Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 1. Oktober
GAMIs Avgas-Ersatz zugelassen
Nachrüst-PFDs von Garmin
Flüge zum Nordpol, Teil 2
Courchevel-Rating: Die Landung
Typische IFR-Fehler
Unfallanalyse: Eingeschränkt handlungsfähig
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

Luftrecht und Behörden | Commercial Single Pilot Operations - Juist  
9. August 2022 17:02 Uhr: Von Laro Kreuznach 

Hallo!

Man liest an vielen Stellen, kommerzielle Flüge bedürften immer zweier Piloten. Zwischen Juist und Norden-Norddeich verkehrt die Frisia bekanntlich mit nur einem Piloten und 8-9 Paxen. Man hört, das beruhe auf einer Ausnahme für kurze Flüge. Ich habe Google erfolglos nach Details dazu befragt.

Weiß hier jemand, ob die Ausnahme für kurze Flüge (wie lang maximal) generell gilt, und wenn ja, wo das steht? Oder hat die Frisia eine nur für sie geltende Ausnahme (die dann vermutlich nicht öffentlich einsehbar ist)? Oder hat es mit VFR vs. IFR zu tun?

Danke schonmal an den intelligenten Schwarm...

Laro

9. August 2022 17:15 Uhr: Von Wolfgang Lamminger an Laro Kreuznach Bewertung: +3.00 [3]

Diese Flüge erfolgen nach VFR. Dabei ist zunächst nur -1- Pilot vorgesehen, näheres ist dann aber auch in der Genehmigung (AOC) und dem OM des Luftfahrtbetriebes festgelegt, und natürlich die Mindestbesatzung nach AOM. Zb. auch im Hubschrauberbereich, - VFR: nur ein Pilot, auch gewerbliche Rundflugunternehmen etc.

Aber: nur unter 60 Jahre, Medical Class 1: ab einem Alter von 40 (?) nur für 6 Monate für Single Pilot Operation gültig.

Es gibt aber auch im IFR-Flugbetrieb die Möglichkeit der Single-Pilot-Operation - auch geregelt in der Genehmigung und dem OM des Luftfahrtbetriebes.

(Soweit aus dem Gedächtnis, näheres auch nachzulesen in Part CAT (Commercial Air Transport) und ggf. SPO (Specialiced Operations) und Part ORO (Organisation Requirements for Air Operations)

9. August 2022 18:49 Uhr: Von Laro Kreuznach an Wolfgang Lamminger

Danke! Ich habe mich mal getraut, selbst in der Verordnung nachzusehen - auch wenn ich kein großes Vertrauen habe, sicher alles relevante zu finden. Nach

ORO.FC.200 Composition of flight crew

und

ORO.FC.202 Single-pilot operations under IFR or at night

sieht es mir so aus, dass darin für (a) VFR tagsüber und (b) Kolbenmotoren IFR keine zwei Piloten gefordert werden, nur bei Turboprop und Turbojet, wobei bei max. 9 Paxe Ausnahmemöglichkeiten bestehen.

Link zur Verordnung (hoffe es ist die richtige): https://eur-lex.europa.eu/legal-content/EN/TXT/?uri=CELEX%3A02012R0965-20220609

Kennt jemand noch weitere relevante Vorschriften, oder ist es das? Das die AOC Genehmigung/das OM noch weitere Beschränkungen enthalten kann, ist mir klar.

10. August 2022 00:02 Uhr: Von Patrick Leanhard an Laro Kreuznach
ORO.FC.100 Composition of flight crew
Regulation (EU) No 965/2012

(a) The composition of the flight crew and the number of flight crew members at designated crew stations shall be not less than the minimum specified in the aircraft flight manual or operating limitations prescribed for the aircraft.

ORO.FC.200 Composition of flight crew
c) Specific requirements for aeroplane operations under instrument flight rules (IFR) or at night.
(1) The minimum flight crew shall be two pilots for all turbo-propeller aeroplanes with a maximum operational passenger seating configuration (MOPSC) of more than nine and all turbojet aeroplanes.
(2) Aeroplanes other than those covered by (c)(1) shall be operated with a minimum crew of two pilots, unless the requirements of ORO.FC.202 are complied with, in which case they may be operated by a single pilot.


ORO.FC.202 Single-pilot operations under IFR or at night
Regulation (EU) No 965/2012
In order to be able to fly under IFR or at night with a minimum flight crew of one pilot, as foreseen in ORO.FC.200(c)(2) and (d)(2), the following shall be complied with:
[applicable until 29 October 2022 — Regulation (EU) 2021/2237]
In order to be able to fly under IFR or at night with a minimum flight crew of one pilot, the following shall be complied with:
[applicable from 30 October 2022 — Regulation (EU) 2021/2237]
(a) The operator shall include in the operations manual a pilot’s conversion and recurrent training programme that includes the additional requirements for a single-pilot operation. The pilot shall have undertaken training on the operator’s procedures, in particular regarding:
(1) engine management and emergency handling;
(2) use of normal, abnormal and emergency checklist;
(3) air traffic control (ATC) communication;
(4) departure and approach procedures;
(5) autopilot management, if applicable;
(6) use of simplified in-flight documentation;
(7) single-pilot crew resource management.
(b) The recurrent checks required by ORO.FC.230 shall be performed in the single-pilot role on the relevant type or class of aircraft in an environment representative of the operation.
[applicable until 29 October 2022 — Regulation (EU) 2021/2237]
(b) INTENTIONALLY LEFT BLANK
[applicable from 30 October 2022 — Regulation (EU) 2021/2237]
(c) For aeroplane operations under IFR the pilot shall have:
(1) a minimum of 50 hours flight time under IFR on the relevant type or class of aeroplane, of which 10 hours are as commander; and
(2) completed during the preceding 90 days on the relevant type or class of aeroplane:
(i) five IFR flights, including three instrument approaches, in a single-pilot role; or
(ii) an IFR instrument approach check.
(d) For aeroplane operations at night the pilot shall have:
(1) a minimum of 15 hours flight time at night which may be included in the 50 hours flight time under IFR in (c)(1); and
(2) completed during the preceding 90 days on the relevant type or class of aeroplane:
(i) three take-offs and landings at night in the single pilot role; or
(ii) a night take-off and landing check.


Persönliche Anmerkung:
Ich würde meine Familie nicht bei einem Operator einsteigen lassen, der single pilot AOC Flüge von A nach B unter IFR anbietet. Sparen am falschen Ort. Dann doch lieber Hansens!
10. August 2022 10:40 Uhr: Von Wolff E. an Patrick Leanhard Bewertung: +2.00 [2]

Ich würde meine Familie nicht bei einem Operator einsteigen lassen, der single pilot AOC Flüge von A nach B unter IFR anbietet. Sparen am falschen Ort. Dann doch lieber Hansens!
Bewerten Antworten

Aber privat würdest du es machen?

11. August 2022 00:26 Uhr: Von Patrick Leanhard an Wolff E. Bewertung: +3.00 [3]
Hängt von vielen Faktoren (eigener Flieger - Welcher, wieviel Erfahrung/Recency, Wetter, Terrain, Termindruck usw…) ab, zu deren umfänglicher Ausführung fehlt mir momentan aber die Zeit, da die Familie gerade gewachsen ist.

Wenn ich die letzten 30 Wochen jede Woche eine Cirrus, TBM oä geflogen bin und zwischendurch die Familie auf einen kurzen Hüpfer bei gutem Wetter auf einer Stammstrecke mitnehme… ja. Ich flieg auch VFR mit einem Mietflieger mal nach Portoroz.

Wenn ich einen mehrwöchigen Familien-Urlaub mit fix geplanten Reisezeiten vorhabe, unbekannte/schwierigere Airports anfliege und keine Rücksicht auf Wetter nehme… würd ich lieber nen 2. Piloten dabei haben, allein schon für die Orga und als 2. paar Augen / kritischer Blick.

Ein AOC Betrieb hat wirtschaftlichen Druck und da wird geflogen. Wer zahlt schafft an, und schultern muss das dann ein einzelner Pilot. Da schafft man sich den Wettbewerbsvorteil an der falschen Stelle. Wir reden ja nicht von Rundflügen sondern von geplanten „airline style“ A nach B Flügen 24/7 bei jedem Wetter. Wenn man selbst PIC ist kann man noch konsequenzlos absagen. Der AOC Pilot müsste sehr triftige Gründe haben.

Meiner Meinung nach ist es einfacher eine 777 ALLEINE von Frankfurt nach Chicago zu fliegen als eine PC12 von einem Londoner 4. Airport nach Paris zum unkontrollierten Platz. Das ganze dann noch für mehrere Flüge täglich inklusive customer service/Mädchen für alles rundherum und die ganze Zeit im Wetter/Dreck/Eis mit weniger Performance und deutlich komplexeren Verfahren. Gibt sicher viele die das können, aber für mich ergibt es wenig Sinn ~10.000€ dafür zu bezahlen dass man schlechter gestellt ist als bei einem 250€ Airline Ticket.

Fallschirm und Safereturn/Halo etc.. sind netter Balsam für die Seele (bzw. für die Marketing Abteilung), werden aber nicht viel an der Statistik ändern.
11. August 2022 09:25 Uhr: Von Hubert Eckl an Patrick Leanhard

Meiner Meinung nach ist es einfacher eine 777 ALLEINE von Frankfurt nach Chicago zu fliegen als eine PC12 von einem Londoner 4. Airport nach Paris zum unkontrollierten Platz.

Betrachtet man was moderne Drohnen alles ( anrichten) können, ist es vermutlich ohnehin nur noch eine Frage von maximal einer Pilotengeneration bis besagte Drohnen eben so groß sind, daß sie auch 200 Personen u.v.a.m. befördern. Schon heute soll es ja GA Piloten geben, welche nicht mehr selbst fliegen können. Eine moderne SR22 fliegt nicht wegen sondern trotz des Piloten... ja ja.. übertrieben..

11. August 2022 10:24 Uhr: Von F. S. an Patrick Leanhard Bewertung: +1.00 [1]

Wenn man selbst PIC ist kann man noch konsequenzlos absagen.

Das reden wir uns gerne ein. Und hoffen immer wieder, dass das auch stimmt.

Und dann wartet der Rest der Familie in Zell am See in der Ferienwohnung, die Enkelin soll auf keinen Fall den ersten Schultag nach den Ferien verpassen, ...

Natürlich sind komerzielle Single-Pilot Flugbetriebe nicht immer ganz unproblematisch. Und sicher gibt es auch einige "for hire Cowboys" die bei jedem Wetter fliegen (müssen). Aber gerade z.B. einige Inselflugbetriebe haben Jahrzehntelange Erfahrung, sind hoch professionell und wissen schon sehr gut, was geht und was nicht.

11. August 2022 15:59 Uhr: Von Patrick Leanhard an F. S. Bewertung: +1.00 [1]

Ja, man kanns nicht allgemein sagen. Meine Beiträge bezogen sich auf „klassische“ Privatjet Flüge, 24/7, IFR, A-B die mit SET durchgeführt werden (und wo Single Pilot legal sind möglich wäre).

11. August 2022 17:58 Uhr: Von Philip K. an F. S.

Aber gerade z.B. einige Inselflugbetriebe haben Jahrzehntelange Erfahrung, sind hoch professionell und wissen schon sehr gut, was geht und was nicht.

Da gab es doch mal diese schöne Reportage auf NDR (?) über einen Inselflugbetrieb, bei dem dann leider zufällig ein near miss in nahezu IMC unter VFR zu sehen war.

11. August 2022 19:25 Uhr: Von Michael Söchtig an Philip K. Bewertung: +2.00 [2]
Ja das war diese Doku

https://youtu.be/eW5YpntvOAk

Von 16:40 bis 18.00. Ich vermute mal das war in Golf gerade noch legal (das Schiff ist recht weit weg). Zur Nachahmung nicht empfohlen.
28. August 2022 13:49 Uhr: Von Erik N. an Michael Söchtig Bewertung: +2.00 [2]

Und auch dort das leidige Thema Öffnungszeiten (Minute 9). Nicht mal für den Tierarzt wird eine Ausnahme gemacht. Es ist so mühsam.

28. August 2022 16:46 Uhr: Von Sven Walter an Erik N.

Und das bei 19.00 h LT...


13 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2022 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 14.03.04
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang