Login: 
Passwort: 
Neuanmeldung 
Passwort vergessen



Das neue Heft erscheint am 1. März
CPL mit Klasse II Medical erhalten
Gesetzesentwurf zu Basic IR
Mit der Corvalis 350 um die Welt
Steuerung A380
Boeing in der Kritik: Lion Air
Unfall: Katastrophale Taktik
Engagierter Journalismus aus Sicht des eigenen Cockpits
Sortieren nach:  Datum - neue zuerst |  Datum - alte zuerst |  Bewertung

View all trip reports The Captain's Log Write a trip report


Leipzig - einen Besuch wert  
28. September 2015: Von Pflug, Michael  Twin < 2 to. PA34 Bewertung: +4.00 [4]
Ich muss es kurz in Stichworten los werden: Leipzig-Halle, Seneca über Nacht 36 €

Ich war noch nie in Leipzig - habe das vergangene Wochenende kurzfristig entschlossen, mal mit der Familie vorbei zu schauen.
Die Mitarbeiter, die vor Ort das Handling übernehmen, waren durchweg freundlich und Hilfsbereit. Ich dachte zunächst, naja, man bemüht sich, gegen den schlechten Ruf des Handling im AL-Bereich anzugehen und die üblicherweise horrenden Gebühren, deren Summe der Pilot meist erst erfährt, wenn sie auf der Rechnung steht, zu rechtfertigen.

Auf der Rechnung fand sich dann aber neben der für die 2t-2mot üblichen 23€ Landegebühr nur ein 8€ "Grundentgelt GA" - plus MwSt.
Das war eine erfreuliche Überraschung. Erwartet hatte ich etwas in der Größenordnung von Stuttgart (über 100€ dafür dass man das Gepäck dann selber über das Vorfeld schleppt, während der Handling-Agent nach dem Chocks-Unterlegen eine Leerfahrt zum Terminal macht - so beim letzten Mal erlebt).

Der Grund: in Leipzig wird derzeit(?) auf Dauer(?) am Wochenende nur das halbe Handling-Entgelt erhoben, sowie für das Parken keinen Cent (!). (Wenn ich es recht in Erinnerung habe, von Freitag Nachmittag bis Montag Mittag).

Offenbar möchte man hier tatsächlich die GA, besonders an Wochenenden, anlocken.

Und es lohnt sich. Der riesige Flughafen mit seinen zwei unabhängig operierenden Landebahnen (Abstand ca. 1,7km) ist so weit unter seiner Kapazitätgrenze, dass nachvollziehbar ist, warum man als GA hier noch gern gesehen ist.

Kleinflugzeuge landen typischerweise auch von süden kommend auf der mit 45m schmäleren Nordbahn - vectored ILS mit vielen Hinweisen auf VFR-Verkehr, da der Anflug teilweise durch E geht und ein Segelflugsektor zu passieren ist.

Und Leipzig selbst: schick, es ist viel geboten.

Meine Empfehlung.
Bewerten Antworten Benachrichtigung an


28. September 2015: Von Peter Oltmann an Pflug, Michael

.......kann ich nur bestätigen. War letzten Herbst dort.

Super Anbindung zur Stadt. Alles sehr freundlich und hilfsbereit.

lg Peter

28. September 2015: Von Dr.J. Schwarz-Boeck an Peter Oltmann
Leipzig ist wirklich sowohl vom Airport als auch von der Stadt her schön. Allerdings rollt man manchmal länger als man fliegt...
28. September 2015: Von Kevin Kissling an Pflug, Michael Bewertung: +1.00 [1]
Das ist der genaue Wortlaut des "Wochenendangebots". (Gibt es auch in Dresden)

Die Bodenmitarbeiter kann ich ebenfalls nur loben.
C172 mit erhöhtem Lärmschutz 19,61 € (+DFS) ist für das gebotene sicher ok.

Nicht nur die Rollwege auch die Laufwege vom GAT bis zur S-Bahn sind großflughafenmäßig.
Beim Abflug den halben Weg wieder zurück weil kein Sicherheitskontrollpersonal im GAT.


1 / 1

11960127_848722058516985_5585179255239187516_n.jpg

28. September 2015: Von ingo fuhrmeister an Kevin Kissling
da wird eddm noch hinkommen....wünsch ich mir...

da sind für eddm sogar die bahnen 3 und 4...

mfg
ingo fuhrmeister
28. September 2015: Von Pflug, Michael an Kevin Kissling
"Nicht nur die Rollwege auch die Laufwege vom GAT bis zur S-Bahn sind großflughafenmäßig.
Beim Abflug den halben Weg wieder zurück weil kein Sicherheitskontrollpersonal im GAT.
"

Das mit den Rollwegen stimmt allerdings ...

Nur das mit der Sicherheitskontrolle war in meinem Fall anders - es war durchaus Sicherheitspersonal im GAT, inkl. der vollständigen Ausrüstuing mit Gepäckdurchleuchtung etc...

Der Teil hat sich auch eher unangenehm abgespielt, ich hoffe mal, dass es nicht die Regel ist.
Da kam ein uniformierter Sicherheitsbeamter mit zwei Mitarbeitern einer Securityfirma durch die Tür gerauscht und fuhr mich direkt an "Was machen Sie hier?!!" (ein kleines "Guten Tag" vorneweg hätte da schon milder gewirkt).
Ich antworte etwas perplex "Ich warte".
"Worauf!?"
"...dass... ich abfliegen kann...(?)"
"Hier sitzt normalerweise niemand!"
"...aber...ich wurde gebeten, hier zu sitzen" und schaue irritiert auf das, worauf ich sitze, nicht sicher, ob es vielleicht ein empfindliches Gerät ist - nein, sind Stühle. 3 Stück nebeneinander. Zum sitzen. Tatsächlich hätte ich mich nicht einmal getraut, zu stehen, da ich ausdrücklich gebeten wurde, mich hinzusetzen. Bin ja schon obrigkeitshörig genug.

"Sind Sie Pilot?"
"Ja"
"Ah. Sehen Sie? Das wollte ich wissen!"

Und rauscht wieder ab.
Ich nehme an, der wollte seinen zwei Securitygehilfen zeigen, wo der Hammer hängt und hat eine ziemliche Show gemacht.

Meine Frau hatte Flaschen dabei - Getränke für die Kinder. Gab das übliche Zinnober. Immerhin wurde gefragt, ob ich erlauben möchte, dass "meine Passagiere" Flaschen mit an Bord nehmen. Ich müsse die dann selber bis zum Flugzeug tragen. Ok... Vorschriften sind Vorschriften. Aber alles könnte ein wenig freundlicher rüber kommen.
Den Leuten von der Securityfirma war das alles sichtlich unangenehm und etwas peinlich, wie sich der Beamte aufgeplustert hat, haben entschuldigende Worte gemurmelt (die der Gockel nicht hören konnte) und uns einen besonders schönen Rückflug gewünscht.
Daher nehme ich an: es war wohl ein Ausnahmefall.
28. September 2015: Von Carmine B. an Pflug, Michael Bewertung: +1.00 [1]
Hallo Michael,

fliege regelmäßig von EDDP, da mein Homebase. Zu 99% sind die GAT Mitarbeiter extrem freundlich und hilfsbereit und ausgesprochen serviceorientiert. Dass hin und wieder die B-Poli ein wenig rustikal zu Werke geht, ist mir auch schon passiert. Allerdings packe ich immer demonstrativ die 1l Wasserflaschen und die Taschenmesser meiner Kinder in meinen "Pilotenrucksack" um das ganze vor den Augen der B-Poli dann nach dem Security Check wieder auf die Taschen meiner Family zu verteilen. Das ganze wirkt immer sehr absurd, vor allem, da ja auf getrennte Sicherheitskontrolle von Crew und Paxen großer Wert gelegt wird.

Aber abgesehen davon würde ich fünf Sterne für EDDP und seine GA-Freundlichkeit vergeben. Darüber hinaus ist 100LL in der Regel günstiger als im direkten Umland und teilweise ein Drittel günstiger als z.B. in EDDW.

Gruß,
Carmine
28. September 2015: Von Bernd Almstedt an Carmine B.
Grandiose Idee, Carmine! :-)
Habe Tränen gelacht... - werde mir wohl mal Kinder "mieten" und nach Leipzig fliegen um das nachzuspielen... - Taschenmesser und große Wasserflaschen habe ich... ;-)
Danke sehr für diesen Beitrag, habe lange nicht mehr so gelacht hier! *thumbs up*

8 Beiträge Seite 1 von 1

 

Home
Impressum
© 2004-2019 Airwork Press GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Airwork Press GmbH. Die Nutzung des Pilot und Flugzeug Internet-Forums unterliegt den allgemeinen Nutzungsbedingungen (hier). Es gelten unsere Datenschutzerklärung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier). Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA) Hub Version 12.18.09
Zur mobilen Ansicht wechseln
Seitenanfang