Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 1. Dezember
Streichung von IFR-Verfahren: Bürokratie in Höchstform
Lizenz-Rückkehr nach UK - die letzte Chance!
Typenbetrachtung, Kauf und Ferry DR400
Simulatortraining in der Grundausbildung
Cyber-Attacke auf Jeppesen
Von der Notlandeübung zur Notlage
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

IFR & ATC | DWD Gebühren bei IFR An-/Abflug  
29. September 2022 10:03 Uhr: Von Rolf A. 

Weiß jemand, auf welcher rechtlichen Basis der DWS bei IFR An-/Abflügen 0,41 EUR erhebt.

Das ist zwar kein nennenswerter Betrag, aber der DWD erbringt für meine Anflüge keine für mich wahrnehmbare Leistung. Für die Flugvorbereitung zahlt man ohnehin für das Wetterabo des DWD, sofern man das nutzt.

29. September 2022 11:01 Uhr: Von Dr. Thomas Kretzschmar an Rolf A. Bewertung: +4.00 [4]

Geniale Idee. Ich werde als Fliegerarzt jetzt auch bei jeder Landung eines Piloten, dem ich ein Medical ausgestellt habe, € 1,99 für jede Landung in Rechnung stellen. Streckengebühren werden nach Stunden abgerechnet, egal ob VFR oder IFR

29. September 2022 11:11 Uhr: Von Mich.ael Brün.ing an Rolf A. Bewertung: +1.00 [1]

Ich kann nur vermuten, dass es sich um die Verrechnung von Leistungen handelt, die dazu dienen Wetterdaten per ATIS bereitzustellen. Evtl. regelmäßige Kalibrierung des Barometers, Ceilometer, Windmesser, etc. oder auch eine Art Miete für die Infrastruktur, die vom DWD am Flugpatz betrieben wird.

29. September 2022 11:25 Uhr: Von Mark J. an Rolf A. Bewertung: +1.00 [1]

ich vermute, dass die rechtlichen Basis der DWD-Gebühr bei IFR-Anflügen auf der Bereitstellung von Wetterdaten für die ATIS-Ansage beruht. Das ist meiner Meinung nach die einzige DWD-Leistung, welche mit einen Anflug in Verbindung steht.

29. September 2022 14:58 Uhr: Von Sebastian G____ an Rolf A. Bewertung: +1.00 [1]

Für die Flugvorbereitung zahlt man ohnehin für das Wetterabo des DWD, sofern man das nutzt.

Damit bezahlt man, so hat mir der DWD das erklärt, nur das Portal. Die meteorologischen Daten sind in dem Fall quasi kostenlos.

Die Flugmeteorologie des DWD wird ja allgemein aus den Flugsicherungsgebühren finanziert. Daher darf man diese Daten eigentlich auch nur zu dem Zweck nutzen. Wer auf flugwetter.de schaut, wie das Wetter für die nächste Gartenparty wird, ist vermutlich illegal unterwegs.

Primär fließt das Geld vermutlich aus den Streckengebühren und sekundär aus den Anfluggebühren. Es ist nie schön zu zahlen, aber in dem Gesamtkonstrukt kommt die GA unter 2t sicher sehr gut davon, also belassen wir es lieber dabei ;-)

29. September 2022 18:27 Uhr: Von Rolf A. an Sebastian G____

Danke Sebastian, klingt logisch :)

30. September 2022 11:30 Uhr: Von Theo Voss an Sebastian G____ Bewertung: +2.00 [2]

Die Hintergründe und Zahlen dazu könnte man wunderbar mit einer IFG/UIG-Anfrage über fragdenstaat.de in Erfahrung bringen.

1. Oktober 2022 09:27 Uhr: Von Jirka L. an Rolf A.

"Sofern man es nutzt". Und da es nicht jeder nutzt wird es hier umgelegt. Fair wie ich finde


8 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2022 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 14.12.01
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang