Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 3. Mai
Informationsdefizite im NOTAM-System
Eindrücke von der AERO 2022
Routing: Auf die Insel, auf die Farm!
Vorsicht beim Flugregelwechsel
Erinnerungen an die roten Flieger
Verdrängungskampf am Flughafen Basel
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

17. Januar 2011: Von Michael Pflug an Stefan Kondorffer
Hallo Stefan,

Deine Meinung ist sicherlich durchaus von Wert - aber ich wollte bewußt keine Meinungsumfrage zu dem Thema starten, denn Meinungen gibt es dazu wie Sand am Meer :)

Die Beispiele waren hypothetisch und sollten nur der Veranschaulichung dienen.

Mir geht es vorrangig darum, daß sich evtl. jemand zu dem Thema äußert, der mit geübten Blicken in den Paragraphenwald klar sagen kann, wie die rechtliche Situation nun tatsächlich ist, denn die Auslegung durch das BMVBS (woraus sich entsprechende Sanktionen ergeben werden), scheint mir nicht richtig.

Was Meinungen an sich angeht - viele werden der Meinung sein, daß man z.B. nach 1,5 Jahren Flugabstinenz einen Fluglehrer buchen sollte, da stimme ich auch mit ein.
Dennoch ist es rechtlich nicht vorgeschrieben - und ich rufe auch nicht nach einer solchen Vorschrift. Denn manche Dinge sollten auch weiterhin dem Urteilsvermögen/der Selbsteinschätzung des einzelnen unterliegen.

Wen's interessiert: der Grund, warum ich mich selber damit beschäftige ist, daß ich eine 4 Monatige 2mot Pause habe - Einmotorig hingegen bin ich "current".
Das betreffende Muster (Seneca III) ist vergleichsweise einfach in der Handhabung und bei der Landung und ich habe nicht den geringsten Zweifel, daß ich den Flieger auch nach 4 Monaten, wie meist, weich auf die Piste setzen kann und auch die Komplexität dürfte mich kaum überfordern, ich bin letztes Jahr viel damit geflogen.

Ich frage mich lediglich, ob ich dabei weiteren Piloten an Bord haben darf, oder nicht (und hier geht es mir nicht einmal darum, daß dieser als Safety-Pilot an bord geht).

Und nochmals zu dem Klasse/Muster wirrwarr:
eine C150 ist in einer anderen Klasse, als eine C172? Wirklich?
Ich habe nur 2 Klassenberechtigungen, SEP und MEP. Ich wüßte nicht, wo ich die C150 noch zusätzlich parken sollte (da mag es noch irgendwelche Unterklassen geben, die bei Dingen, wie PPL-N bestehen, aber aus meiner Sicht mit meiner Lizenz ist eine C150 ein gewöhnliches SEP(land)).
Und eben dehalb frage ich mich, warum in dem Text explizit noch das Wort "Klasse" steht, wenn - zumindest glaube ich das - ein ähnliches Muster immer auch in der gleichen Klasse liegt (?)

Also nochmals zur Klärung: nicht "was sollte ich vernünftigerweise tun, wenn es nach Meinung von x und y geht", sondern: "wann bekomme ich ein Knöllchen"?
17. Januar 2011: Von Sabine Behrle an Michael Pflug
Ah, mir liegt ein schöner amerikanischer Spruch auf der Zunge: Opinions are like a**holes - everybody's got one.

2 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2022 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 14.03.04
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang