Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 3. Mai
Informationsdefizite im NOTAM-System
Eindrücke von der AERO 2022
Routing: Auf die Insel, auf die Farm!
Vorsicht beim Flugregelwechsel
Erinnerungen an die roten Flieger
Verdrängungskampf am Flughafen Basel
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

25. Mai 2013: Von Urs Wildermuth an Wolff E. Bewertung: +1.00 [1]
Hallo Wolf,

Du hast damit sicher nicht unrecht, gleichzeitig kann nicht jeder einfach den Flieger upgraden. Für mich zum Beispiel wird wohl die Mooney M20C mein Flieger bleiben bis zum Ende meiner Karriere. Soll ich die nun einfach so lassen, ohne AP und ohne IFR oder upgraden? Ich denke, die Antwort darauf besteht genau darin: Ist der Flieger das, womit ich weiter fliegen möchte oder plane ich ein Upgrade?

Anders als Björn kenne ich die höheren Klassen, bin Seneca geflogen und andere Twins. Ich weiss aber auch sehr genau, dass bereits meine Mooney am Ende dessen ist, was ich finanzmässig verantworten kann. Daher fliege ich mit ihr und wenn's halt nicht geht, lass ich es. Ja, ich will wieder IFR fliegen (warte dabei aber auf die neuen EASA Lizenzen da mein altes IR unrettbar verloren ist (<7 Jahre = volle Theorie neu machen) und werde DANN vermutlich exakt mit einem Aspen und einem S-TEC 55X upgraden, alles andere für IFR hat meine Maschine bereits. Und das war's dann. Allenfalls noch etwas Kosmetik, heisst LR Tanks (habe nur 52 USG im Moment) und Cowling Closure Mod für etwas mehr Speed und bessere Motorenwerte.

Turbo? Ungern, da ungleich höhere Wartungs und Treibstoffkosten. Twin? Für einen normalen Angestellten wie mich ein unmöglicher Traum, Stundenkosten mindestens doppelt von dem meiner Mooney, die mir auch 150 kt bringt aber halt für weniger als 200 Euros pro Flugstunde anstatt der für ne Seneca üblichen 500-600 Euros. Auch die Twin Com hab ich mir angeschaut, nur auch da, Kostenfaktor etwa x 2 von dem was ich heute ausgeben kann.

Ehrlich gesagt, mir ist es lieber mit einem "Schnauferl" zu fliegen anstatt unrealistisch zu träumen... Und dann halt dieses mit dem ausrüsten, was man haben möchte. Wiederverkaufswerte sind heute eh so, das man kaum noch damit rechnen braucht. Wenn ich sehe, dass voll ausgerüstete M20J's heute für 15 k Euros gehen.... ist der Wiederverkaufswert eh für den Ofen.

Beste Grüsse
Urs
25. Mai 2013: Von Lutz D. an Urs Wildermuth
voll ausgerüstete M20J's

Das nächste Mal, wenn Du sowas siehst, sag mir bitte Bescheid. 15K für eine M20J?
25. Mai 2013: Von Jens-Albert Schenk an Lutz D.
Danke für den Bericht, Björn! Hat Spaß gemacht, "dabei" zu sein. Insbesondere Dein umgeschönter, ehrlicher Berichtstil gefällt mir.

Ich war letztes Jahr in Rijeka (Kroatien) und hatte mit ähnlichen Überlegungen und Sorgen zu kämpfen. Tatsächlich bildeten sich am auslaufenden Alpenkamm CBs. Man kann aber - mehr oder weniger unabhängig vom Fluggerät - CBs auch durch geschickt gewählte Flugzeiten im vermeintlichen CB-Gebiet vermeiden. Insbesondere, wenn man an einem Tag nicht hin- und zurück will.

Wenn sich die CBs/TCUs nicht durch Frontbewegungen entwickeln, hilft es meistens, die kritische "Gewitterzone" vor Mittag (12 Uhr lcl) zu passieren. Selbst wenn es dann schon ein paar überentwickelte CUs gibt, verteilen sich diese gut umfliegbar.

Ich fliege überwiegend privat und möchte dann entspannt reisen. Trotz Turbo/Enteisung/Satwetter & Co. wähle daher nach Möglichkeit immer die obige Von-Vornherein-Vermeidungs-Variante. Weiterer Vorteil: Man hat noch etwas vom Tag und kann ggf. nach einem Zwischenstop ein weiteres Leg in ruhigeren Gefilden fliegen.

@Wolff: Stimme Dir grundsätzlich zu, allerdings entsteht die Upgraditis m. E. meistens erst dann, wenn man nach dem eigenhändigen Nachrüsten an seine (neuen) Grenzen stößt. Ist sozusagen eine wechselseitige Beziehung: Ohne das eine nicht das andere, da man ständig abwägen würde, was sich mehr lohnt: Equipment upgraden oder Flieger.

Björn: Viel Erfolg weiterhin und halte uns bitte auf dem Laufenden :-)

Gruß
Jens
25. Mai 2013: Von Urs Wildermuth an Lutz D.
Wenn ich's gewusst hätte, wär's jetzt meine.... hab's eben auch erst danach erfahren.
25. Mai 2013: Von Wolff E. an Jens-Albert Schenk

...Equipment upgraden oder Flieger...

In meiner Augen ist Performance durch nichts zu ersetzten als durch Performance. Was nützt mir ein Flieger mit Leder/G1000/Autopilot/SAT-Wetter wenn gerade nur FL150 schafft, keine Enteisung? Mir mehr Performance ((Turbo/Enteisung/Druckkabine) geht dann schlagartig viel mehr. Da bringt mit ein G1000/Aspen usw. nichts...


5 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2022 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 14.03.04
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang