Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 23. Dezember
Das Basic IR kommt im nächsten Jahr
Flugbuchkontrolle: Muss ich mich selber hängen?
IFR Emergency - bereit sein für Notfälle
Takeoff Flaps … set
IFR-Praxis im Fernunterricht
Landeunfall mit dem Airbus
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

Sonstiges | Nebel kurz nach Sonnenaufgang  
27. November 2020 09:04 Uhr: Von Christian Weidner 

Moin,

kann hier jemand weiterhelfen?

Warum wird Nebel kurz nach Sonnenaufgang plötzlich so dicht?

Bei der Erklärung mit dem erwärmten Boden und verdunstender Feuchtigkeit verstehe ich nicht, wieso der Boden warm wird, wenn die Sonne noch gar nicht drauf scheint, und weshalb dann die Schicht auf einer Dicke von hundert Metern und mehr in sehr kurzer Zeit so dicht wird. Bei derarat stabiler Schichtung würde ich denken, dass, falls tatsächlich etwas vom Boden verdunstet, die Nebelschicht nur einige Zentimeter oder Meter dick wäre. Gibt es noch eine andere Erklärung?

Vielen Dank!

27. November 2020 09:35 Uhr: Von Rolf A. an Christian Weidner

Hallo Christian,

ein gutes Buch zum Thema Wetter ist Pilot Weather, From Solo to the Airlines, von Doug Morris u. Scott Dennstaedt (aus meiner Sicht eines der besten und pragmatischten zu dem Thema Wetter), ist in 2020 neu erschienen. Scott hat auch super online Seminare und man merkt, dass er nicht nur Metereologe, sondern eben auch Pilot u. Fluglehrer ist.

Radiation Fog braucht Feuchtigkeit, das Annähern von Temperatur und Taupunkt sowie etwas Wind für die Durchmischung der Luftschichten. Die Feuchtigkeit ist bei entsprechenden Wetterlagen vorhanden, die Annäherung von T/T erfolgt über Nacht, die Durchmischung entsteht nach Sonnenaufgang, wenn der Boden leicht erwärmt wird.

27. November 2020 09:38 Uhr: Von Michi V. an Christian Weidner

Moin

Eines ist wohl, dass die Temperatur nach Sonnenaufgang am kühlsten ist. Kältere Luft, kann dann noch weniger Wasser aufnehmen...

27. November 2020 09:44 Uhr: Von Achim H. an Christian Weidner Bewertung: +5.00 [5]

Die Temperaturänderung ergibt sich aus Einstrahlung - Abstrahlung. Diese Bilanz ist nach Sonnenuntergang negativ und bleibt auch bis einige Zeit nach Sonnenaufgang negativ, d.h. der Boden erreicht nach Sonnenaufgang den kältesten Punkt im Laufe des Tages.

27. November 2020 10:44 Uhr: Von Jan Z. an Christian Weidner Bewertung: +1.00 [1]

Hallo Christian

Während der Nacht sinkt die Lufttemperatur in den bodennahen Schichten. Unmittelbar nach Sonnenaufgang ist die Abstrahlung der Erde immer noch stärker als die Einstrahlung der Sonne (im Flachland), das heisst, die Lufttemperatur sinkt noch weiter.

Erst etwa eine halbe Stunde nach Sonnenaufgang sind Abstrahlung und Einstrahlung gleich gross. Zu diesem Zeitpunkt wird also die tiefste Temperatur gemessen. Bei dieser weiteren Abkühlung, kondensiert der überschüssige Wasserdampf, es bildet sich also Nebel.

Gruss Jan


5 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2021 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 13.51.00
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang