflüge mit Lehrer bzw. Examiner hat,kann ja kurz vorbei schauen.Wir würden uns freuen.
Blue Skies
Dieter
27. Februar 2004: Von flugmeister an Jan Brill
Guten Tag, Herr Brill,
habe mich eben zur "kleinen Reise" eingetragen.
Der Vorbereitungstreff im Mai ist hoffentlich nicht am Himmelfahrtswochenende, könnte aber gut in Paderborn EDLP stattfinden.
Mit Fliegergrüßen, Hermann Riede, Kassel.
1. März 2004: Von Bernd Juhrig an Jan Brill
Hallo Herr Brill,

ich empfehle als Stop in Stockholm den GA-Stadtflughafen Bromma ESSB.Der liegt zentral in der Stadt und hat IFR-Anflugverfahren.
###-MYBR-###Gruss
B.Juhrig###-MYBR-###
1. März 2004: Von Bernd Juhrig an dieter
Hallo,
mein Fliegerfreund hat ein Wasserflugrating auf C172 in Canada gemacht und möchte seine Kenntnisse auffrischen und ich will es auch mal ausprobieren.Schickt mir doch nähere Infos,wir könnten ein paar Tage bei Euch einplanen.

Gruss
Bernd Juhrig
1. März 2004: Von  an Jan Brill
Guten Tag

Ein Sommerausflug in den hohen Norden ist immer eine gute Idee, da man in eine weite, ruhige Welt eintaucht. Dies ist besonders für die Balearen-Müden eine Top-Alternative. Ich schlage aber dringend vor, die Route über Bergen zu leiten, mit einem letzten Hopser nach Dänemark vor der Rückkehr nach Deutschland.

Begründung:

- Bergen (oder Stavenger) sind aussergewöhliche Orte und nicht mit Schweden zu vergleichen.
- Der Umweg ist vernachlässigbar und trotz dem Crossing über die Berge fliegerisch kein Problem.
- Es werden damit mehrere Länder angeflogen, was den Trip für Piloten viel attraktiver macht.
- Wer Stockholm gesehen hat, kann Göteburg ruhig auslassen.

Der vorgeschlagene finanzielle Beitrag ist räsonabel und es ist zu hoffen, dass sich aussergewöhlich viele Teilnehmer zur Reise entschliessen.

Gruss an alle
1. März 2004: Von dieter an Bernd Juhrig
Hallo Hr.Juhrig,
mailen Sie uns doch Ihre Adresse an Clipper-Aviation@web.de ,und die Infos kommen prompt.
Grüße
Dieter
3. März 2004: Von Bernd Juhrig an Jan Brill
Vorschlag Treffpunkt für das Briefing

Hallo Herr Brill,

wie wäre es denn mit Heringsdorf EDAH?Das könnte man mit einem Besuch bei HPA verbinden,sodaß sich die Gruppe teilen könnte auf diejenigen,die den Besuch mit dem Briefing absolvieren und diejenigen,die kein Briefing machen und am Ende der Reise HPA besuchen wollen.

Gruss

Bernd Juhrig
8. Mai 2004: Von Eckehard Günther an Jan Brill
Hallo,
hatte mich auch angemeldet. Bekomme ich noch
weitere Informationen zum Fly-out?

Beste GRüße von der Bergstraße!

15 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2019 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 12.72.03
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang