Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 1. Februar
Klimakleber auf der Piste
Mal ein neues Ziel anfliegen: Liepāja
Diese tollen Turboprops!
Bye Bye Arrow Zwei: Ein Pilot hört auf
Inselpiraten gehen auch in der Revision baden
Unfallanalyse: Gefangen on top
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

Luftrecht und Behörden | C510 Type Rating EASA -> FAA  
4. Dezember 2022 17:06 Uhr: Von Andreas KuNovemberZi 

Hallo zusammen,

ich habe einen EASA CPL mit einem Type Rating für C510 (Single Pilot).
Ich habe eine USA / FAA Commercial License, die auf meiner EASA Lizenz basiert, mit US Tests passed für Multi Engine und Instrument Ratings.

Nun möchte ich das Type Rating für meine FAA Lizenz validieren lassen, um mit einer N registrierten Mustang international fliegen zu können. FlightSafety International, bei denen ich das Type Rating in Farnborough, UK, erwarb, ist da bislang scheinbar etwas überfordert mit der Antwort. Ich war auch bislang für die Recurrent Trainings bei denen, außer einmal während COVID. Die können in Wichita beides, EASA und FAA, aber offenbar gab's den Fall nicht oft mit EASA zu FAA.

Dass ich da irgendwie Training brauche und auch einen Checkride, ist mir eigentlich klar. Nur ist mir nicht klar, ob es für sowas einen Syllabus gibt und wie man das am besten anstellt, damit das Type Rating nachher auch richti in meiner US Lizenz steht.

Ich habe auch keine 500 h PIC on type, mit denen ich das Rating vermutlich einfacher anerkennen lassen könnte.

Kennt das Problem jemand?
Oder noch besser: kennt jemand einen guten Lösungsweg?




   Back      Slideshow
      
Forward   
1 / 2

FB024F8D-198F-466B-86C4-9F4F7505B8D7.jpeg



4. Dezember 2022 20:24 Uhr: Von Pat Lean hard! an Andreas KuNovemberZi
Soweit ich mich im Zuge meiner Recherche erinnere gibt es keine Anerkennung von Ratings. Daher wie Du geschrieben hast Kurs + Checkride.
Mit der Vorerfahrung bzw. mit der Kursbestätigung von FSI (Kurs vermutlich sehr ähnlich für FAA vs. EASA) sollte es möglich sein dass die Dir intern was anerkennen und abkürzen.
4. Dezember 2022 20:30 Uhr: Von Pat Lean hard! an Andreas KuNovemberZi
Übrigens, was ist ein CPL (foreign based)? Dachte 61.75 gibts nur für PPL und ab da ist CPL „normal FAA“?!
4. Dezember 2022 20:31 Uhr: Von Pat Lean hard! an Andreas KuNovemberZi
Was gehen könnte ist ein 61.75 über deine EASA Lizenz. Da sollten alle Ratings mit validieren.

According to 14 CFR 61.75, a foreign pilot who holds a private pilot license may convert that license to an FAA private pilot certificate. All aircraft ratings listed on the foreign license will also transfer.
4. Dezember 2022 22:41 Uhr: Von Andreas KuNovemberZi an Pat Lean hard!

Die Logik damals war: eine Validation kann nur eine gleichwertige Lizenz erzeugen, die dann gegebenenfalls noch beschränkt wird. Das ergab dann die in meinem Fall sinnfreie Version einer commercial License for non-commercial use.


5 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2023 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 14.13.03
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang