Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 2. März
Verschärfung der ZUP
Nutzungsausfall und merkantiler Minderwert
Im Test: TBM-940
Leserreise 2021: Vorbereitung Südamerika
UPRT - ein weiterer Kommentar
Missglückter Checkflug
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

26. April 2014: Von Philipp Tiemann an B. Quax F. Bewertung: +1.00 [1]
Super!

Noch kurz abschließend ein paar Infos zu den aufgetretenen Fragen:

-es gibt auch weiterhin die Möglichkeit, GARs online und gänzlich kostenlos über die AOPA UK aufzugeben. Garonline ist aber viel komfortabler.
-das (UK-) GAR bei dem Flug von Friedrichshafen nach Jersey war natürlich überflüssig
-Jersey-GARs laufen unabhängig von UK-GARs. Derzeit ist es noch nicht möglich, Jersey-GARs online aufzugeben (ist aber auch nicht so wild, denn es reicht dort, wenn das GAR nach der Ankunft eingereicht wird)
-die Vorlaufzeit für Flüge von Europa nach UK beträgt vier Stunden (nicht zwei)
-zu den AFIS-Plätzen mit ATZ (z.B. Goodwood): ja, grundsätzlich erteilen die keine Freigaben; irgendwo in den britischen Luftfahrtgesetzen ist aber festgelegt worden, dass wenn man sich am Boden befindet, die Funkmitteilungen der FISOs als Anweisungen zu betrachten sind; daher die "Rollfreigaben". Dazu kommt ja noch, dass man auch in der Luft für den Einflug in eine ATZ Konktakt mit AFIS hergestellt haben muss braucht. Ist also doch letztlich eine ziemlich "kontrollierte" Angelegenheit an solchen Plätzen...

Tolles Wetter scheinst du ja gehabt zu haben. Ende nächster Woche will ich eigentlich auch noch mal über den Kanal hüpfen, aber die Vorhersagen sind leider schlecht und eisig!
27. April 2014: Von B. Quax F. an Philipp Tiemann
Den Brückentag nächste Woche sollte man schon gut nutzen. Ich würde gerne das Thema "Jersey/UK" GAR verstehen. Ich habe die Anleitung (siehe PDF) gelesen aber keinen Hinweiss auf eine seperate Channel Island GAR Regel gefunden. Richtig ist das ich ein GAR nach der Ankunft ausfüllen mußte, wüßte nur gerne was und warum ich das so falsch verstanden habe.

Zum Thema UK AOPA GAR wiederspreche ich nur ungern, aber der Link zu dem GAR Formular endet bei mir in einer Fehlermeldung (siehe Bild). Ich hatte das so verstanden das onlinegar das einzige toll online seinen soll womit man GAR´s aufgeben kann und alles andere wird abgeschaltet?



   Back      Slideshow
      
Forward   
1 / 2

GAR.jpg



Attachments: 2

GAR.jpg


Adobe PDF
GARinstructions.pdf
Not in slideshow.
27. April 2014: Von Philipp Tiemann an B. Quax F. Bewertung: +1.00 [1]
Hallo Björn,

zum "Jersey-GAR": die Kanalinseln sind unter Zoll- und Grenzaspekten nicht Teil des Vereinigten Königreichs. Daher gibt es auch gänzlich eigene Formalitäten dafür. Die von dir angehängten GAR-Anweisungen sind jene des UK-GARs; sie beschäftigen sich gar nicht mit den Formalitäten aus der Sicht anderer Länder, sondern nur mit den eigenen Formalitäten, wenn in Richtung gewisser Nachbarländer (u.a. den Kanalinseln) geflogen wird. Daher gibt es dort auch keine Hinweise auf das Jersey-GAR (welches dort übrigens schicht als "General Declaration" bezeichnet wird. Siehe hier.)

Stichwort AOPA, da muss ich mich etwas besser ausdrücken. Es gibt nach wie vor das AOPA-Portal für die Aufgabe, welches Silverlight-basiert ist. Siehe hier. Es ist allerdings so, dass dieses Portal nun im Hintergrund die "Engine" von onlinegar.com verwendet und man auch einen entsprechenden Login benötigt. Dennoch bleibt dieser Weg der Aufgabe kostenlos.

Hört sich alles kompliziert an... isses nämlich auch.
28. April 2014: Von Peter Luthaus an Philipp Tiemann
Ich habe die GAR bisher beim Erstellen des Flugplans mit eurofpl abgeschickt (Advanced Tools/Customs Manifests). Das geht (relativ) leicht und wird per Email und Fax weitergeleitet.
28. April 2014: Von Markus Doerr an Philipp Tiemann
Ich nehme immer die iGar6 App. Geht auch fix und kost nix.
28. April 2014: Von Philipp Tiemann an Markus Doerr
Markus,

das hat sich vor Kurzem geändert; siehe hier.

Die Aufgabe über die Smartphone-Apps erfordert jetzt ebenfalls einen onlinegar-Login und: verbraucht nun ebenfalls "Credits" (im Gegensatz zum AOPA-Portal).

Der Nutzen der Apps war bisher ja, dass man dank dieser auch unterwegs mit mobilen Geräten GARs aufgeben konnte (was mit der Silverlight-App der AOPA nicht geht). Da es nun aber das HTML-basierte onlinegar gibt, sind die Apps eigentlich überflüssig geworden, denn onlinegar kann man ja ganz problemlos über einen Browser laufen lassen.

Peter,

eurofpl funktioniert grundsätzlich schon, ist aber deutlich weniger fortgeschritten. Es werden schlicht Faxe an die Polizei und emails an die NCU generiert (letztere müssen dann wiederum an die lokalen Stellen verteilt werden). Deutlich fehleranfälliger. Außerdem bekommt man bei eurofpl keine so schöne confirmation-email, die einen im Zweifelsfall sofort entlastet. So sehr ich mich anfangs auch darüber geärgert habe, jetzt auch noch für die Aufgabe von GARs bezahlen zu sollen... mir ist klargeworden, dass es mir ein paar mal im Jahr ein paar Pfund wert ist, dafür dass da alles 100% richtig läuft.
28. April 2014: Von Markus Doerr an Philipp Tiemann
Kaum bleibt man 2 daheim und fliegt nicht nach Europa, gehts nicht mehr.
Danke Philipp.

Dann kehre ich wieder zum Fax zurück, geht ja auch von iPad aus. Bei mir ändert sich ja nur Zeit und Datum.

7 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2020 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 13.02.01
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang