Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 29. Juni
LBA macht Sprachprüfungen bürokratischer
70 Jahre Beech Bonanza
Aus Fehlern lernen
IFR-Praxis: Der Notabstieg
Verkaufsplattformen im Internet
Wartung: Von Läusen und Flöhen
Unfall: Wo ist der Treibstoff?
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Antworten sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

8. September 2006 Jan Brill

Events: Papstbesuch und Flugbeschränkungen


Achtung Papst! Flugbeschränkungsgebiete vom 9. bis zum 14. September 2006

Wer durch das Donau-Einkaufszentrum zu Regensburg schlendert, der kann es eigentlich nicht übersehen. Bierkrüge und Papstbrezel kündigen das Unvermeidliche an: Der Episcopus Romanus, Vicarius Iesu Christi, Successor Principis Apostolorum, Summus Pontifex Ecclesiae Universalis und nicht zuletzt der Archiepiscopus et Metropolitanus Provinciae Romanae kommt – mal wieder.
Und für alle die, die mit den Details jener Glaubensgemeinschaft weniger vertraut sind, hier das Wichtigste in Kürze: Zum Papstbesuch vom 9. bis zum 14. September 2006 hat das Bundesverkehrsministerium Gebiete mit Flugbeschränkungen eingerichtet.



Andeken an ein flugbeschränktes Herbstwochenende: Bierkrug mit Papst Benedikt!
Diese sind ähnlich gehalten wie zur Fußball-WM. Ein inneres Gebiet mit 3 NM Radius mit angesagten Aktivitätszeiten und ein äußeres Gebiet mit 30 NM Radius, welches nach „Sicherheitslage“ (Fear-Factor) via NOTAM aktiviert wird.
Die Gebiete sind um die Städte Regendburg, München, Freising und Altötting eingerichtet.

Von den Flugbeschränkungen betroffen sind VFR-Flüge, also auch VFR-Segmete von Z- oder Y-Flugplänen!

Über den fachlichen Unfug solcher Gebiete ist zur Fußball WM eigentlich schon alles gesagt worden. Das Ministerium hält an seiner glaubens- anstatt faktenbasierten Politik fest.
Diese Gebiete schützen nichts und niemanden, allerdings erleichtert es die Veröffentlichung der genauen Besuchszeiten mit Ort und GPS-Koordinaten im AIP SUP VFR 15 einem potentiellen Übeltäter erheblich, seine eventuelle Untat zu verüben.

Aber diesmal ist auch der bodengebundene Verkehr von erheblichen Einschränkungen betroffen. Autobahnen werden gesperrt, Regensburg in Zonen eingeteilt – das alles im Namen der Sicherheit.
Die in solchen Dingen erfahrene Regensburger Veranstaltungsservice Peter Kittel GmbH resümiert:
Ergebnis: Die Stadt Regensburg wird im Zeitraum vom 11. – 12. September 2006 in großen Zeitfenstern nicht erreichbar sein. Zudem wird es massive Verkehrsprobleme im Stadtgebiet geben. Zu erwarten sind:
• Absoluter Verkehrsinfarkt auf den Autobahnen
• Staus mit mehreren Stunden Wartezeit im Stadtgebiet


Würde man in Rom derart rabiat gegen die Bewegungsfreiheit der Bürger vorgehen, dann könnte man die Ewige Stadt getrost dicht machen. Aber vielleicht ist die Bedrohung im Beckstein-Land ja auch besonders hoch für das katholische Kirchenoberhaupt...


In Beckstein-Land besonders bedroht? Für den Kirchenfürsten wird nicht nur der Himmel gesperrt.
Unsere Bitte an alle Piloten: Vor jedem Flug in den nächsten Tagen sorgfältig die NOTAMS checken. Dabei unbedingt auch die AREA-TYPE NOTAMS für die FIR-München (EDMM) prüfen, denn nur hier wird die eventuelle Aktivierung eines 30NM-Gebietes bekannt gegeben.
Adresse: http://ais.dfs.de/ oder telefonisch unter 069 78072 777.

Ansonsten bleibt nur: Diszipliniert fliegen, möglichst bei einem längeren VFR-Flug bei FIS anmelden, und hoffen, dass das nächste mal ein Südamerikaner Papst wird – dann gibt’s bestimmt weniger Besuche in Deutschland...


Die wichtigsten Informationsquellen:

- AIP SUP VFR 15 Bekanntgabe der Beschränkungen
- Bandansage mit Gebietsstatus: 069 78072 777
- Sondernummer für Fragen zu den Beschränkungen: 06103 707 133
- AIS-C der Deutschen Flugsicherung: 069 78072 50 oder http://ais.dfs.de/


  
 




18. September 2006: Von Frantisek KUBIK an Jan Brill
Hallo Herr Brill,
wussten Sie dass die Flubeschränkungen ebenfalls für Flugmodelle gelten!!!!? Soeben lies ich im Modellflug: Das Bundesministerium f.... hat Erleichterungen für den Modellflug vorgesehen: Verbotszonen mit einem Radius 30NM wie VFR Flüge gilten nicht mehr... Jedoch gilt dann nur der innere Kreis mit einem Radius von 10NM als absolute Verbot für jede Art von Modellflug.Auserhalb dieses Kreises dürfen dann Modelle mit einem Fluggewicht bis zum 5 kg fliegen. D.h. grössere Modelle haben weiterhin flugverbot!!!!
Kubik

2 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2017 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Hub Version 12.00.04
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang