Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 1. September
40 Jahre Pilot und Flugzeug - Sind wir Stümper?
Flugsicherungsgebühren an Regionalflugplätzen
Reise nach Spitzbergen
Flugplanung Polen
Risikobasiertes Training für die Allgemeine Luftfahrt
Unfall: Umkehrkurve
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

2. Mai 2016: Von Johannes K. an Eustach Rundl Bewertung: +1.00 [1]

Es wird immer Situationen geben, in denen das starre Regelwerk der EASA widersinnig erscheint. Meiner Meinung nach ist es auch gar nicht möglich, die parallelen Lizenzsysteme (EASA-SPL, EASA-PPL, EASA-LAPL, UL-Lizenz, FAA-Lizenzen) alle komplett zu berücksichtigen, wenn hinten noch ein lesbarer Text rauskommen soll.

Besser wäre es meiner Meinung nach, wenn bei der "competent authority" auch Sachbearbeiter mit "competent" sitzen, die mit Recht ausgestattet sind, unser Prüfung der Vorgeschichte einzelne Aspekte fallen zu lassen. Natürlich sollten Sie davon dann auch Gebrauch machen.

Ich habe mal beiläufig eine Story gehört, bei der ein Besitzer ein vollausgebauten SPL-Lizenz (mit Segelflug, TMG und FI für beides) bei der Conversion auf eine PPL(A) mit TMG genötigt wurde, dass 150nm-Dreieck nochmals solo abzufliegen. (Wahrheitsgehalt dieser Story kann ich aber nicht beurteilen)

Also, trag es mit Fassung und flieg einfach ein bisschen mehr :-)


1 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2021 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 13.52.04
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang