Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 2. September
Drohnen-Luftraum
Über die Alpen nach Elba
Tecnams Parallel-Hybrid-Übung
Wetter: Spurenanalyse in Satellitenbildern
Eis im Kraftstoff
Unfall: Wo ist der Kraftstoff geblieben?
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

13. Mai 2019 11:57 Uhr: Von Stefan K. an Chris _____

Wenn die Sektoren zusammen gelegt sind, werden auch die Frequenzen gekoppelt.

Überspitzt gesagt, könnte der Sektor an der Kapazitätsgrenze sein und du würdest nur wenige Funksprüche hören. Ein vielbeflogener Sektor lebt von Koordination, Release und Teamarbeit..... nicht von Sprechfunk.

13. Mai 2019 12:04 Uhr: Von Chris _____ an Stefan K.

Ich muss euch mal besuchen, um das zu verstehen. Bisher dachte ich immer, die Zeit auf der Frequenz ist der limitierende Faktor.

Das hab ich auch mal irgendwo so gelesen. Und in USA drängt sich dieser Eindruck auch auf, bei dem Stakkato in manchen Class-Bravo-Airspaces.

13. Mai 2019 14:40 Uhr: Von Philipp Tiemann an Chris _____ Bewertung: +2.00 [2]

<Ich bin (ohne bösen Willen) dann mal VFR gestartet und habe in der Luft die IFR-Freigabe angefordert und erhalten.>

Also, VFR starten ist in Reichelsheim ja ohnehin alternativlos...

Ansonsten bist du, wenn ich richtig verstehe, trotz Slot noch deutlich vor der CTOT dort gestartet, hast dann Langen Radar gerufen und um Freigabe gebeten, ja? (Letzteres ist ja ohnehin das einzig mögliche Verfahren). Nun, das hättest du nicht machen dürfen, denn du hast damit deinen Slot nicht beachtet.

Du darfst das nicht mit dem Fall des nicht kommenden IFR Releases in den USA vergleichen (was ja damit zu tun hat, dass der Departure-Controller die Staffelung im Abflug nicht sicherstellen kann), wo man dann erst mal VFR abfliegt um das Problem zu umgehen. Das ist aber ein anderer Fall, als der computergenerierte Slot in Europa (der Slot muss ja auch gar nichts mit dem Departure-Sektor zu tun haben.)

Könnte man dir wohl ad extremis als mutwilliges Mißachten der Slot-Vorgabe vorhalten.

13. Mai 2019 16:19 Uhr: Von Chris _____ an Philipp Tiemann

Philipp, stimmt. Ich hab die Geschichte falsch erzählt. Im Nachhinein hatte ich mich mit der Zeit um eine Stunde vertan und deshalb war mein Flugplan und der Slot eine Stunde später. Der IFR-Pickup hätte daher auch abgelehnt werden können, ist aber nicht geschehen. Und der Fehler ist mir erst viel später aufgefallen.

Mit "VFR-Abflug" meinte ich, dass mir der Flugleiter in Reichelsheim keinen Squawk und keine Radar-Frequenz geben konnte. Aber du hast natürlich recht, auch mit Squawk wäre es ein VFR-Abflug gewesen. Falsche Begrifflichkeit meinerseits.


4 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2019 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 12.71.09
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang