Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 1. Juni
EASA-Produkte und verwaiste Flugzeuge
VFR-Tour durch den Osten Frankreichs
Dick Rutan 1938 - 2024
Cessna T303 Crusader
Tankdeckel-Restauration
Beinahe-Kollision trotz Fluginformationsdienst
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

9. April 2024 07:53 Uhr: Von Thomas Kube an Nicolas Nickisch

Bei mir lief der rechte Magnet immer weiter weg im Test. Es fanden sich in beiden Gehäusen Risse, die nicht mehr zulässig sind. Der 1. Überholer ignorierte dies und bescheinigte die Magnete als servisable. Der Fehler trat wieder auf. Der 2, deutsche Betrieb schrieb die Magnete tot. Neue Magnete und Zündgeschirre behoben das Problem.

Teure Lösung...

Viel Erfolg.

Thomas

9. April 2024 10:14 Uhr: Von Nicolas Nickisch an Thomas Kube

Genau dies hatten wir in 2020. Da war was mit Rissen.

Ansonsten kenne ich den Savvy "Inflight Mag check" und habe den auch schon hin und wieder gemacht.

Ziel ist es wohl nach Savvy dei Zündanlage unter erschwerten Bedingungen (lean) zu testen.

Man soll mindestens 30 sek auf einem Magneten fliegen und das ganze auf dem EDM loggen lassen .

Es ist aber schon furchterregend wie die CHTs im Ein-Magneten-betrieb hochgehen. Ich schaffe mit ach und Krach die 30s durchzuhalten.

Die Thematik Massekabel wurde wiederholt angebracht; das wird m.E. nach widerlegt durch den umstand, dass ausschliesslich Zyl. nr. 6 auf dem linken Magneten ausfällt. Es wird eine Abgastemperaturdifferenz von an die 800°F angezeigt. Das drüfte Raumtemperatur der Abgase entsprechen.

Zündschloss/Massekabel/Risse würde ich auf ALLEN Zylindern erwarten.

Irgendwie mag isch niemand für ein Problem das Kabels Nr. 6 begeistern. Auch scheint niemand mal seo einen kerzentester benutzt zu haben.

9. April 2024 11:34 Uhr: Von Andreas Nitsche an Nicolas Nickisch Bewertung: +2.00 [2]

Irgendwie mag isch niemand für ein Problem das Kabels Nr. 6 begeistern. Auch scheint niemand mal seo einen kerzentester benutzt zu haben.

Tauschst 1. die Kerzen untereinander und 2. nimmst ein (längeres) Kabel eines alten Zündgeschirrs und verlegst es provisorisch zum testen zum Zylinder Nr 6. Im übrigen ist die gelegentliche Investition in ein neues Zündgeschirr nie verkehrt.

Ansonsten: es kommt immer mal wieder vor, dass Zündmagneten vom Überholen schlechter zurückkommen als man sie zuvor hinschickte.... (ich lasse immer nur einen Magneten eines Triebwerkes auf einmal machen)

Und: das Einstellen der Magnete (Zündzeitpunkt!) wird zu oft zu ungenau gemacht. Ein paar Minuten mehr spielen und gucken, bis die Erleuchtung und das Brummen vom Tester EXAKT! dort kommen, wo sie kommen sollen, sind nie verkehrt.

Nachtrag: allein die Erregung, die Du erfahren wirst, wenn Du dann die Motordeckel hoch klappst, und da sind nigelnagelneue kritzeblaue oder gar geil-rote Kabel, und auch noch mit neuen Klämmerchen und wo nötig das Baffling nachlackiert .... Du wirst es nicht missen wollen!

9. April 2024 11:59 Uhr: Von Wolff E. an Nicolas Nickisch

Es ist aber schon furchterregend wie die CHTs im Ein-Magneten-betrieb hochgehen. Ich schaffe mit ach und Krach die 30s durchzuhalten.

Kleiner Tipp. Vorher um ca 100 Grad F EGT anreichern, 20 Sekunden warten und est dann auf einen Magneten schalten. Da geht die Temp zwar immer noch hoch, aber nicht mehr so hoch wie vorher. Bei mir geht die EGT beim Schalten auf einen Magneten innerhalb von 20-30 Sekunden deutlich nach oben bzw. auf dem defekten Zündkreis innerhalb 20-30 Sekunden nach unten. CHT kommt erst deutlich verspätet.

Edit: von 1 auf 20 Sekunden warten geändert.

9. April 2024 13:48 Uhr: Von Andreas Nitsche an Andreas Nitsche Bewertung: +5.00 [5]

Nochmal zu den Kabeln: man kann immer mal wieder Selberschrauber beobachten, die mit Begeisterung die Überwurfmutter, mit der das Zündkabel an der Kerze befestigt wird, beherzt festziehen und zu allem Überfluss die 3/8 Mutter, die in der Mitte der Überwurfmutter sitzt, nicht gegenhalten beim festziehen. Was passiert? -> Das Zündkabel wird verdreht und strapaziert und schnell mal bildet sich dadurch ein kleiner Riss im Silikon: diser Riss wiederum wird von faulen Funken benutzt, die lieber mal anstelle in der Zündkerze direkt aus dem Kabel zur Abschirmung hüpfen und schwupp hast Du einen sechsten Zylinder, der auf einem Zündsystem nicht muckt. Und man sieht sowas dem Kabel von ausssen oft nicht an.

19. April 2024 22:12 Uhr: Von ingo fuhrmeister an Andreas Nitsche

ich muß immer bei dem wort überwurfmutter lachen....


6 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2024 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 14.22.03
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang