Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 4. August
Leserreise 2022 - Oshkosh AirVenture
Sustainable Aviation e-Fuel-Projekte
Manchmal ignorieren Crews die Notverfahren
Freier Zugang zu AIP-VFR, ICAO-Karte und NfL
IFR-Praxis: Sinkflugplanung
Unfallanalyse: Schlecht gewartet und ├╝berfordert
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Antworten sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

Ausspannen auf den Florida-Keys
Einträge im Logbuch: 25
Drei Tage im kleinen Horrorladen
 
4. März 2007 Jan Brill

Leserreise: Explorationsflug 07


Unerwarteter Aufenthalt in New York

Einen unerwarteten Aufenthalt in New York hat uns das Redaktionsflugzeug beschert. Auf dem Weg von Marathon, Florida nach Frederick, Maryland (bei Washington) zeigte die linke Generatorlampe das Ableben des Backbord-Stromerzeugers an. Soweit kein Problem, nach einer kurzen Zwischenlandung in Savannah (um sicher zu stellen, dass nicht etwa Keilriementeile im Motorraum umherirren) stand fest, der linke Regler hatte seinen Geist aufgegeben! Mal abgesehen davon, dass das Teil gerade mal drei Jahre alt ist, eigentlich eine Bagatelle, die wir in Frederick schnell richten lassen könnten. So einfach allerdings wollte das Redaktionsflugzeug den ersten Besuch seit Jahren in der alten Heimat nicht machen ...


Times Square, New York
Beim Hineinschieben in die Halle von Frederick Aviation am Freitag Abend, sehen wir: Aus der Drain-Leitung der rechten Kraftstoffpumpe tropft Sprit! Ein sicheres Zeichen dafür, dass jenes Teil, welches uns schon bei der Motorüberholung vor zwei Jahren fast zur Verzweiflung gebracht hätte, nun undicht ist. Glück allerdings: Das Problem tritt dort auf, wo es schnell beseitigt werden kann - in den USA, und nicht etwa in Peru oder Bolivien!

Dass eine zwei Jahre alte und sündteure Romec-Kraftstoffpumpe nach gerade mal 300 Stunden erneut Probleme bereitet (leckender Simmering), ist ein ganz anderes Thema, genau aus diesem Grund und im Hinblick auf die stark verbesserungswürdige Qualität solcher Teile, haben wir aber den Rückflug der Leserreise im Oktober auch über Nordamerika gelegt: Kleine und große Wehwehchen an den Maschienen können hier sachgerecht und vor allem schnell beseitigt werden, bevor man erneut den Atlantik überquert.

Ergebnis für uns: Einen Tag Aufenthalt in New York! Wir nehmen in Frederick einen Mietwagen und fahren quer durch das Amish-Country von Pennsylvania in die ehemalige Heimat des Autors.

Arbeit gibt's hier genug: Wir checken Locations für den großen Abschlussabend der Leserreise im "Big Apple" und tatsächlich können wir die befreundete und ausgezeichnete Jazz-Gruppe "Phoenix" um den Star-Bassisten Patrick Pfeiffer für den Abschlussabend im Oktober gewinnen.


Fully connected: Hot Dog Verkäufer mit Bluetooth-Headset.
Der Rückflug über den Nordatlantik wird nun am Dienstag oder Mittwoch stattfinden. Wenn die augenblickliche Wetterlage über dem Nordatlantik mit starken Westwinden anhält, planen wir von Neufundland (St. Johns oder Gander) aus die 1.680 NM direkt nach Shannon (EINN) in Irland zu fliegen.


  
 
 





1 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2022 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 14.03.04
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang