Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 2. März
Verschärfung der ZUP
Nutzungsausfall und merkantiler Minderwert
Im Test: TBM-940
Leserreise 2021: Vorbereitung Südamerika
UPRT - ein weiterer Kommentar
Missglückter Checkflug
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

13. Februar 2020 05:17 Uhr: Von Achim JulietBravo an Chris _____ Bewertung: +2.00 [2]

Ob "Warmlaufenlassen" einem Motor wirklich hilft?

Ja, und wie! Das Warmlaufenlassen hat, trotz moderner Hochleistungsöle, nichts an Bedeutung verloren. Denn es geht dabei vor allem um die schonende Ausdehnung der verschiedenen Bauteile am Triebwerk. Manche Teile erwärmen sich schneller als andere. Wenn das zu rasch geschieht, kommt es zu Spannungen.

Du hast sicher schonmal ein Ei abgeschreckt. Nur, wenn man es schnell macht, geht die Schale später gut ab. Würdest Du so auch mit dem eigenen Triebwerk umgehen?

Aus dem o. g. Grund benötigt ein Motor auch Zeit zum Abzukühlen. Gerade Turbomotoren sind da sehr empfindlich. Darüber hinaus sollte man stets für entsprechende Öltemperatur sorgen. Denn, wird das Öl zu kalt, entsteht Kondensat im Kurbelgehäuse, was zu Korrosion führen kann. Mind. 100 Grad Celsius Öltemperatur reichen, das zu vermeiden.


1 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2020 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 13.02.01
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang