Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 1. November
Eingeschränkte Nutzung von Anflugverfahren
Münchner Modell
Don't text and fly?
Flugplanaufgabe mit Garmin Pilot
IFR: Gute Trainingsplätze
GA-Unfalltrends
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Listening Squawk auch bei FIS?
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

  55 Beiträge Seite 2 von 3

 1 2 3 
 

5. Februar 2017: Von Johannes B. an Malte Höltken

Absolute Zustimmung auch von mir, bitte denkt darüber nach einen Listening SQUAK anzubieten, es würde der Flugsicherheit dienen und die Lotsen entlasten.

6. Februar 2017: Von Stefan K. an Malte Höltken Bewertung: +2.00 [2]

Wenn das jeder so sehen würde, könnte es wirklich so funktionieren.

Was mich dann aber immer wieder wundert, das an einem CAVOK Wochenende mit einem Stundendurchsatz von 80 Luftfahrzeugen, 95℅ für Traffic Info rufen....

6. Februar 2017: Von Alfred Obermaier an Stefan K. Bewertung: +2.33 [3]

Stefan, das lernt der angehende Pilot so.

Vielleicht sollte man mal das Regelwerk und folglich die Ausbildung BZF/AZF überarbeiten.

6. Februar 2017: Von Pascal H. an Alfred Obermaier

Oder die DFS fragen, ob sie noch ganz bei Trost ist wenn sie einen FIS-Spezialisten mehr als 100 Flugzeuge betreuen lässt. EDDG Tower war am Samstag jedenfalls offenbar mit 3 Flugzeugen schon nahe am Kollaps.

6. Februar 2017: Von Stefan K. an Pascal H.

Im Gegensatz zu IFR Sektoren ist es leider nicht möglich, den VFR Verkehr zahlenmäßig zu steuern.

Mit der Zusammenlegung aller Sektoren in Langen, wird man versuchen, diese etwas dem Verkehr anzupassen und durch die bessere Personalplanung eine Entlastung zu bewirken.

6. Februar 2017: Von Patrick Whiskey Echo Yankee an Stefan K. Bewertung: +3.00 [3]

Was mich dann aber immer wieder wundert, das an einem CAVOK Wochenende mit einem Stundendurchsatz von 80 Luftfahrzeugen, 95℅ für Traffic Info rufen....

Wozu denn auch sonst? Ernstgemeinte Frage: Ich bin grundsätzlich bei Malte. Ich nehme gerne Verkehrsinformationen entgegen, erwarte aber von FIS nicht, "meinen Job" zu machen. Mein Einleitungsanruf endet aber in D immer mit "request traffic information" - so gelernt und dann eben aus Gewohnheit, ja. Bin aber gerne bereit, das zu überdenken. Was ist denn für euch der Unterschied, ob man das nun anfragt oder nicht? Bekommt nicht eh jeder, der angemeldet ist, Info, falls relevant und möglich?

7. Februar 2017: Von Stefan K. an Patrick Whiskey Echo Yankee Bewertung: +2.00 [2]

Soweit möglich bekommt jeder Traffic Info, deshalb ist dieser Zusatz entbehrlich.

Was mir aufgefallen ist, es wird kaum erst einmal die Frequenz gemonitort, um eine passende Lücke zu finden. Fällt gerade dann auf, wenn der Nachbar einen schickt und zwei Sekunden später einen anderen auf meiner Frequenz ausblockt. Hier wünsche ich etwas mehr Geduld um uns die Arbeit zu erleichtern.

7. Februar 2017: Von Mark J. an Stefan K.

Hallo Stefan,

das mit dem „zu früh Losfunken“ ist in der Tat häufig zu beobachten. Als Anfänger habe ich das auch gemacht. Anschließend war ich „total überrascht“, dass ein QHN und ein Transponder-Code zurückkommt. Zumindest das QHN kannte ich sogar schon (plus/minus einen hPa). Der Transponder-Code ist auch immer der gleiche und dennoch war ich anfangs überrascht.

Ich denke, hier kann man an die Fluglehrer appellieren, das Thema „Flugfunk mit FIS“ in die Ausbildung zu integrieren (vor allem das Briefen des Funks vor dem Flug).

Die DFS hat das Thema „Sprechfunkverhalten auf FIS-Frequenzen“ im Flyer „Sicherer Sichtflug“ aufgegriffen. Allerdings entspricht das Beispiel im Flyer vermutlich nicht dem, was sich der FIS-Lotse wirkich vom Piloten wünscht.

FIS-Funkbeispiel aus dem DFS-Flyer Sicherer Sichtflug:

Pilot: Langen Information, Delta Echo...

FIS: Delta Echo..., Langen Information.

Pilot: Delta Echo..., Cessna 172, VFR, Position Michelstadt, 3000 Fuß, in Richtung Worms, erbitte Verkehrsinformation.

Nachdem der Pilot die gewünschten Informationen erhalten hat, kann er in Hörbereitschaft bleiben oder sich von der Frequenz abmelden. Die korrekte Form für das Abmelden:

Pilot: Langen Information, Delta Echo … Verlasse Ihre Frequenz.

FIS: Delta Echo... Verlassen der Frequenz genehmigt.

Es ist sicher sinnvoll das FIS-Funkbeispiel etwas konkreter zu gestalten. In der Meldung des Piloten oben fehlen Start- und Ziel-Flugplatz, „Richtung Worms“ impliziert nur, dass auch in Worm gelandet wird. Der Zusatz „erbitte Verkehrsinformation“ ist ja wie oben im Thread erwähnt unnötig.

Die folgenden Inhalte wären für angehende „FIS-User“ sicher hilfreich und interessant:

Pilot: Einleitungsanruf (Kennzeichen)

FIS: Kennzeichen, Gude ;-)

Pilot: Kennzeichen, Flugzeugtyp, ggf. POB, Startflugplatz, Zielflugplatz, Position/Höhe

FIS/Pilot: QHN/Squawk

FIS/Pilot: beispielhafte Verkehrsinformation

Pilot/FIS: Anfrage Status einer ED-R

Pilot/FIS: Anfrage Koordination mit Radar für Durchflug durch einen Luftraum Delta (z.B. Stuttgart).

Pilot/FIS: Verlassen der Frequenz

Viele Grüße

Mark

7. Februar 2017: Von Stefan K. an Mark J.

Keine Ahnung wer den Flyer entworfen hatte.....fand ich ebenfalls nicht das gelbe vom Ei...... :-)

7. Februar 2017: Von Mark J. an Stefan K.

Hi Stefan,

vermutlich ein "Schreibtischtäter" ;-)

Du kannst ja mal eine DFS-interne Eingabe machen.

VG Mark

7. Februar 2017: Von Stefan K. an Mark J.

Vielleicht wenn ich mal Zeit habe.... :-)

Im Moment sind wir mit der Zentralisierung mehr als genug beschäftigt. Ab nächster Woche beginnen die ersten neuen Trainees am Bord, um irgendwann den passenden Personalbestand zu haben......

25. September 2017: Von Lucas D..... an Stefan K.

Am Samstag bin ich von der Schweiz nach Augsburg geflogen, ich habe schon beim Initial call in der Schweiz einen Squawk erhalten und auch beim Wechsel zu MUC info haben wir einen erhalten (also nicht 7000). Jetzt die Frage, hätte ich mich trotzdem bei FIS abmelden müssen und TMZ Squawk 4404 rasten inkl. Funk monitoring ? 1tes haben wir nicht gemacht da Memmingen ja wusste das wir mit FIS in Kontakt sind, 2tes haben wir trotzdem gemacht.

Gruss

25. September 2017: Von Johannes K. an Lucas D.....

Das Mithören in der TMZ ist freiwillig. Wenn du bei FIS auf der Welle bist, würde ich nicht selbst wechseln, nur wenn du von FIS dazu aufgefordert wirst.

Wer 2 Funken im Flieger hat lebt natürlich komfortabler :-)

25. September 2017: Von Ulrich V. an Johannes K.

Auf Nachfrage wegen TMZ Hahn und Saarbrücken hat mir FIS Langen (am Funk) empfohlen auf der FIS Frequenz und Squawk zu bleiben, die Radarlotsen würden dann bei Bedarf FIS informieren.

26. September 2017: Von Alfred Obermaier an Ulrich V.

" Auf Nachfrage wegen TMZ Hahn und Saarbrücken hat mir FIS Langen (am Funk) empfohlen auf der FIS Frequenz und Squawk zu bleiben, die Radarlotsen würden dann bei Bedarf FIS informieren."

Warum einfach, wenn es mit Umweg auch geht?

Der Weg ist offenbar das Ziel.

26. September 2017: Von Wolff E. an Alfred Obermaier

Die Radarlotsen sehen ja m Squak, das man auf FIS ist und werden dann wohl schon wissen, wo auf FIS der Anzusprechende ist.

26. September 2017: Von Stefan K. an Wolff E. Bewertung: +2.00 [2]

Das ist korrekt..... deshalb macht es auch wenig Sinn zu wechseln. Mit Übernahme von München und Bremen werden wir hoffentlich dieses Verfahren in ganz Deutschland etablieren.

26. September 2017: Von Erik N. an Stefan K.

Wann wird das denn sein ?

26. September 2017: Von Stefan K. an Erik N.

München im März 2018 und Bremen Ende des Jahres 2018....

26. September 2017: Von Tee Jay an Stefan K.

Frage nebenbei: Wird es dann weiterhin München oder Bremen Information lauten wenn alles in Langen ist? Oder gibt es dann ein "Center Information" und "Center Radar"?

26. September 2017: Von Stefan K. an Tee Jay

Es wird nur FIS zentralisiert in Langen..... kein IFR Sektor... :)

Rufzeichen für ganz Deutschland ist dann Langen Flight Information.....

26. September 2017: Von Achim H. an Stefan K.

Rufzeichen für ganz Deutschland ist dann Langen Flight Information.....

Das werde ich boykottieren, genauso wie Langen Radar 125.05 aus Prinzip nur als "Stuttgart Radar" gerufen wird. Wo kommen wir denn hin...

Allerdings kommt von München Information seit Jahren in 9 von 10 Fällen auf ein ordnungsgemäßes "Grüß Gott" nur ein schwaches preußisches "Schönen guten Tag" zurück.

26. September 2017: Von Tee Jay an Achim H.

...hab ähnliches für so ein zünftigen Münchener g'dacht, wenn der sich demnächst mit irgendwas oberhalb der Weißwurscht-Grenze anmelden muß... so a Schmarrn ;-)

26. September 2017: Von Olaf Musch an Stefan K.

Rufzeichen für ganz Deutschland ist dann Langen Flight Information.....

Eine Bitte: Wenn Bremen und München aus dem Funk rausfallen, dann braucht's auch Langen als Identifikator nicht mehr.

Macht bitte einfach nur "Flight Information" draus (wie soll denn die deutsche Version lauten? "Flug Information")

Olaf

26. September 2017: Von Stefan K. an Tee Jay Bewertung: +1.00 [1]

Was war das damals ein Drama aus Frankfurt Radar ein Langen zu machen..... mir ist das total Wurst und habe das (ein Glück) auch nicht zu entscheiden... :-)


  55 Beiträge Seite 2 von 3

 1 2 3 
 

Home
Impressum
© 2004-2018 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 12.14.09
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang