Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 1. Februar
Was zeigen öffentliche ADS-B-Daten wirklich?
Erfahrungen mit einer optischen Grundüberholung
Einmal um die Freiheitsstatue und zurück
Eisregen – wie aus dem Lehrbuch!
Das Geheimnis der alten Ledertasche
Unfall: Anfangssteigflug
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

18. Juni 2013: Von Derk Dr. Janßen an B. Quax F.
Hallo B. F., wieder eine ganz interessante Darstellung: diesmal als Vorausplanung.

Ich kenne die Strecke ganz gut aus früheren Flügen Hannover EDDV- Genf LSGG-Palma LEIB oder Ibiza LEIB.

Und die Frage, ob man von Marseille aus quer über das Meer "direct" 220 nm nach Palma fliegt oder aber an der Küste bleibt bis

Gerona und dann zu dem Sprung von dann nur 110 nm über das Wasser ansetzt, stellt sich ja hier nicht.

Aber während es heute nachmittag bei ogimet.com -gefragt nach FL 100-noch ganz passabel ausschaut für den überwiegenden

Teil der Strecke(bei 17 Stationsmeldungen sind es in der zweiten Hälfte (nur)vier Stationen mit ISOL TCU) sieht es bei pcmet

skyview viel schlechter aus.

Hier kann man sich die Entwicklung ja für jede Stunde ansehen.

Und da gibt es leider reichlichste Gewitter. Am Vormittag etwa ab Basel bis zum Zielort LELL, allein entlang der Rhone ist es

beidseits frei.

Doch ziehen dann die zwei Felder über Frankreich und der Schweiz wie magisch zusammen und drängen somit verbunden nach

Nordosten vor. Und die gewittrige Fläche vergrößert sich dazu insgesamt auch noch.

Sie werden das professionell weiter im Auge behalten und vergleichen: und ich werde mitschauen aus dem Interesse an der

Strecke und der machbaren Durchführung. Oder aber einer (wohl größeren) Streckenänderung oder aber eines Verzichtes-für

dieses Datum-für Sie schweren Herzens natürlich, aber welchem Piloten geht das nicht so... Aber die Nerven und der Stress

gehen dann nicht so wahnsinnig hoch, daß es einen die ganze Zeit durchgehend nicht mehr losläßt.......

Und im Hinblick auf begleitende weibliche Copiloten wollen wir ja auch keine extremen Ritte präsentieren: dann ist es für die

Copilotin oftmals der letzte gemeinsame Trip gewesen.

Berichten sie weiter: wir verfolgen Sie, Ihre Planung und das Wetter.

Happy landings von Derk Janßen

18. Juni 2013: Von B. Quax F. an Derk Dr. Janßen
SkyView erscheint mir etwas zu pessimistisch. Die Vorhersage für den 20.06. ist von 04:00 UTC (noch dunkel) bis 18:00 UTC auf der hälfte von Frankreich Gewitter? Die sollten dann schonmal eine Unwetterwarnung heraus geben :-) Die Lebenszeit einer Gewitterzelle beträgt ja nur zwischen 30-60 Minuten. Ich sehe da auch keine Front die eine Squall line an CB´s bilden kann (lasse mich aber gerne korrigieren). Die Luftmasse ist Labil und im Tagesverlauf (um so später um so schlimmer) besteht definitive Gefahr von Lokalen Gewittern.

Der DWD nennt es so: "heiße und labile Subtropikluft"

Am DONNERSTAG Morgen zunächst nur gering bewölkt. Am Vormittag Mittag entstehen in der Schweiz erste TCU/CBs mit Schauern und Gewittern. Im Laufe des Nachmittags, von West nach Ost fortschreitend, verbreitet CU/CBs mit Schauern und kräftigen Gewittern, die am Abend auch die Ostalpen und den Bayerischen Wald erreichen. Basis der TCU/CBs um 5000 Fuß amsl, im Alpenraum um FL070. Am längsten trocken bleibt es voraussichtlich auf der Alpennordseite östlich vom Brenner aufgrund Föhn.

2 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2024 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 14.22.01
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang